isolation

ich fühle mich so isoliert. isoliert vom anderen geschlecht. wenn ich nicht bald jemanden finde, der mich lieb hat, werde ich wohl in eine tiefe depression fallen. meine seele schreit so sehr nach liebe, nach nähe, zuneigung, ich halte das bald nicht mehr aus. meine bemühungen verlaufen alle wie im sande. niemand meint es ernst mit mir, niemand will wirklich was von mir, alles ist nur spielerei. mich zieht das so runter, dass ich mich wie ein sack voller blei fühle. ein sack voller blei und scheiße.

wenn ich mich im spiegel sehe weiß ich auch, warum mich niemand will. ich sehe einfach nur aus wie ein langweiliges, fettes stück. ich bin keine frau, ich bin nur ein unfall. und ich habe keine disziplin, das zu ändern. meinen ekligen verfetteten körper loszuwerden. den rest kann ich ohnehin nicht ändern, das ist das schlimmste. das ist so endgültig … der zug ist abgefahren, ich werde nicht mehr hübsch.

und wie ich es hasse, wenn jemand mich hübsch oder niedlich nennt … oder gar sexy! die haben mich ja nie richtig angeguckt, oder nackt gesehen, oder gar nicht persönlich getroffen. wie können die das denken??? und wenn ich so hübsch bin, frage ich mich, wieso ich mich dann so sehr nach nähe verzehre und niemanden finde, der mir nahe sein will … da stimmt doch was nicht.

ich sollte mal ein auszeit nehmen und mich rar machen. mal nicht dauernd online sein. mich macht das krank. aber das schaffe ich nicht. ich bin wie eine süchtige, die nach jedem bisschen aufmerksamkeit lechzt, um sich wieder ein wenig angenommen zu fühlen. eine nachricht, so klein sie auch sein mag, baut mich schon wieder auf. nur lässt die wirkung schnell nach, und dann falle ich wieder zurück in die einsamkeit.

ich will auch keinen teilzeit-freund. ich will jemanden, der mich immer im herzen trägt und nicht nur manchmal an mich denkt, wenn er gerade langeweile hat oder geil ist. ich will jemanden, der mich nicht nur virtuell kontaktiert, ich will einen echten menschen vor mir haben, keine getippten nachrichten mit scheinbarem interesse. aber wer mich in echt sieht, wird mich eh abstoßend finden. oder einfach nur langweilig. also vielleicht besser für mich, ich wäre nur noch niedergeschlagener, wenn man nach dem treffen keine kontaktversuche mehr macht. so wie mit dem engländer, den ich in london getroffen habe. immerhin habe ich ja mal jemanden in real getroffen. aber wie scheiße fühlt es sich an, wenn dann keine kommunikation mehr stattfindet … nicht mal freundschaftlich? gut, es ist ein (mehr oder weniger) klares zeichen, dass er eben nicht mehr will. ich weiß ja nicht mal, ob ich mehr von ihm will. ich weiß nur, dass ich ihn nett finde und gerne besser kennenlernen möchte. und das bisschen chatten, was wir nach unserem treffen hatten, ist wohl kaum der rede wert. ich fühle mich wie auf dem abstellgleis.

wenn ich wenigstens mal die „faulen eier“ endlich mal abhaken könnte. so wie andrew. den hatte ich ja schon gelöscht. erst den chat vor ein paar wochen, gestern dann den kontakt. und prompt hatte ich wieder phantasien mit ihm 😦 es geht einfach nicht, wenn ich versuche, jemanden zu ignorieren. ich male mir einfach mein eigenes bild von ihm. so wie ich es schon als teenager gemacht habe, bis heute. wenn jemand nicht so ist wie ich ihn mir vorstelle, dann phantasiere ich einfach. dann tut es nicht so weh, die realität zu ertragen. diese träumereien waren schon immer mein seelischer tod …

aber anders ertrage ich mein leben ja nicht. vielleicht kann ich ja meinen schmerz wenigstens in ein paar neue songs verwandeln. so wie ich es schon früher gemacht habe. und hoffen, dass jemand sich in meine musik verliebt.

in mich als person kann man sich ja offenbar nicht verlieben.

nach dem sex … ?

ist das eigentlich auch im normalen leben so, dass sich die männer nach dem sex oft zurückziehen?

wenn ja, brauche ich ja keinen mann in meinem leben … das fühlt sich jedesmal so scheiße an.

mein schotte ist irgendwie jedesmal, nachdem er (nicht wir! ich kann das nicht!) virtuellen sex mit mir hatte, erstmal stumm und sagt nichts mehr … ist aber online.

ich fühle mich dann wie ein hure. und ein bisschen wie missbraucht.

naja, was wundern mich die männer noch, ich werde deren verhalten sowieso nie verstehen.

falsches chat fenster …

man sollte vielleicht aufpassen, wem man welche chat-nachricht schickt, wenn man mit mehreren gleichzeitig chattet …

C.
Hey R.
R.
22:11 CEST
Hey you!
C.
22:11 CEST
Are you ok?
R.
22:19 CEST
In bed😂😂😂you?
C.
22:20 CEST
Already in bed??? Why?

I’m just making tea
22:22 CEST
Are you alone in bed? 😂
R.
22:22 CEST
I’m knackered 😂😂oh tea nice!
C.
22:24 CEST
Behave!!! 😂😂😂😂

Green lychee tea

I was at the sea today 🙂
R.
22:24 CEST
You got a leather jacket?!?!

What do you like to wear???

Au natural good to😂
22:25 CEST
Haha I’m horny😂😂😂😂😂
C.
22:25 CEST
Wrong chat window mate 😂😂😂
R.
22:25 CEST
It’s ok I will be wanking and sleeping soon 😂😂😂
C.
22:26 CEST
Hope the girl in that leather jacket is good
R.
22:26 CEST
Only take me a few minutes it’s been awhile😂
C.
22:27 CEST
Enjoy! Haha
R.
22:27 CEST
Couldn’t be arsed last night😂
22:28 CEST
Your date in for London?
C.
22:28 CEST
What date?
R:
22:30 CEST
The Devon guy??
C.
22:31 CEST
Cornwall? It’s not a date honey, i don’t want anything from him
22:36 CEST
I’m shocked now
R.
22:37 CEST
I didn’t mean that!!!!!
C.
22:39 CEST
It’s okay R.
22:40 CEST
It’s really okay, don’t worry mate

puh, das war ein hieb in die magengrube … aber ich habe ja auch mit andrew „rumgemacht“, bin also nicht besser … und mir war es doch schon lange klar, dass er auch mit anderen rummacht. komisch, dass mich das trotzdem noch so verletzt. ich spiele wenigstens mit offenen karten, habe ihm das immer erzählt. das ist es, was es so schäbig macht. er ist unaufrichtig.

du kleine schottische hure.

vorbereitungen

ich habe nun endlich meine london-unterkunft gebucht. war gar nicht einfach, was halbwegs passendes zu finden. die meisten unterkünfte sind sauteuer, ausgebucht oder – wenn erschwinglich – irgendwo zu weit außerhalb. ich bin ja nur drei tage dort, und da ist zeit kostbar. ich hätte gerne ein einzelzimmer gehabt, da ich ja bekanntlich kaum schlaf abkriege, wenn ich mit mehreren zusammen in einem zimmer schlafe. aber es half nichts, ich bin nun in einem hostelzimmer untergekommen: mit immerhin nur 4 betten und für frauen (in der großen hoffnung, dass keine von denen schnarcht!), und das hostel liegt in south kensington, was ja super schön von der lage ist, und sehr zentral. mit 75 pfund (inkl. umrechungsgebühren bei paypal sind das 92 euro) für die drei nächte auch noch halbwegs okay, auch wenn ich ja davon ausgehen kann, dass ich wohl kaum ein auge zubekommen werde. aber mal abwarten. und falls ich noch was besseres finden sollte, kann ich noch bis zwei tage vorher stornieren.

nun sammele ich noch informationen zusammen, die ich für meinen kurzurlaub brauche. überlegen und testen, was in mein handgepäck passt (ein rucksack mit maximal 40 x 20 x 25 cm), da ich auf gepäckgebühren verzichte. so einen durchsichtigen zipbeutel für die flüssigkeiten habe ich mir bereits besorgt, auch mini shampoo etc. man muss ja auf vieles achten bei fliegen. aber ich hoffe, das klappt alles gut.

ich freue mich schon riesig. ich hatte sogar vor, mich mit einem neuen bekannten von plenty of fish zu treffen, aber ich habe den eindruck, er interessiert sich nicht sonderlich für mich. gut, er ist brite, was will ich erwarten … andrew habe ich auch bescheid gegeben, in der hoffnung, dass er vielleicht einem realen treffen zustimmen wird, und ich endlich erfahre, was dieser kerl für eine type ist. aber er sagte bisher nichts. habe wohl die falschen aktivitäten vorgeschlagen (was trinken/spazieren gehen). ich werde also wohl alleine sein während meines aufenhalts, aber das ist ja auch okay und gut so, ich kenne es nicht anders. wer will mich schon treffen? mich überfällt ohnehin jedesmal leichte panik bei dem gedanken, mich mit einer fremden person treffen zu „müssen“. zu groß ist die angst, dass mein gegenüber nicht mag, was er sieht. und ich mich dann so unwohl und unsicher fühle, dass ich mich auch noch blamiere und mich wie ein dussel benehme …

es lebe die einsamkeit …