quarantäne-tagebuch – tag 2

heute hatte ich schon mein erstes tief, bzw. war das eigentlich schon gestern. ich dachte ja, ok, meine vorräte halten zwar nicht zwei wochen lang, aber ich kann mir ja was online bestellen. gibt es doch lebensmittel-lieferdienste wie rewe oder edeka, oder auch amazon. doch die ernüchtende wahrheit ist, man bekommt nicht einfach mal lebensmittel geliefert.

bei rewe hatte ich gestern bestimmt eine stunde lang im online-shop verbracht, da der mindestbestellwert von 50,- euro für mich eine ganz schöne herausforderung ist. ich kaufe grundsätzlich günsig ein und gebe meist nicht mehr als 25€ auf einmal aus, dieser betrag ist schon eine ausnahme. als ich dann zur kasse ging und den liefertermin festlegen wollte, kam die böse überraschung: die nächsten zwei wochen sind alle liefertermine belegt. na super.

bei edeka24 musste ich wenigstens nicht meine zeit verschwenden, denn dort bekam ich direkt eine meldung, dass derzeit nur an bestandskunden geliefert wird … schön.

tja, dann eben amazon. aber als ich da anfing, den warenkorb zu füllen, sah ich, das lebensmittel nur über amazon fresh bestellt werden können. und das wiederum setzt voraus, dass man prime-kunde ist. na super! selbst nicht-kühl-artikel wie nudeln kann man so nicht bestellen. aber ich wollte ja nun auch milch, joghurt, kartoffeln und anderes gemüse haben.

die liebe kathi bot mir dann an, es zu bestellen und an meine adresse liefern zu lassen. also packten wir fleißig den warenkorb, aber dann … wieder keine liefetermine mehr frei! ach nö 😦 und man konnte nur die nächsten vier tage auswählen. das ist doch kacke.

anscheinend wird derzeit soviel bestellt, dass die anbieter total überlastet sind. was macht man denn dann, wenn man in quarantäne und alleine ist?

nun habe ich erstmal bei rossmann einige sachen bestellt. zwar bekomme ich dort nicht die frischen lebensmittel, aber wenigstens irgendwas. das paket wird voraussichtlich ende der woche kommen, was ja noch okay ist, da ich dann ganz sicher nachschub brauche. bis dahin komme ich hoffentlich mit den vorhanden vorräten aus.

heute bin ich übrigens genau ein jahr in hamburg! wow, wie die zeit vergeht. und ich bin immer noch glücklich, dass ich den umzug hierher geschafft habe. trotz aller umstände fühlt es sich nach wie vor richtig an, diesen schritt gegangen zu sein.

ach ja, gesundheitlich bin ich immer noch symptomfrei. wenn ich glück habe, kommt nichts mehr. wollen wir es mal hoffen!

der sommer kommt …

… und ich habe den ganzen tag sonne in der wohnung, also von mittags bis abends zumindest. das wird warm die nächsten tage! ich schwitze jetzt schon. und bisher hatte ich nur ganz dünne vorhänge aus organza stoff, die die sonnenstrahlen so gut wie nicht abhalten. daher musste ich heute los, mir irgendwas für die fenster besorgen, bevor hier die kommenden tage einen sauna entsteht.

eigentlich wollte ich ja gerne jalousien, plissees oder rollos haben. aber da ich so breite fenster habe, wäre das doch eine etwas teurere angelegenheit. und wer weiß, wie lange ich hier noch wohne … dann passen die in der nächsten wohnung nicht mehr und müssen wieder weg.

nach längerer recherche bin ich dann letztendlich zu ikea gefahren. und habe mir dort vorhänge geholt. ein paar mit gelben blumen war gerade reduziert auf 12,95 €, aus baumwolle, perfekt. die habe ich sofort mitgenommen. und die hängen jetzt im schlafzimmer.

Schlafzimmer Vorhänge

dann hatte ich ein paar hannalill vorhänge, ebenfalls aus baumwolle, eingepackt. in beige für 19,99 €. für die küche hatte ich mir eine ganz ganz einfache faltjalousie für 3€ eingepackt, nicht toll, aber hauptsache, da hängt was vorm fenster.

als ich dann kurz vor der kasse noch in die fundgrube geguckt habe, fand 3 hannalill vorhänge zu je 5€, zwei davon in hellem rosé und einen grau. da habe ich natürlich die verpackten liegenlassen, zudem auch diese billige jalousie. super 🙂

Wohnzimmer Vorhänge

im wohnzimmer habe ich die roséfarbenen vorhänge gehängt.

nur in der küche hängt noch mein oller vorhang von vorher. der graue vorhang sollte da eigentlich hin. ich habe nur nicht dran gedacht, dass ich ja nicht an die gardinenschiene oben hinkomme, da die einbauküche davor steht, und ich traue mich nicht auf die arbeitsplatte zu steigen. selbst mit leiter wäre es unmöglich, da dranzukommen. da kann ich also wirklich nur was direkt ans fester befestigen, da komme ich gerade so hin.

Küche Vorhang

dieser „lappen“ hängt dort nur provoiorisch, damit ich überhaupt ein wenig sonnenschutz habe. das blendet nämlich sehr, wenn man da was macht. sieht beknackt aus, hilft aber wenigstens etwas. für die hitze reicht es aber nicht, da muss ich mir schnell noch was einfallen lassen. ich habe noch fenster-gardinenstangen, allerdings werden die den neuen vorhang nicht halten können. da muss was leichtes dran.

aber zumindest habe ich nun etwas dickere vorhänge für wohn- und schlafzimmer. auch wenn die nicht sonderlich viel wärme abhalten werden, wenigstens knallt dann die sonne nicht so rein.

einkaufsmöglichkeiten …

… gibt es hier ums eck ja nicht gerade viel. der penny, der allerdings direkt am heimfelder s-bahnhof liegt und daher perfekt ist, um nach der arbeit noch schnell was einzukaufen, ist da eigentlich die einzige möglichkeit. man könnte noch 15 minuten fussweg in kauf nehmen, um einen guten lidl zu besuchen. oder aber ein paar haltestellen mit dem bus fahren. dort ist ein edeka, der allerdings sehr klein ist und auch nach meinem bisher einzigen besuch dort eher teurer ist und weniger auswahl hat als andere edekas.

der penny ist leider auch sehr klein, und zusätzlich ziemlich chaotisch und nicht sehr sauber. da es der einzige zentrale supermarkt ist, ist er ständig überfüllt. die mitarbeiter tun ihr bestes, was aber nicht reicht. denn man möchte ja entspannt einkaufen können. heimfeld braucht dringend noch eine einkaufsmöglichkeit mehr. fragt sich, wo. ich glaube, hier gibt es keine gebäude in unmittelbarer nähe, wo man einen anständigen supermarkt unterbringen könnte.

eben stiess ich auf ein paar bewertungen zu diesem markt, und ich habe mich köstlich amüsiert. lest sie euch mal durch, der einkauf dort wird ziemlich gut beschrieben 😀

penny heimfeld

früher, vorm umbau, muss der ja noch schlimmer gewesen sein. das beste zitat:

„Das echte Hamburger „Dungeon“der Einkaufsmöglichkeiten.“ :’D

nun wisst ihr, wo ich mehrmals die woche einkaufen muss. es gibt natürlich auch möglichkeiten, mit der bahn zu fahren und dort bessere märkte zu finden. aber  kühlware oder gar tk-kost kaufe ich da nur ungern ein. und im sommer geht das ja dann überhaupt nicht mehr. ganz zu schweigen vom der schlepperei …

Spiel‘ 2018

vom 25.-28.10. ging es wieder nach essen zur spielemesse. wir hatten ein dauerticket für alle 4 tage gekauft. meine zweifel, ob ich mich eventuell nach 2 tagen bereits langweilen oder es mir zuviel werden könnte, waren unberechtigt. die 4 tage vergingen wie im flug. auch körperlich hielt ich es gut aus, obwohl ich vorher schon befürchtet hatte, ich werde schon nach einem tag nicht mehr laufen können und würde mir von der klimaanlage eine erkältung holen. angesteckt hatte mich tatsächlich auch niemand diesmal, bei so vielen, dichtgedrängten menschen in der erkältungszeit ist das schon glück.

gespielt haben wir auch wieder einige neuheiten, wobei ich noch viel mehr spiele testen wollte, als wir geschafft haben. leider ist der kampf um die begehrten freien spieletische nicht immer geglückt. bei manchen spielen, die uns interessierten, mussten wir tagelang immer wieder mal am stand vorbeischauen und ausschau nach einem unbesetzten tisch halten, aber die spiele waren einfach zu begehrt. z.b. „azul“ oder „luxor“ konnten wir gar nicht testen. nach mehreren anläufen klappte es zumindest bei schmidt spiele für ein anspielen von „die quaksalber von quedlinburg“, allerdings konnten wir das spiel eben nur antesten und nicht zu ende spielen, da es schon kurz vor schluss war. am sonntag ging für mich noch ein spielewunsch in erfüllung, „reykholt“,  das ist ein schönes spiel. dafür sind wir dann direkt nach dem einlass um 10 uhr zu frosted games gerannt, und ein tisch war noch frei! das spiel haben wir dann zusammen mit einem netten, etwas älteren pärchen aus paderborn gespielt.

die messe war wieder mal sehr schön, auch wenn ich ja eher zum spielen als zum kaufen dorthin gehe, und mich immer wieder wundere, wieviele spiele dort gehamstert werden. ich habe aber auch noch ein paar günstigere spiele mitgenommen.

ein süsses perlsacktier musste ich auch noch adoptieren, der hing da am stand an einer wäscheleine und guckte mich immer so sehnsuchtsvoll an, da habe ich ihn dann mitgenommen. er heisst „rainer instinkt“ und ist ein schlitzrüssler. seltene arten muss man schützen und ihnen ein gutes zu hause geben 🙂 diese anderen niedlichen tierchen hätte ich natürlich auch gerne gehabt, aber man kann ja nicht alles haben.

wahrscheinlich war das meine letzte spielemesse in essen, denn wenn ich nicht mehr hier wohne, wird der weg dorthin wohl zu weit sein. zwar kommen viele sogar aus aller welt dorthin, aber ich werde mich dann wohl nicht mehr auf den weiten weg machen. vielleicht gibt es ja eine kleinere messe oder einen spieletag im norden, mal sehen. jedenfalls war es wieder sehr schön.

nu shooz

nu shooz

der frühling ist da, und da ich immer unter schuhmangel leide (die gehen ja auch häufig schnell kaputt), musste ich mal dringend wieder auf schuhsuche gehen. bei deichmann hatte ich in letzter zeit keine gefunden, die mir gefallen. schon lange wollte ich neue ballerinas haben, aber sportliche und bequeme, nicht so elegante, die finde ich hässlich. nun hab ich endlich wieder welche, juchu! maritim auch noch dazu, wie passend 🙂 und so stoffschuhe kann ich immer gebrauchen. interessanterweise passten mir die schuhe in 41 besser bei diesen modellen, ich habe ja normalerweise größe 42.

fündig geworden bin ich übrigens bei siemes schuhcenter. toll auch dass es gerade 20% rabatt auf alles (außer werbung) gibt, so konnte ich die reduzierten paare nochmals günstiger bekommen. auswahl gab es genug, aber mehr als zwei paare schuhe auf einmal kaufen finde ich irgendwie komisch. bin ja keine typische frau 😉

nun habe ich schon mal was für frühling/sommer an den füßen 🙂