wohnungssuche III und vice versa

hier geht nix voran. wir warten immer noch auf eine zusage von einem vermieter. meistens wird gesagt, sie rufen zurück, es kommt aber kein anruf. und wenn man dann nachhakt, ist die wohnung schon weg. ich hoffe jetzt auf rückmeldung von herrenhausen, da haben wir die selbstauskunft hingeschickt. alle anderen sind eh zu unsicher, da kommt ja nichts zustande…

kurioserweise ist gerade im haus meiner tante was frei geworden, da ist ein älterer mann vor kurzem an einer lungenentzündung gestorben. ich würde da ja einziehen, meine mutter findet das wahrscheinlich nicht so toll, aber ich habe ihr gesagt, sie soll da nachfragen. auch die wollten zurückrufen. fragt sich nur, wann.

naja. dafür gab es hier schon die ersten besichtigungen in unserer wohnung. wir hatten der wohnungsgesellschaft noch gar nicht unsere einwilligung und telefonnummer gegeben, da klingelte hier schon das telefon. eine frau aus dem frauenhaus rief an, die war ganz schön forsch und wollte sofort kommen, am freitag war das. ich habe gesagt, das ginge nicht. und dann fragte sie nochmal, ob es abends ginge. sowas aufdringliches… ich habe sie am montag um 9 uhr bestellt. und ich bin dann in der früh aufgestanden und aus dem haus, denn ich hatte keine lust auf fremde menschen. nach 3 stunden schlaf fuhr ich erst zur post, und dann bin ich nach langer zeit mal wieder shoppen gegangen. ausser einem t-shirt für 3€ habe ich aber nichts gekauft. in münchen gibt es zu wenig geschäfte für meinen geldbeutel. da freue ich mich schon auf hannover, denn da kann man viel besser shoppen gehen. ausserdem macht da bald ein primark auf, auf diesen laden bin ich schon lange scharf, und da wollte ich dann eh mal in bremen hingehen, wenn ich im norden wohne. aber das brauche ich ja jetzt nicht mehr.

als ich mittags wiederkam, erzählte meine mutter von den leuten, die da waren. wie, gleich mehrere??? ja. zum einem klingelte nach der frau aus dem frauenhaus noch ein polizist, der ihr bei der wohnungssuche hilft. die frau war allerdings schon weg, als er kam. sie hatte zwei kinder dabei und die haben alles angefasst bei mir, was soll denn das? haben die keinen respekt vor dem eigentum anderer leute??? und meine mama sagt weder zu den kindern was noch zur mutter…

kurz darauf kam noch eine frau mit ebenfalls zwei kindern. äh, ist hier tag der offenen tür oder was? ohne anmeldung und termin??? die hatte gar nicht angerufen, aber die wohnungsgesellschaft meinte wohl, wenn wir die andere frau hereinlassen, können auch gleich noch andere kommen. ich bin entsetzt. dass meine mutter überhaupt aufgemacht hat… und sie fragt nicht mal, warum die frau nicht vorher bei uns angerufen hat. wie dreist sind die leute eigentlich? wahrscheinlich haben wir deshalb noch keine wohnung in hannover, wir sind einfach nicht frech genug. wir rufen vorher an und fragen höflich, ob wir vorbeikommen können. und stehen nicht einfach vor der tür. krass.

meine mutter ist zum graue haare kriegen… die peilt gar nichts. sie weiss nicht mal, was das wort „zuzüglich“ bedeutet. aber das ist nur ein beispiel für viele horrende erkenntnisse. solche begriffe wie „courtage“ musste ich ihr erst 1000 mal erklären, und ich bin nicht sicher, ob sie es inzwischen begriffen hat. gut, damals nannte man das provision, aber so schwer zu merken ist das doch nicht?

tja. es sind noch 2 monate, dann muss das alles über die bühne gegangen sein. es muss mal was passieren. wir müssen noch mal den sperrmülldienst kommen lassen, der unsere spüle, den herd und einige möbel abholt. ummelden können wir immer noch nichts, weil die neue adresse fehlt. und einen umzugsservice suchen genauso wenig… der hausmeister kommt auch nicht vorbei, ich möchte langsam mal wissen, ob ich noch die wohnung weiter renovieren muss. ich schätze mal, ja. das darf ich dann also auch noch auf den letzten drücker machen. vielleicht fange ich schon mal an, die türzargen abzuschleifen. das wird eine tolle arbeit…

es war klar, dass es so laufen würde… ich kenne ja meine mama, die kann sowas nicht gut, planen und organisieren… und vor allem denkt sie immer nur über alles nach, anstatt mal anzupacken und ranzuklotzen. ich mache alles, und sie überlegt nur und telefoniert. naja, so kann ich schon mal üben für meinen nächsten umzug, den ich dann eh ganz alleine bewältigen muss. da wird mir auch niemand helfen.

und sie ist immer noch total wählerisch, was die wohnlage betrifft… am ende landen wir in anderten oder vinnhorst, wenn sie so weitermacht. und wegen 50€ mehr als geplant macht sie jedesmal rum, mensch, daran kann es doch nicht scheitern? wir werden es doch wohl schaffen, 50 kröten im monat zu verdienen… verstehe diese gedankengänge nicht. solange sich ein vermieter darauf einlässt, ist sowas doch eher nebensache, ob man 50€ weniger oder mehr zum leben hat. wenn es nur erst mal reicht für den umzug und die neue miete und kaution, was danach kommt, kann man dann sehen.

gestern war ich nach langer zeit auch mal wieder draussen für einen spaziergang über den schuttberg am scheidplatz, die sonne hat sich nämlich endlich mal wieder blicken lassen. bei 24°c und sonnenschein habe ich diesen kleinen ausflug sehr genossen. auf der parkbank gesessen, dem rauschen der blätter, durch die der wind blässt, gelauscht und ein eichhörnchen beobachtet… das tat richtig gut. ich glaube, der herbst steht schon vor der tür… ein jahr geht so schnell rum…

und gestern und heute vermisse ich w. wieder mehr, war ganz traurig die letzten beiden tage… hab zwei neue fotos von ihm gesehen und habe herzklopfen bekommen… mein herz schlägt immer noch für ihn… ich habe meine gefühle nur vergraben, das klappt ja auch ganz gut soweit, aber er wird wohl noch lange mein traummann bleiben. wenn mir wieder einfällt, wie er ist, wird mir wieder ganz warm ums herz…

aber man muss ja nicht alles haben, was man sich wünscht.

reisetagebuch -19.05.11: hamburg – die sms

ganz vergessen: als ich aus dem a&o hostel auscheckte, und gerade noch am internet pc sass, kam eine sms von w.:

„ich hatte es mir schlimmer vorgestellt (‚waaaaaas????!?!?!?!?!?‘) das nächste mal stelle mich bitte nicht vor… (hier musste ich die nachricht weiterklicken)

(‚oh gott was kommt denn jetzt???‘)

…vollendete tatsachen, ja? jetzt erstmal urlaub geniessen und dann mal wieder – willkommen in gera, ok? viel spass und lass dich nicht unterkriegen*drücki“

mir fiel fast die kinnlade runter. beim ersten teil der sms verkrampfte sich ja direkt meine magengrube, und als ich dann weiterlas, musste ich grinsen. was für eine einleitung für so eine nachricht! und wieso vollendete tatsachen? spinner.

so sehr mich diese nachricht schockte, so schön fand ich sie, denn natürlich hat mich sein „mal wieder willkommen in gera“ tierisch gefreut.

ach ja, diesen charme muss man echt mögen…

meckerliese!

vorhin: claudy ist beleidigt, weil immer noch kein dankeschön von w. kam, für die karte vom darss, die ich ihm geschrieben habe. um meinem ärger luft zu machen, schrieb ich ihm, ob die karte denn angekommen sei, und früher habe er sich immer gefreut, und jetzt käme nicht mal mehr ein danke… und ich würde das jetzt lassen, und viel glück mit j. und mach’s gut…

etwa eine stunde später: telefon klingelt. „guten tag, hier ist w.“ – „oh hi“ – „na, meckerliese!“

er nennt mich meckerliese.. da musste ich lachen.

naja, er hat sich schon gefreut, aber er meinte, er habe doch kein guthaben mehr auf dem handy, was ich ja wüsste… is ja gut, spatz. ich verzeihe dir.

war schön, mal wieder mit ihm zu plaudern. dass er anruft, weil ich ihn anzicke, und es wieder geradebiegen will… das zeigt mir, dass er mich ja doch gern hat. und er meinte auch, ich könne mich ruhig mal melden. also kriegt er doch wieder leuchtturm-postkarten. und vielleicht rufe ich ja auch mal an. ich glaube, zwischen uns ist alles wieder in ordnung. schön. kann ich ja wieder gut schlafen heute.

kaputt lieben

w. tut mir irgendwie leid… ich habe schon wieder viel zu viele informationen bekommen, und am liebsten würde ich ihm schreiben, er solle sich doch bitte nicht unglücklich machen…

ich verstehe das alles nicht. aber ich will mich nicht wieder einmischen, denn dann wird er wieder sauer auf mich sein… ach ist das alles doof. ich halte mich da raus, es fragt mich ja niemand um meine meinung, also behalte ich sie für mich. aber das ist verdammt schwer!

ich finde das ganz ganz schlimm alles.

autofahrstil=bettqualität

stimmt es eigentlich, was man oft sagt, dass ein mann, so wie er auto fährt, auch so im bett ist?

als wir vom zoo zum bahnhof gefahren sind, war w. am steuer, und wenn er so im bett ist wie er auto fährt… ich fand den gedanken äusserst amüsant. denn einen so holprigen fahrstil habe ich schon lange nicht mehr erlebt. heieiei, da muss man sich aber anschnallen!

ich glaube, wären die kinder nicht im auto gesessen, wäre mir die frage glatt rausgerutscht.