berufe finden

in meiner zweiwöchigen krankschreibung denke ich wieder viel über meine zukunft nach. soll ich den job wechseln? wird man mich sowieso kündigen oder wird mein vertrag ende mai sowieso auslaufen und nicht verlängert? ich fühle mich in solchen situationen immer sehr hilflos und weiß nicht, was ich tun soll. ich habe zu den allermeisten jobangeboten keinerlei bezug und mir widerstrebt es, mich da irgendwo zu bewerben. wenn ich überhaupt mal etwas finde, was mich anspricht, erfülle ich die voraussetzungen nicht – z.b. den „lieben“ führerschein haben zu müssen.

vorhin habe ich beim surfen nach jobs auch einen berufstest auf finest jobs geunden, den ich einfach mal gemacht habe. 70 fragen später dann das ergebnis:

im oberen bild sieht man eine einschätzung meiner stärken und schwächen. und ich könnte schwören, ich habe zwar niemals diesen test gemacht, wurde aber bei einem anderem berufstest auch als „heiler“ betitelt. krass.

im unterem bild sieht man dann auch, welche berufe zu mir passen. anteil in der bevölkerung: 1% haha, das erklärt so einiges! 😀

und sehr witzig ist ja, dass die gesundheitsbranche dort genannt wird. denn ich arbeite ja immerhin bei einer krankenkasse 😉

tja, was soll ich nun mit meinen heilenden kräften anstellen? ich bin einfach nicht gemacht für die meisten jobs, da ich zu introvertiert und nicht kommunikativ bin. und die meisten jobs haben nunmal was mit menschen und kontakten zu tun. und das strengt mich so an.

ich weiß auch nicht, was ich werden soll. ich möchte so gerne was machen, was mit kreativität, mit schönen dingen zu tun hat. ich wäre gerne möbel-restaurator oder sowas. was handwerkliches, alles, was mit kunst zu tun hat, musik, literatur, malerei, bildhauerei … und da ist immer noch der wunsch, hörspiel-sprecherin zu werden. wenn man dafür nur nicht schauspieler werden müsste. ich bin dafür doch auch viel zu schüchtern. und die ausbildung wird nicht bezahlt. wie soll das gehen?

wenn ich doch nur irgendein talent hätte …

schnee in hamburg

juchu, endlich schneit es richtig in hamburg! ist das toll. als ich heute aus dem fenster blickte und ein paar schneeflöckchen sah, dachte ich wie schon mehrere male in den letzten wochen, ach, das schneit nur ganz kurz und dann ist alles wieder weg 😦 aber es schneite und schneite und hörte nicht mehr auf! 🙂 und nach einer stunde schneefall musste ich raus, um endlich den winter genießen zu können. ich war am schwarzenbergpark, den ich schnell erreichen kann.

herrlich! ich liebe schnee, wenn das weiße wunder vom himmel kommt, bin ich glücklich.

ich befürchte, dass es morgen schon wieder vorbei ist mit der weißen pracht, aber wenn es morgen wieder schneit, dann mache ich vielleicht noch einen größeren ausflug. irgendwohin, wo es noch schöner ist … mal sehen.

burnout

ich bin nun für zwei wochen krankgeschrieben. am donnerstag gab es wieder streit mit der kollegin neben mir. ich habe es gewagt, eins der geöffneten fenster zu schließen, weil es abartig gezogen hat. meine kollegin wurde laut, als ich ihr das sagte. und sie wollte sich direkt beim teamleiter über mich beschweren. das es ja so einfach nicht ginge. ich würde ja immer bestimmen wollen, was gemacht wird. klar, ich sage ja auch immer sofort, wenn mir was nicht passt. haha. meine versuche, ihr zu erklären, dass das nicht meine art sei, und ich nur selten überhaupt etwas sage, kamen nicht bei ihr an.

das teamleitergespräch war dann auch sehr unbefriedigend. der TL gab ihr recht und setze mich einfach wieder auf einen „vorübergehenden“ platz in einem anderen raum. toll! ich werde von einem platz zum nächsten gescheucht, ist das nicht super?

ich glaube, die kollegion hatte nur einen zeitpunkt gesucht, um mich loszuwerden. ich war ihr eh nie sehr sympatisch, war in ihren augen ein komischer kauz mit argen problemen und komischen ansichten. sie hat mich schon nach kurzer zeit analysiert. fein. nur leider hat sie kein verständnis für menschen, die anders sind als sie. die anderen kollegen haben keine partei für mich ergriffen, die eine gab ihr sogar recht. das ist doch schon mobbing, oder?

nach diesem erlebnis habe ich keine kraft mehr, noch zur arbeit zu gehen. man stellt mich völlig falsch dar und keiner nimmt sich meiner probleme dort an. ich kann nicht mehr. und so ging ich dann am freitag zum arzt, da ich nur noch am weinen bin und mich ausgestoßen und ungerecht behandlelt fühle. die ärztin hat mir geraten, mir einen anderen job zu suchen, und mich krankgeschrieben. diagnose: burnout.

nun suche ich nach einem neuen job, was aber wie immer sehr großen druck in mir auslöst. es scheint einfach keine jobs für mich zu geben, die mir passend erscheinen. ich würde auch den jetzigen job gerne behalten, kann aber eben wegen dieser probleme mit der zugluft und der friererei den wohl bald nicht machen. man darf dort ja nicht mal das licht anschalten, wenn es einem zu dunkel ist. dann wird auch rumgemeckert. ich halte das nicht mehr aus!

schlafen

es ist bald 2 uhr und meine scheiß nachbarn halten mich wach. sie labern und labern, dass ich nicht zur ruhe komme ich habe schon herzrasen wegen diesen arschlöchern!

bald reicht es mir, dann lasse ich mich dauerhaft krankschreiben und die gesellschaft zahlt für mich, keinen nachbarn interessiert es, wenn es im haus laut ist, oder niemand sagt was … die müssen das doch noch noch viel stärker wahrnehmen 😖

ich will endlich meine ruhe!!!