wochenrückblick 03/17

der januar ist kalt, starr und lautlos, selbst ohne weisse winterdecke. dementsprechend inaktiv bin ich derzeit. ich erwarte sehnsüchtig den frühling, damit der innere stillstand bald vergeht. immerhin höre ich ab und zu sogar vögel zwitschern, als könnten sie es auch nicht abwarten.

gemacht: herzlich wenig. minispaziergang um den block/spaziergang im witthausbusch und dort wenigstens mal wieder ein wenig fotografiert/zwei anrufe bei putzstellen, aus denen aber nichts geworden ist

gegessen: schupfnudeln mit sauerkraut/ungarisches sauerkraut mit pellis/kartoffel-paprika-sauerkraut-suppe/pizza mit artischocken und champignons/schupfnudeln mit wirsing – leider war der recht bitter und hat das gericht versaut

gekauft: mangels geld nur die nötigsten lebensmittel, aber die zwei tüten tortilla chips, die es bei rewe für 99 cent im ausverkauf gab, waren auf alle fälle ein guter kauf – lecker! also die eine sorte mit manchego & olive jedenfalls, die zweite ist nämlich noch zu 😉

tortillas

gehört: hasis frage, als wir gerade die erste folge von „the biggest loser“ guckten: „magst du da nicht auch mal hingehen“?/opern (internetradio)/das leise klopfen meiner heizung

gebacken: nochmal den sandkuchen von letztens, aber der wurde irgendwie nix, keine ahnung, wieso

gestreichelt: die schafe im witthausbusch

geguckt: god’s pocket – drama mit philip seymour hoffman/den livestream der einstürzenden neubauten aus der elbphilharmonie auf youtube/leider zu häufig dschungelcamp, manche teilnehmer kann man echt nicht angucken – honigkuchenpferd, schlauchbootlippen, grusel-lidschatten und co. sind nur schwer zu ertragen/biggest loser

gedacht: mann, ich verblute!/wenn man in der kälte nicht rausgehen mag, kann man ja wenigstens in der wohnung tanzen, dann hat man auch bewegung/warum fragt hasi denn nicht nach, was mit seinem papa ist? vielleicht muss er operiert werden!/toll, ich verstehe kaum was – blöde freisprechanlage/bisher hatte ich noch nie das bedürfnis, jemandem mit einer machete den kopf abzuschlagen, aber inzwischen schon/wie soll das nur weitergehen? ich mag nicht mehr/was findet sie an meinen haaren so schön? sind doch überhaupt nichts besonderes?

haare

hä? dünne, langweilige haare!

gelesen: viele stellenanzeigen/meine aktuelle lektüre/20.000 leagues under the sea – ja, ich versuche mal wieder ein buch auf englisch zu lesen

ein freund, ein guter freund

ach, schön war das wochenende mit simon. leider ist die zeit schon wieder vorbei. heute nachmittag war das wetter wieder gut, und simon kam zu besuch. er hat sich unser häuschen und den garten angeschaut, unsere vermieter kennengelernt, und dann sind wir durch mülheim spaziert, haben pizza gegessen und die sonne genossen.

gegen abend haben wir simon dann zum bahnhof gefahren, und wir haben uns verabschiedet. wir sehen uns hoffentlich bald wieder, in münchen oder wo auch immer.

ostfriesland tag 4 – emden

heute verbringe ich den tag in emden, für norderney ist es inzwischen zu spät, und ich fühle mich zu müde, um grössere sachen zu machen.
gegen mittag erst gehe ich los, eine windmühle suchen, die im stadtplan eingezeichnet ist. über die wallanlagen komme ich dorthin. eine sehr schöne mühle. dann gehe ich weiter durch den park, bis ich an den schwanenteich gelange. von dort aus laufe ich durch die strassen richtung delft und hafen. dort ist bereits das delftfest im gange, buden, kinderkarussels und bühnen mit musik und unterhaltung.
zurück bei a. geht es auch gleich wieder zum hafen, mit der lütten. a.’s freund fährt uns hin, a. will sich dort mit einer freundin und ihrem sohn treffen. beim kinderschminken wird e. eine raupe auf’s gesicht gemalt, der bub will nicht. die kids fahren karussell und wir laufen einmal durch die fressbuden, essen eis, ich kaufe mir eine ofenkartoffel mit creme und bald sind die kiddies müde, beide kriegen noch einen grossen luftballon, wir laufen die halbe stunde nach hause.

heute gehe ich früh zu bett, um 21 uhr schon, ich muss schlafen, morgen werde ich den ganzen tag unterwegs sein. um 22 uhr werde ich von e.’s weinen geweckt, aber zum glück schlafe ich bald wieder ein. mit kleinen kindern im haus ist das schlafen nicht so einfach…

ui, tolle windmühle!

johanna heisst die gute

am schwanenteich… und wo sind die schwäne?

ach hier… komischer schwan…

hübsch, diese weissen enten

spaziergang am wall

alles sehr maritim hier

idyllisches plätzchen

am delft

hochgeklappt

noch ein anker

shanty-chor, sehr sexy


to be continued…

radio-werbung

ganz vergessen. es gibt ab heute eine best of 2009 auf radio schweden, mit lieblingsstücken von minime, buckelfips und mir. jeweils eine stunde lang. also freitags und samstags ab 21 uhr. lohnt sich mal reinzuhören!

übrigens: meine sendung läuft unter dem namen gurkenmix, ab 23 uhr heute. morgen dann ab 21 uhr.

falls ihr reinlauscht, gebt mal feedback, entweder hier oder im gästebuch der station 🙂