produkttest: mizellen reinigungswasser

vor kurzem wurde ich mal wieder als produkttester für garnier ausgewählt. ich bekam eine flasche mizellen-reinigungswasser zugeschickt.

diese mizellen-wässerchen sind ja derzeit ein trend. viele frauen schwören drauf. nun ja, was ist nun dran an den tollen mizellen?

mizellenwasser

nachdem ich benachrichtigt wurde, dass ich als testerin ausgewählt wurde, hatte ich mich erst genauer über das produkt und die inhaltsstoffe informiert. wahrscheinlich hätte ich dann erst gar keine bewerbung abgeschickt. so soll in dem produkt z.b. ein verbotener konservierungsstoff enthalten sein, der unter verdacht steht, krebsauslöser zu sein. nun denn.

das mizellen-wasser ist ein 2-phasen-produkt, oben schwimmt die ölige phase, vor der benutzung muss die flasche geschüttelt werden. für den test habe ich mich mal etwas angemalt.

vorhervorher

nachhernachher

mit einem getränkten wattepad muss man nur sanft über das gesicht streichen … ich muss sagen, das klappte wirklich super, so einfach habe ich noch nie make-up wegbekommen. es löst sich ja fast wie von selbst. toll.

als gesichtswasser würde ich es aufgrund der inhaltsstoffe nicht täglich verwenden, aber zum abschminken finde ich das mizellen-wasser super. ich schminke mich nur gelegentlich. vielleicht in zukunft wieder etwas öfter, da ich ja nun wieder was zum abschminken habe 😉

der duft gefällt mir übrigens sehr gut, und die haut fühlt sich nach dem auftragen auch nicht klebrig an. es ist kein abwaschen nötig, und unterwegs könnte man auch ohne waschbecken in der nähe sein make-up entfernen. allerdings ist die flasche mit 400ml sehr gross und zum mitnehmen eher weniger geeignet. also ich würde so eine flasche kaum irgendwo hin mitnehmen.

abgesehen von den inhaltststoffen ist das mizellen-wasser ein tolles produkt zum reinigen des gesichts, auch für meine empfindliche haut gut verträglich. ich bin zufrieden 🙂

veganes …

… kann manchmal echt teuer sein. neulich hatten wir einen rettich in der biokiste, und ich hatte da so ein rezept für einen rettich-gurkensalat mit saurer sahne, das sich sehr lecker anhörte. da ich bisher nie einen veganen ersatz für saure sahne gekauft hatte, wusste ich nicht, ob es überhaupt sowas gibt. ich bat google um hilfe und fand ein produkt, dass aber wohl nicht so leicht zu finden, weil nicht überall erhältlich sein sollte. zudem sah ich den preis, dass der becher á 200g kosten soll. also nee …

im biohaus wurden wir dann doch fündig!  der preis stimmte auf den cent genau wie im internet … *schluck* aber weil die kommentare zu dem produkt so positiv waren, dachten wir uns, ok, wir probieren jetzt mal …

soyananda

das zeug nennt sich soyananda und besteht aus fermentierten sojabohnen. und es schmeckt tatasählich super! sehr ähnlich dem sauerrahm aus milch, nur mit der typischen sojabohnen-note. der ist aber recht dezent und stört nicht (mich sowieso nicht). das produkt sieht auch so aus wie sauerrahm und hat die gleiche konsistenz. wo ich sonst eher penibel bin, was sahne und co. angeht, besonders farblich mag ich die sonst nie (nicht weiss/milchig genug), ist es hier perfekt!

einziger wermutstropfen ist der preis … 3,39€ kostet der becher! ein becher bio-sauerrahm kostet gerade mal 70 cent … das ist schon heftig. und für mich, die am liebsten ständig saure sahne im kühlschrank hat, einfach nicht akzeptabel.

ich bleibe wohl eher bei der sauren sahne von der kuh, denn allzu oft werden wir uns diesen luxusartikel wohl nicht leisten wollen. aber lecker ist das produkt, keine frage 🙂

wheaty seitanmedaillons

hier noch kurz meine berichterstattung zu den gewonnenen wheaty seitnmedaillons.

wheaty medaillons

die medaillons habe ich heute gemacht. dazu hatte ich zuchinni-bandnudeln in rahm-weissweinsauce.

leider sind die medaillons überhaupt nicht mein fall. am geschmack ist nichts auszusetzen, aber die konsistenz ist überhaupt nicht mein fall. beworben werden die dinger ja schon mit einer sehr fleisch-ähnlichen konsistenz, und da sie wohl schweine-medaillons nachempfunden sind, kann ich dies nur bestätigen. am gebratenen rand ist es noch ok, aber im inneren befinden sich leicht glibberige oder sülzige teile, die wohl dem schweinefleisch recht nahe kommen. ein medaillon habe ich runterbekommen, aber eher mit ekel gegessen.

was mache ich nun mit den restlichen packungen? ich glaube nicht, dass hasi sie essen wird, er ist da merklich empfindlicher, was fleischige konsistenz angeht. wenn er von der arbeit kommt, darf er mal kosten 😀

schade, dass ich nur die eine sorte in 5-facher form erhalten habe, ein mix aus verschiedenen produkten hätte ich an dieser stelle besser gefunden. von wheaty kenne ich sonst nur die rosmarin-roulade, die ich auch ganz ok finde (leider fehlt da die gurke – und senf),  und mich hätten da einige produkte interessiert.

nun ja, zumindest weiss ich nun, dass ich die medaillons nicht mehr kaufen werde 🙂

produkttest: garnier wahre schätze shampoo und spülung

neulich kam mal wieder ein päckchen an. das garnier testlabor hatte mich ausgewählt, und ich darf nun kostenlos das neue shampoo „wahre schätze“ in der sorte „honig gemeimnisse“ testen.

wahre schätze

ich benutze ja schon seit langem gerne das garnier balsam-shampoo vanille-papaya, da ich den duft sehr mag, und meine haare werden damit auch nicht stumpf wie mit anderen shampoos, die ich auch nutze (z.b. von balea).

das shampoo „wahre schätze“ ist ähnlich gut wie das balsam-shampoo. allerdings habe ich den eindruck, dass meine haare nach der benutzung des shampoos etwas fliegen.

den duft finde ich sehr angenehm, das haar fühlt sich nach dem waschen geschmeidig an. was die wirkstoffe gelée royale, bienenbalsam und honig betrifft, kann ich nicht beurteilen, ob meine haare damit nun kräftiger und gesünder sind. ich habe das shampoo jetzt zwei mal ohne und einmal mit spülung ausprobiert, und ich denke, mit spülung werden die haare schon etwas weicher. ich habe ja sehr trockenes und dünnes haar, und es braucht dementsprechend genügend feuchtigkeit, damit es nicht verfilzt und sich wie stroh anfühlt. was das betrifft, passt die sorte vanille-balsam etwas mehr zu meinem haar.

ein „wahrer schatz“ ist die neue shampoo-linie wohl nicht, das scheint mir etwas übertrieben, aber der duft hält sich lange im haar, immerhin 🙂 ich finde das shampoo ganz nett.

getestet: krombacher’s fassbrause rhabarber

fassbrause rhabarber

tja, die flasche ist schon leer, so schnell hab ich die weggeschlüft, dass ich gar nicht mehr dazukam, die volle flasche zu knipsen 😉 eine schöne rote farbe hat sie. und sie schmeckt!

sehr erfrischend, nicht zu süss, nicht zu sauer, genau richtig. diese brause kommt sicher bald wieder in den einkaufskorb 🙂