gib mit einen strick

vor kurzem habe ich den versuch unternommen, einen schal zu stricken. mein erster schal. das kann doch nicht so schwer sein, so einen ganz einfachen, mit 2 rechts 2 links zu stricken.

hier mein erster versuch:

weiter bin ich nicht gekommen, weil mir ein strickfehler unterlaufen ist, und ich nicht wusste, wie ich den reparieren konnte. also zweiter anlauf:

und weil ich eh schon vor vorne anfing, hab ich gleich noch einen farbwechsel mit reingestrickt. leider habe ich mich wieder verstrickt, und nun ist der schal hin. weiter bin ich nicht gekommen.
ich geb’s auf. stricken ist einfach nicht mein fall. ich finde gestricktes ja viel schöner als gehäkeltes, aber irgendwie kriege ich das nicht hin. ich dachte noch, mit 2 nadeln stricken ist immer noch einfacher als mit rundstricknadel, aber selbst 2 nadeln sind eine zuviel. ich finde das so umständlich alles.

wenn man nicht mal einen langweiligen schal zustande bringt, sollte man es vielleicht lassen…

sonntagsfrust

heute ist mal wieder so eine nerviger sonntag. man wird übersehen, der dvd-player spielt die dvd nicht ab, der eine videorekorder spinnt und der andere hat kein bild, sondern nur ton… alles geht kaputt.

ich versuche hier, meine ganzen filme und serien abzuarbeiten, und dann sowas. sollte nicht immer soviele auf einmal mitnehmen. 2 staffeln von die profis auf einmal war zuviel. ich muss noch 5 folgen gucken, und jede davon hat 50 minuten. und seit tagen bin ich nur noch am dauergucken. kann das schon gar nicht mehr geniessen. naja, die 4. staffel ist eh nicht mehr ganz so toll, hab das gefühl, die verliert da schon sehr an tempo und action.

überall wütet daisy, nur bei uns nicht. hier ist alles ruhig… ich wäre jetzt gerne auf fehmarn, da tobt wenigstens der schneebär.

und stricken kann ich auch nicht. ich versuch’s ja immer wieder, aber ich hab schon wieder vergessen, wie man maschen zunimmt. und die erklärung im buch klingt wie chinesisch. ich muss mal jemanden finden der mir das zeigt, dann kapiere ich es vielleicht auch mal. irgendwie scheint es x verschiedene arten zu geben, wie man strickt. der ein sagt so, der nächste so. gibt’s da keine norm für?

ich fühle mich einsam und unausgeglichen. ich ersticke in meiner kleinen bude und träume von einem palastähnlichen raum, in dem ich mich ausbreiten kann. ach, ein paar qm mehr würden vielleicht sogar reichen, um mich wohler zu fühlen. mein zimmer hat 12 oder 14 qm, und darin befinden sich schlafzimmer, wohnzimmer, arbeits- und hobby/musikzimmer in einem. ich ersticke.

gestern habe ich meine haare entfärbst. also aufheller draufgetan. natürlich hab ich das schlampig gemacht und nun sehe ich aus wie ein geschecktes huhn. und oben am ansatz ist es trotz anleitung wieder viel zu hell geworden. nachher werde ich noch färben, und ich wette, das wird auch schiefgehen…

voodoo & shopping

meine voodoo-puppe ist nun fertig. hatte sie eine zeitlang unfertig liegen lassen, ich dachte, die anleitung ist verkehrt, es sah erst so aus, als ob da gar kein körper dran ist und die arme bzw. schultern viel zu tief liegen. wenn man die puppe ausstopft und den hals zuschnürt, ist es aber dann doch richtig.


wirklich schön geworden ist sie ja nicht, alles krumm und schief. da ich beim kopf am anfang nicht die anleitung befolgt hatte, und gleich mit dem schwarzen garn anfing, musste ich den kopf hinterher einfach zunähen anstatt stricken. deshalb ist er auch so unförmig geworden. und das herz zu sticken ging total in die hose, kreuzstich ist irgendwie nicht mein fall (obwohl ich das in der schule gerne mochte).

nun gut, mein zweites strickwerk, immerhin, es sieht irgendwie nach voodoo-puppe aus, und sie erfüllt ihren zweck, hehe (hab doch glatt schon ein paar mal mit der nadel… naja, aber nur ganz sachte, man weiss ja nie…). und ich weiss ja jetzt quasi schon, wie man fingerhandschuhe strickt.

heute hat es den ganzen tag gegossen, ich glaube jetzt hat es endlich mal aufgehört. meine mutter wollte, dass ich mit ihr in die stadt gehe zum shoppen. eigentlich wollte ich bei dem sauwetter nicht aus dem haus, nur 11°c und das ende juni, brr.. bin dann aber doch mitgegangen, immer noch besser als zu hause langweilen. es ist immer so frustrierend ohne geld, mama legt zwar aus, aber wann soll ich das jemals zurückzahlen alles… und jedes mal, wenn ich klamotten shoppen war, weiss ich wieder, wie schrecklich ich aussehe, und bin deprimiert… wenn man in der ankleidekabine vorm spiegel steht und klamotten probiert, sieht man halt die katastrophe noch deutlicher als zuhause. frustrierend ist auch, schöne sachen zu sehen und zu wissen, da passt man nicht rein, es ist eine frechheit, dass die meisten klamotten bei large aufhören. ich passe ja kaum noch in XL rein.
habe aber trotzdem ein dünnes braunes stoffkleid mit spaghettiträgern (in L!) gefunden, für die ganz heissen sommertage (falls die überhaupt noch kommen), und ein maritimes polohirt, für je 5 €. und schuhe für 10 €, reduziert bei „markenschuhe so günstig“. und dann noch diese tollen hello kitty füsslinge, die 4 paar haben nur 2 € gekostet, die musste ich mitnehmen, die sind ja total niedlich 🙂

naja und dann hatte meine mama hunger und ich hab sie in den subway geschleppt, sie war da noch nie, wir haben uns da ein veggie delight sandwich geteilt, hab grad gutscheine. und dann war es 19 uhr und ich wollte dann noch schnell in den hugendubel rein, nur mal gucken. da hab ich dann noch ein 1000-teile puzzle mit dem münchner rathaus drauf mitgenommen.

ich kuschle mich jetzt in mein bett und denke an w., ich wünschte, er wäre hier, in meinem bett… irgendwann bekomme ich schon meinen kuschelabend mit w., ja…

grr…

mit 36 maschen habe ich angefangen zu stricken, in runden. und nach 20 reihen habe ich 41 maschen und zudem noch 3 löcher in meinerm voodoo-kopf… was hab ich da wieder verkehrt gemacht?

noch mal auftrennen? och nöö…

stricken kann ich einfach nicht, jedenfalls nicht wirklich. und was ich gar nicht kann, ist fehler wieder ausbessern. wenn ich eine masche fallen lasse, muss ich von neuem anfangen.

ich lerne es schon noch. wieso ist das keine häkelanleitung, da wäre ich schon fast fertig mit der puppe…

frohen leichnam!

ab heute versuche ich mich mal wieder im stricken. ich möchte so eine voodoo-puppe haben. mal sehen, ob das klappt, ich bin nicht sicher, ob ich die anleitung richtig verstehe, aber ich probiere es mal aus.

meine sendung für heute abend steht, denn ich werde leider nicht zu hause sein und mithören können. mein bruder spielt im sunny red, heute also konzert. wenigstens komme ich mal wieder unter leute, obwohl ich da auch nie viel mit anderen rede, die sind ja alle mit ihren freunden und bekannten beschäftigt. ich sitze ja meist nur hinter meinem tisch und warte darauf, dass jemand eine cd kauft.

am wochenende soll es ja mal wieder richtig heiss werden. vielleicht gehe ich dann mal in die sonne, bin so blass, wollte eigentlich eh gerne ein picknick machen, mal sehen, ob ich simon noch erreiche, ansonsten hau ich mich halt mit einem buch unter einen schattigen baum.

heute ist es ja eher wechselhaft, der wind pfeifft hier durch die türritzen, da draussen ist es ziemlich stürmisch, die bäume werden durchgepustet und dicke wolken schieben sich am himmel entlang. tolles wetter, ich mag das. da bewegt sich was.