wochenrückblick 08/2017

helau, alaaf … heute wäre zwar mildes wetter, um kamelle aufzufangen, aber hasi mag nicht mehr zum rosenmontagszug, wegen der pferde. kann ich auch verstehen, und ich habe erst heute gelesen, dass die teilweise beruhigungsmittel bekommen, was natürlich nicht wirklich tiergerecht ist. und unser mülheimer umzug ist wohl so klein und nicht sehr sehenswert, dass ich mir den weg dorthin gespart habe. irgendwie fehlt mir auch die zeit, obwohl ich noch gar nicht arbeite, komme ich kaum zum bloggen. aber wenigstens der rückblick sollte sein.

gemacht: eine absage bei der stelle, die ich soo gerne gehabt hätte … aber die frau wollte einen impfpass oder eine bescheinigug vom arzt, dass ich keine ansteckenden kankheiten habe. dass es wegen dieses blöden wisches nichts wurde, war wirklich blöd. ich wollte ihr natürlich nicht den genauen grund nennen, dass ich nicht gerne zum arzt gehe und mir blut abnehmen lassen oder mich auch noch impfen lassen will … dumm gelaufen.

gewesen: bei der lebenshilfe duisburg, die mir einen job angeboten hätten, und das, was mir dort gezeigt wurde, wäre echt zu schaffen gewesen. und die frau war soo nett! leider scheiterte es an der oben genannten hürde/am bücherschrank duisburg, wo ich schon lange nicht mehr war. hab ein buch über heinz rühmann für meine mama gefunden und ein kochbuch und einen roman für mich/am bücherschrank speldorf MH – habe dort nur bücher hingebracht, aber nichts mitgenommen/im kino/in der zinkfabrik altenberg/im deutschen schifffahrtsmuseum duisburg/in der pommeserei

gegessen: knorr fertiggericht „muschelnudeln mit frühlingsgemüse“/spiegeleibrot mit ketchup/pfannkuchen/kartoffelsuppe/flädle-suppe/nudeln mit bolo/reisbällchen mit currysauce und pommes mit veganer joppiesauce in der pommeserei

geguckt: „mein blind date mit dem leben“ im kino – eine tolle geschichte nach einer wahren begebenheit/ich, einfach unverbesserlich 1+2

gedacht: endlich frühling!/ist das etwa schon heuschnupfen?/oh nein! was macht er denn, ist der taub?/warum haben so viele männer eigentlich dieses „klar, ich kann das!“-gen?

gewartet: auf meinen vermieter, der das heizungswasser auffüllen kommen sollte. als er dann da war, gab es ’ne überschwemmung – super.

gewundert: über den ebayer, der anfang februar einen artikel bei mir ersteigert hat, mir dann aber zu wenig überwiesen hatte. nach einer nachricht, er möge bitte noch den restbetrag überweisen, keine antwort und keine überweiseung … dafür kam dann irgendwann eine bewertung: positiv „schnell und zuverlässig“  WTF??? – und immer noch keine rückmeldung. ich habe ihn nun gefragt, ob er vom kauf zurücktreten möchte und um seine kontodaten gebeten. natürlich keine antwort … wirklich seltsam/über meinen vermieter, der meinte, er habe das nachfüllen der heizung schon so oft gemacht, da müsse kein heizungsmonteur kommen. was ich dann beobachtet habe, war allles andere als fachgerecht. das hätte ich mit anleitung aus dem netz besser hingekriegt, vor allem, ohne das bad zu fluten.

gespielt: trivial pursuit musik edition kompakt/port royal/dog royal

wochenrückblick 07/2017

mein wochenrückblick kommt diese woche etwas verspätet. hab auch nicht viel notiert … ich fange wohl schon an zu schwächeln.

was noch übrig ist:

gemacht: anruf bewerbung beim stuwe service und termin dann nicht wahrgenommen/rückruf (bewerbung) bei der lebenshilfe duisburg und termin ausgemacht/ein veganes mousse au chocolat (mit kichererbsenwasser!) für hasi zum valentinstag – hat ja echt gut geklappt mit dem „eischnee“, wow

gewesen: im bergbau-museum bochum und anschliessend im blondie’s/auf der waage, und das war kein vergnügen …

gegessen/gekocht: bulgur-gemüse-kichererbsen-pfanne/pommes/brokkoli-nudeln/nudeln mit tomatensauce/einen „schicken teriyaki-burger“ mit pommes (im blondie’s)

gebacken: eierlikör-kuchen

gelesen: immer noch die tinkerfarm und die 10.000 leagues … das wird ’ne neverending story mit den unbekannten wörtern …

gedacht: weiss nichts mehr, hab mir nichts notiert …

gefühlt: wie eine versagerin nach dem nicht angegangenen vorstellungstermin, einen tag später dann total glücklich, dass ich eine andere stelle in aussicht hatte

wochenrückblick 06/2017

moin! bin seit gestern wieder zuhause, hamburg war toll! diese stadt wird wohl nie langweilig … ausführlicher bericht dann in kürze 🙂

gewesen: in hamburg, my love ❤ mehr dazu dann später/im kino (-> hamburg)

gegessen: sojahack-gemüse-nudel-pfanne/(das selbstgebackene )pain maison baguette mit tomate, olive, peperoni und käse überbacken/maccharoni mit olive-tomate-kapern-sauce/in hamburg: falafel-sandwich/tibetisches sag ra kaju (gemüse & cashews mit ingwer, knoblauch und koriander mit erdnuss-sauce und reis/pakistanisches alu bengan thali (auberginen mit kartoffeln in pikanter sauce, shami kabab, reis, salat mit olive und schafskäse & zwei chutneys, die ich nicht definieren konnte)/pommes/asia-gemüse-nudeln

getrunken: grünen tee – der in der kälte sehr wohltuend war/frischen pfefferminz-tee/bionade litschi/o-saft und wasser

gebacken: pain masion de tradition – sehr leckeres sauerteig-weissbrot

pain-masion-de-tradition

gemacht: sightseeing in hamburg/ein paar museen besucht und viel fotografiert

gedacht: praktisch, wenn man fremde personen auf Fb „stalken“ kann (ich wollte etwas über eine person herausfinden, der ich unbekannterweise einen gruss geschickt habe)/ich will jetzt einen krapfen!/ich brauche echt mal einen anständigen reisetrolley bzw. reisetasche/hier leben …/mir ist kalt!/ui, es schneit! wie schön!/der wind kommt aber auch immer von vorne/hach, es ist so schön hier … /scheisse, wenn der mantel nicht mehr zugeht/wieso muss man hier die mütze in der kirche abnehmen? ist es sonst nicht andersrum?/

gekauft: kaum was, da ja ebbe im geldbeutel herrscht. den tee aus der speicherstadt habe ich dagelassen, dafür einen hans albers-magneten für mama mitgenommen/zwei gewürzgläser bei tiger/alles andere hat hasi bezahlt

gelesen: zuhause noch ein wenig meine aktuellen bücher, aber in hamburg überhaupt nicht, obwohl ich jules verne und „diesseits“ von hermann hesse dabei hatte

gefühlt: eisige kälte/wärme/die achselpads, die ich mir extra gekauft hatte, damit ich durch die ständige kälte-wärme-veränderungen unterwegs meine klamotten nicht total durchschwitze. die haben nur halbwegs geholfen, da nur grösse „m“ und schwierig anzubringen an der richtigen stelle. aber besser als nichts/meine durch die kälte beschädigte oberlippe/juckende unterschenkel – hätte meine venencreme mitnehmen sollen/trockene hände/glück und dankbarkeit, in hamburg zu sein

wochenrückblick 05/17

mein rückblick kommt heute etwas spät, aber wenn man erst um 13:15 uhr aufwacht, kein wunder. bis donnerstag werde ich es wohl kaum schaffen, meinen schlafrhythmus wieder richtung vormittag zu verschieben … da geht es dann nämlich nach hamburg für ein paar tage.

gemacht: 2 spaziergänge, wegen der milden tage konnte ich mich auch mal aufraffen, nach draussen zu gehen/den vielen möwen, die sich an der ruhr gesammelt haben, zugesehen – da fühlte ich mich der küste irgendwie nahe <3/meine teesammlung mal durchgezählt und eine liste gemacht. ich komme derzeit auf 89 verschiedene sorten und insgesamt 894 beutel. den losen tee (4 sorten) habe ich allerdings nicht gewogen, der kommt noch hinzu/englisch-vokabeln gegoogelt – komme mir vor wie in der schule!

gegessen: pangang mit reis/pellis mit quark-joghurt-kräuter-sauce/rote bete-bratlinge mit crème fraîche-dip/steckrübensuppe/falafel mit gemüse-couscous/knorr nudeln süss sauer/mini-frühlingsrollen/nudeln mit pesto rosso und salat/süsskartoffel-chips mit zimt & zucker – not bad!/kartoffelpü mit kohrabigemüse

geguckt: the danish girl – ein sehr schöner, melancholischer film, schön bebildert 🙂

 

gespielt: carcassonne (mit diversen erweiterungen)/fluxx

gekauft: 2 halstücher und tee für je 1,-€ und aquarellbuntsifte für 75 cent – shoppen geht auch mit ganz wenig geld

halstucher

halstücher

gedacht: oh gott, ich sehe ja schlimm aus – ist das realität oder nur der böse spiegel in der umkleidekabine?/er hört und sieht nichts mehr, wenn der tv läuft oder er in den laptop guckt. muss ja spannend sein/so sieht das zimmer doch schon wieder um einiges besser aus, nicht wie eine rumpelkammer

gehört: alte, selbstaufgenommene tapes – nostalgie pur

gelesen: „die drachen der tinkerfarm“ habe ich begonnen – ist zwar wohl eher ein jugendbuch, aber trotzdem ganz nett bisher. und den jules verne weitergelesen. da komme ich nicht so schnell voran, weil ich mir jedes unbekannte englische wort notiere, um später die übersetzung nachzugoogeln. puh, ist mein englisch mies, was ich alles falsch ausspreche …

wochenrückblick 04/17

der januar ist bald rum … geht ja ganz schön schnell, sogar ohne gross was gemacht zu haben.

gegessen: grünkohleintopf/geburtstags-käsekuchen/valess-filet mit pommes/süsskartoffel-mais-suppe mit chili/valess-filetstükchen mit reis und afrikanischer sauce/grünkohl mit salzkartoffeln (ohne pinkel)/nudeln mit tomatensauce/rösti mit spiegelei

gebacken: zwei sauerteigbrote, beide sind ganz gut gelungen, auch wenn das eine rezept etwas wenig teig hergab und dadurch etwas klein geraten ist. dafür habe ich beide in der kastenform gebacken und das grössere hat endlich mal eine normale höhe erreicht. die flohsamenschalen habe ich allerdings weggelassen.

gemacht: ich glaube, gar nichts, jedenfalls nichts erwähnenswertes. ausser meine geburtstagsgeschenke ausgepackt ;)/nachtrag: 1 bewerbung als reinigungskraft rausgeschickt

gedacht: das ist ja nett!/das ist ja nett!/könnte hasi doch immer nur halbtags arbeiten, das wäre schön, er wäre sicherlich entspannter und weniger müde/dieses monster ertrage ich nicht – jeden tag in den news/hä, wieso wird mir die nachricht erst jetzt anzeigt, über ein halbes jahr später? facebook  ist echt unzuverlässig/frischen grünkohl zubeiten werde ich NIE wieder! wozu gibt es tiefkühl-gemüse?/jetzt kriege ich nicht mal mehr einen putzjob oder was?

geguckt: naja, dschungelcamp, obwohl ich es gar nicht wollte. man bleibt dann doch hängen/grenzverkehr/the biggest loser – ganz schön gemütlicher haufen diesmal.

gefreut: über das geschenk meiner vermieterin/über alle anderen geburtstagsgeschenke/die geburtstags-sms, fb-glückwünsche und briefe/über den eigentlich schon verfallenen gewinn

gelesen: mit dem schneemann und dem jules verne-buch komme ich nicht so schnell voran wie gehofft. eigentlich hatte ich mir vorgenommen, jede woche ein buch zu lesen, aber ich bin ja froh, wenn es zwei pro monat werden …

gehört: ein nächtliches geräusch auf der terrasse. ich hatte das fenster auf kipp und es klang so, als ob da jemand über die terrasse bzw. ums haus läuft … ich hab etwas schiss bekommen und hasi hat sicherheitshalber die haustüre abgeschlossen, was ich normalerweise nicht so mag, falls mal ein feuer ausbricht und man in der panik die tür nicht so schnell aufkriegt. die aussenbeleuchtung war aber nicht angegangen, vielleicht habe ich mich auch getäuscht und es war ein tier. die vermieterin erzählt aber auch zu oft von einbruchsversuchen hier in der strasse, die macht mich ja ganz irre.