die (vorläufige) antwort

als ich abends wieder bei myspace eingeloggt war, chattete mich j. an… ich hatte mich schon gefragt, wann sie fragt, warum ich w. gelöscht habe. es ist wirklich ein wunder, wie offen die menschen einem was vormachen können. sie fragte nur, ob ich okay sei, es hätte nicht so geklungen auf myspace… ich hatte gar nichts trauriges gepostet… sie wollte wohl nur warten, bis ich es ihr sage, natürlich hatte sie es gesehen. ja, vor allem war w. ja online, das heisst, ich glaube, die beiden haben sich beratschlagt, was sie tun sollen. er hatte sie wohl „vorgeschickt“, damit sie mal hört, wie die lage ist… witzig dann auch, dass manchmal antworten von ihr kamen, die eher nach w. klangen. sie hat irgendwie zu sehr versucht, mich mild zu stimmen… und als sie mal wieder betonte, dass er mich doch sehr mögen würde, und ich dann erwiderte, dass er ja nicht mal nachfragt, was los sei, kam doch glatt ein paar minuten später eine nachricht von ihm. zufall? kann sein. aber ich hatte das gefühl, er wollte erst mal hören, ob ich sehr sauer bin. feigling.

das kann natürlich auch alles zufall sein. aber er schrieb dann auch, dass er erst vor einer woche erfahren habe, dass ich mehr für ihm empfinde. sie hat es ihm also gesagt. als ich ihr das sagte, meinte sie, sie habe es ja nicht direkt getan, nur gemeint, er solle nicht immer so sachen auf postkarten an mich schreiben, die man falsch verstehen könnte… aha, davon weiss er dann, dass ich in ihn verliebt bin…

„puuuu,jetzt sitze ich erstmal reichlich ratlos hier herum*kopfkratz* ja,nee…das du mich mehr als magst hatte ich erst letzte woche erfahren…und ich weiß auch nicht,was ich antworten könnte. du weißt doch,das mein herz vergeben ist,oder???ich fühle mich total überrumpelt und schau mal,wenn es etwas aus uns hätte werden sollen,dann ja wohl spätestens,als du in gera warst,oder!??
woher soll ich denn sowas ahnen können???
kann und will erstmal nicht mehr schreiben…t´schuldigung“

ach spatzl. ich hatte dich doch gebeten, mir keinen korb zu geben. und was machst du?

männer. am besten ist ja das hier:

„ich fühle mich total überrumpelt und schau mal,wenn es etwas aus uns hätte werden sollen,dann ja wohl spätestens,als du in gera warst,oder!??
woher soll ich denn sowas ahnen können??? „

noch ungehobelter hätte er mir nicht sagen können, dass ich nicht sein fall bin, oder? und wie oberflächlich, dass er nach einem besuch weiss, ob was aus uns wird… ui, das weiss ja nicht mal ich! naja, ich schätze mal, wäre ich eine heisse flotte biene mit ordentlich holz vor der hütt’n und schön dumm und geil gewesen, dann wär da schon was gelaufen… oder?

das ist eine richtige beleidigung. so für mich als frau. damit verplappert er sich ja quasi und gibt zu, dass er nur nach dem aussehen geht. ich denke, es braucht schon ein paar treffen mehr, um zu wissen, ob man wirklich zueinander passt.

und seine frage, woher er das hätte ahnen sollen… naja, ich sage nicht jedem mann, dass ich mal seinen leuchtturm besteigen will, ihn sahneschnitte, sexy oder niedlich betitele und vor allem sage, dass ihn lieb habe. dass ist doch wohl mehr als deutlich?

und überhaupt, er wusste es. er hat es zumindest geahnt. er hat oft genug abgeblockt oder dinge gesagt, damit ich mir keine falschen hoffnungen mache. von wegen überrumpelt. er hat gar nicht verstanden, wie ich das gemeint habe. es ist zwecklos, einem mann seine gefühle erklären zu wollen. die verstehen nur küsse, mit den titten wackeln, beine breit machen, in den schritt fassen und „schatz, ich liebe dich“, tiefgründiger geht es nicht.

und dass sein herz vergeben ist… davon hab ich nicht allzu viel gemerkt. es sei denn, es ist normal, dass man neben der frau, der man sein herz geschenkt hat, noch mit anderen flirtet und sich mit denen trifft…

und ich glaube, wenn er morgen meine nachrichten liest, wird er richtig sauer sein. ich habe ihm einige sachen an den kopf geklatscht, ihm ins gewissen geredet und mal tacheles geredet. auch etwas, was ich bei anderen „verflossenen“ getan habe, und die reaktionen waren… nun ja, weniger positiv. ich stelle mich schon mal auf einen eventuellen kompletten kontaktabbruch ein. ganz sicher bin ich mir bei ihm nicht, denn ich weiss, er mag mich schon, und vielleicht wird er zwar erst sehr wütend werden, dann aber darüber nachdenken. ich hoffe es.

gelöscht

ich hab ihn gelöscht.

das muss mal ein ende haben… ich möchte am liebsten nur noch weglaufen vor meinem pc, weil ich es nicht ertrage, zu warten, warten, warten, warten, warten…

ich habe keine lust mehr zu warten. ich habe mein ganzes leben lang gewartet auf alle möglichen leute. es reicht. ich warte nicht mehr. mich können alle leute, die sich nicht bei mir melden, mal am arsch lecken. meine uhr tickt anders.

leb wohl, w., es ist alles gesagt.

bücherei-besuch und w.

ich war heute in der bücherei, musste meine sucht mal wieder stillen, denn ich war schon auf entzug. es ist ja nicht so, das ich keine bücher zu lesen hätte oder keine dvds…, aber ich wollte einfach mal wieder was ausleihen. hab für 6 € bzw. ein vierteljahr den ausweis bezahlt und einige dvds und 3 bücher mitgenommen.

w. sagt immer noch nichts, er traut sich wohl nicht. ihm fehlen wohl die worte. stattdessen sagt er j. mal wieder, wie mächtig lieb er sie hat. hat er ja lange nicht gemacht. lag wohl an meiner mail, meine andeutung auf sie und ihn haben ihn wohl etwas bange gemacht… na denn, kann er sie wieder verwirren, und sie wird wieder nicht von ihm loskommen. mir geht das jetzt am arsch vorbei, soll sie doch ihre familie verlassen und mit ihm glücklich werden. ihr mann tut mir langsam leid, aber das ist ja auch sein problem, wenn er sich auf der nase herumtanzen lässt.

tja, das ist der stand der dinge. besonders begeistert bin ich nicht gerade. oder um es genauer zu sagen: ich bin angepisst. so ein feigling.

liebesgeständnis

ich konnte es nicht lassen und habe mal wieder ein liebesgeständnis gemacht. ich habe lange überlegt und gestern meinen entwurf sogar nochmal umgeschrieben. also kein hals über kopf-geständnis, sondern ein wohl überlegter. ich habe ihm auch geschrieben, dass ich weiss, woran ich bin.

gelesen hat er die nachricht schon. und wie erwartet hat er nicht geantwortet. würde mich auch stutzig machen, wenn er sofort zurückschreibt, schliesslich sollte man über sowas erst mal nachdenken.

aber den heutigen kommentar an so eine komische sängerin hätte er sich sparen können. das wirkt auf mich schon wieder, als ob ihn das überhaupt nicht interessiert. was soll das bitte? wenn er schon nicht auf meine mail reagiert, hätte er vielleicht lieber mal gar nichts zu irgend jemandem sagen können. damit man nicht das gefühl hat, es gehe ihm am arsch vorbei.

ich bin jetzt schon angepisst. naja, ich darf nicht zuviel erwarten. er ist immerhin ein mann *hehe* und so gefühlskram überfordert die männer ja dann doch oft.

ich werde jetzt einen langen spaziergang machen, damit ich nicht in meiner bude rotiere wie ein tiger im käfig. als ich letzte nacht diese mail schrieb und abschickte, war ich seltsamerweise total ruhig, kein bischen innerlich aufgeregt. das kam erst heute, als ich aufgewacht bin.

mal sehen, ob diese woche noch in einer katastrophe endet. denn auch wenn ich NOCH relativ ruhig bin, diverse reaktionen (oder fehlende) können mich schnell aus der fassung bringen.

montagsgedanken/ängste

j. nennt mich jetzt schon eine „liebe neue freundin“. ganz schön krass, oder? aber ich freue mich trotzdem darüber. so gehe ich wenigstens wieder meiner berufung nach. irgendwie kann ich sowas am besten. für andere da sein. war ja schon immer meine „aufgabe“ im leben. das was ich gerne für w. gewesen wäre, bin ich halt jetzt für j.

w. macht das, was ich eigentlich tun wollte – sich von myspace fernhalten. mich wühlt das so auf, dass ich heute kurz davor war, anzurufen. ich will einfach wissen, was er macht. in meiner phantasie ist er schon mit der „neuen“ zusammen. schrecklich, dass ich immer gleich das schlimmste befürchte. vielleicht sitzt er nur deprimiert in seiner wohnung herum und denkt über sein leben nach… aber das passt nicht zu ihm. eher das erste. und das gefällt mir gar nicht.

immerhin, manche ungereimtheiten lösen sich auf. z.b. wieso j. ständig im wechsel on und off ist. sie versteckt sich in der tat – vor ihrem mann.

als sie mich nach meiner nummer fragte, war ich vielleicht nervös. telefonieren mit einer fast fremden fällt mir immer noch schwer. ich hab direkt (und das war ein armutszeugnis) einen kleinen pfeffi getrunken, damit ich evtl. etwas ruhiger werde. so fängt der alkoholismus an! naja, meine hände waren ganz kalt vor aufregung. und ich wollte nicht so angespannt klingen.

dafür habe ich mich gestern überwunden und fips‘ nummer gewählt. wir wollten uns endlich mal treffen. da war ich auch nervös, aber anders. weniger. trotzdem ist so leute anrufen nicht unbedingt meine lieblingsbeschäftigung. aber man muss ja seine ängste überwinden und an sich arbeiten. der war nicht mal da, alles umsonst. hab ihm dann meine nummer gegeben, und heute rief er dann an. war erstmal komisch, seine stimme zu hören, wir kennen uns ja nur vom chatten. und er ist ein waschechter bayer, naja klar, kommt ja auch aus niederbayern. ich hatte mich jetzt so an die friesen gewöhnt! naja, aber wir kamen trotzdem schnell ins gespräch. ich glaube, wir haben mindestens 2 stunden lang gequatscht. da sage noch mal einer, männer telefonieren nicht gerne, oder frauen reden zuviel… morgen treffen wir uns. ich bin ganz schön viel in kontakt mit menschen zur zeit. ist nicht so alltäglich für mich. aber ’ne gute übung. und es ist schon spannend, sich endlich mal mit jemanden zu treffen, den man schon seit einer ganzen weile aus dem chat kennt.

bei w. anrufen hatte allerdings nicht geklappt. ich traue mich nicht. die überwindung ist zu gross. ausserdem ist immer die angst im hinterkopf, dass er mich gleich wieder abwimmelt. oder dass das gespräch nicht gut wird. dann zieht es mich wieder runter… und ich will mich doch gar nicht melden… und irgendwie doch… es ist eben nicht so einfach, ihn aus dem herz zu verbannen. er hat mir ja nichts getan, ich bin ja nicht in j.’s position. ich klammere mich immer noch an den gedanken, dass er perfekt für mich wäre. würde er mich lieben. wäre ich nur hübscher… das übliche.

als nächstes muss ich meine angst erneut überwinden und mich für ein paar auftritte bewerben. ich bin schon ganz aus der übung. und ich denke immer, ich bin viel zu mies, um irgendwo alleine zu spielen. ich übe ja nie… dabei ist es doch das, was ich liebe. ich versuch’s dann einfach mal. auswärts alleine einen gig machen… oh mann, das wird eine mutprobe. mit der band meines bruders ist das ja nicht so schlimm, da habe ich halt, kann mich an die jungs wenden, wenn ich was brauche auf der bühne… aber so ganz alleine… naja ich habe es in münchen auch schon geschafft, wieso nicht auch in einer anderen stadt. obwohl ich immer besser bin, wenn mein bruder anwesend ist, als seelische unterstüzung… ich hab ja dann niemanden in einer fremden stadt, puh…