vom träumen und anderen fluchten aus der realität

ich schlafe zur zeit so unruhig. wache mehrmals auf. habe immer wieder nackenschmerzen und träume komische sachen. träume aber auch von w., und das finde ich schön, aber auch seltsam. von keinem anderen mann hab ich jemals so oft geträumt. aber nix versautes. er ist immer angezogen 😉 (hab auch eigentlich noch nie von nackten männern oder frauen geträumt)

viele dvds haben ich mir die letzten tage angesehen, und keiner davon war schlecht. there will be blood war sehr intensiv, etwas brutal, erschütternd, hauptdarsteller daniel day-lewis habe ich während des films immer mehr gehasst, so einen ekligen charakter stellt er dar. und das ende ist trotz des ernsten themas richtig komisch. pans labyrinth ist eine düstere, aber schöne fantasystory, stellenweise aber auch recht brutal. coffee & cigarettes ein typischer jim jarmush film mit viel witz und natürlich in s/w, tolle und auch bereits bekannte gesichter, sehr sehenswert, wenn man jim jarmush mag, und selbst wenn man so wie ich kaffee und zigaretten nicht ausstehen kann, immer noch sehenswert. tintenherz ist nicht nur was für kinder, sondern auch für grosse. ein spannendes abenteuer mit brendan fraser, helen mirren und „my precious“ andy serkis. 1 mord für 2 sehr brilliant gespieltes, kriminalistisches kammerspiel zwischen michael cane und jude law. und zu guter letzt auch mal musik, eine live-dvd von nick cave, live in lyon. dazu eine sehr interessante doku über die recording sessions zu no more shall we part. hab ich sehr genossen.

einen krimi (jim kelly – tod im moor; war ganz nett, etwas mehr spannung wäre schön gewesen) hab ich immerhin schon fertig, ich bin ja eher eine langsame leserin. mehr als 30 seiten pro stunde schaffe ich nie. und nach der stunde brauche ich auch erstmal ’ne pause. jetzt wo ich wieder in der bücherei herumtigere, lese ich natürlich wieder gleichzeitig mehrere bücher. mal sehen ob ich die alle zu ende lese… war heute schon wieder in der bücherei und war ganz froh, dass tintenherz als buch schon ausgeliehen war. nach dem film wollte ich das gerne auch lesen, aber ich glaube, das ist ziemlich dick? dann lieber später ausleihen…

meine kamera geht immer mehr kaputt, wollte den schönen herbstbaum mit blaumen himmel (ja, heute schien mal wieder die sonne) knipsen, und das kam dabei raus:

hatte ich schon öfter mal, aber gleich beim ersten bild? und das zweite war auch gleich so *grummelgrummel*

wenigstens die anderen wenigen bilder haben keine bildstörung. war auch in einer eher tristen gegend unterwegs, am arabellapark nämlich.

wahrscheinlich muss ich mir doch irgendwann ne neue kamera kaufen, es ist so ärgerlich, wenn gute fotos dann nichts werden… hatte ich bei den pinguinen im zoo, ein ganz tolles foto, und dann war es in der mitte „gebrochen“…

mein samplerbeitrag wird nun wohl doch was. zille ist zwar immer noch nicht wieder aufgetaucht, aber a. hatte nochmal gemailt und nachgefragt, ob ich denn was geschickt hätte. und übers wochenende hab ich dann einen dritten versuch unternommen, den song einzuspielen. ich sass 12 stunden dran, und das ergebnis klingt… mau. aber ich muss ja mal fertig werden und so wollte ich es dann abmixen. dabei habe ich irgendwas verkehrt gemacht und hatte die spuren irgendwie verschoben und irgendwie alles zerstört… aaah! der mix war aber wenigstens noch da und konnte ihn retten. war halt nicht wirklich abgemixt und ausserdem scheint am ende irgend ein fehler drin zu sein, das klingt so schief… egal, hauptsache weg, das ding. und noch ein bild anfertigen, das war auch wieder so eine geburt. puh, tja und mein bruder meinte gestern beim anhören noch, „wer hat denn die zweite gitarre da eingespielt?“ „na ich, wer sonst?“ und er verzog den mund… fand er nicht so toll. und als ich ihm die 1-minuten-version von zille vorspielte, meinte er, die klinge aber besser… ja toll, weiss ich auch. nur meldet er sich halt nicht. „wieso nicht“… tja weiss ich doch nicht, wieso. menschen melden sich halt so, mal melden sie sich, und mal nicht. ist doch normal. sie kommen und gehen. manche kommen wieder, manche nicht.

freitagsblabla

mir ist gerade nach bloggen, auch wenn’s nur blabla wird. freitag nacht, alles ruhig, das wochenende ist wieder da, wird also wieder sehr ruhig werden. bis auf sonntag, da hat mein bruder geburstag, und da werde ich mich wieder in mein zimmer verschanzen und schmollen. dieses mal esse ich bestimmt keine torte, hab zuviel angst vor bauch-aua. käsekuchen dürfte in ordnung sein, ist ja ohne sahne. hoffen wir’s.

man wird eben alt. und verträgt nix mehr. mittwoch hatte ich schuhe (so basketballstiefel) an, die ich wohl zu eng geschnürt hatte, jedenfalls tat mein fuss über dem fussgelenk dann sehr weh beim gehen. nicht zum ersten mal. hatte ich nur schon wieder vergessen. aber abends im bett sah ich dann, dass die stelle richtig geschwollen war. die kommen in den müll. nicht die füsse, sondern die schuhe.

und heute habe ich einen steifen nacken. vielleicht vom vielen bücken bzw. recken beim putzen. mein kreuz macht sich auch schon bemerkbar. meine güte, ich werde alt.

mein sampler-beitrag ist wohl hinfällig. schade. aber ich kann nichts. hatte dienstag nochmal versucht, zilles kurze demo-version, die er mir geschickt hatte, irgendwie einzuspielen. und scheitere schon an einer total einfachen kurzen melodie, die ich von piano auf gitarre übertragen wollte. toll. ich hab geheult, weil ich nicht mal sowas kann. hab es dann auch sein lassen. wo steckt zille überhaupt… der ist wohl nicht mehr oft online. auf andere leute sollte man sich nie verlassen. deshalb mache ich ja auch meist alles alleine. sonst bin ich zu oft enttäuscht.

fühle mich auch etwas angeschlagen. der plötzliche kälteeinbruch tut mir nicht gut. ich mag es wenn es schneit, aber die kälte… bin schon in einer tour am tee trinken, und hoffe mein immunsystem macht jetzt nicht schlapp.

vielleicht sollte ich bald schlafen gehen, irgendwie fühle ich mich wirklich nicht sehr wohl. bin vorhin bei radio (schweden) hören und lesen schon immer wieder kurz eingeschlafen.

apropos lesen. ich hab schon wieder den drang, in die bücherei zu wollen. in der dunklen jahreszeit stöbere ich so gerne in bücherregalen herum, und gute dvds erhaschen macht auch immer so viel spass. bloss werde ich dann wieder keine zeit haben für meine eigenen bücher… egal, ich glaub, ich mach das einfach. winterruhe ist angesagt. das heisst bücher lesen, musik hören, fernsehen, filme gucken, hörbüchern lauschen, viel schlafen…

confident

da bin ich wieder. es war alles sch…

nein, es war in ordnung. also gut, glaube ich. hatte wieder umsonst die hosen voll, aber vielleicht brauche ich das auch…

als ich da ankam, hat die band gerade soundcheck gemacht. einer der kanadier kam sogar zu mir sagte hallo, ich nahm an, dass es der tourmanager war. er bedankte sich schon für’s spielen, nett.
ich stand etwas hilflos herum und schnappte mir ein paar zeitschriften, setzte mich neben dem „tourmanager“ und blätterte nervös in den magazinen. puh, die band war echt gut, das hatte ich zwar schon auf myspace gehört, aber live ist es dann nochmal was anderes. ich dachte nur, was soll das bloss werden? ich kann ja GAR nichts gegen die…

nach dem soundcheck kam dann noch die violinistin, stellte sich vor und fragte nach meinem namen, und fragte mich, ob es okay ist, wenn sie das zeug da auf der bühne lassen. ich war ganz froh, dass die dann gingen, weil ich beim soundcheck immer so furchtbar nervös bin, das ist schlimmer als der gig selber. auch nach zig gigs habe ich mich nicht daran gewöhnt.

tja und dann sass ich da und wartete erstmal eine stunde. das warten ist immer doof, wenn man allein ist. man hat niemanden zum reden und starrt löcher in die wände. und die nervösität geht immer wieder rauf und runter. mal wird man wieder entspannter, mal steigt der adrenalinspiegel wieder gewaltig. kurz vor halb neun kam mein bruder. übrigens mal wieder der einzige, der wegen mir kam. ich wusste es.

bin dann auch bald auf die bühne und hab angefangen. lief sogar ganz gut, also kein disaster, paar mal hab ich mich verspielt und bei einem song, den ich lange nicht gespielt hatte, hab ich irgendwann den song verhauen, die akkorde verwechselt und einfach improvisiert, was zwar keine katastrophe war, also harmonisch war es okay, bloss hatte der halt keine struktur mehr. mein bruder meinte hinterher, der song war ein highlight, der war super *lach* ansonsten lief es ganz gut, und wenn ich mal kurz sentimental werden wollte, hab ich das im nächsten moment wieder unterdrückt. hatte mich also unter kontrolle, immerhin. applaudiert wurde auch fleissig, also muss es wohl in ordnung gewesen sein. es waren sogar einige leute da, nicht sehr viele, aber genug.

nach dem auftritt kam einer der band und lobte meinen auftritt. und als ich sagte, dass ich ja ein paar fehler gemacht habe, sagte er, das mache gar nichts, es sei super gewesen. mein bruder fand es auch sehr gut, er hatte wenig auszusetzen.

dann fingen die kanadier an, war sehr sehr schön, klasse band. mit geige, cello, glockenspiel, banjo, trompete (leider nur einmal am ende des sets, ich liebe ja trompeten), und die sängerin hat ’ne tolle stimme, erinnerte mich sehr an tanya donnelly (belly, throwing muses).

danach habe ich nochmal viel lob bekommen, die violonistin hat mich gefragt, wie ich das mache, mit gitarre und gesang gleichzeitig, und sie meinte, ich wirke sehr „confident“ auf der bühne. ich erklärte ihr, wie nervös ich immer sei, und dass ich fast sterbe vor aufregung. das scheint man nicht zu bemerken. gut, heute war ich recht ruhig, die beine haben etwas gezittert, aber sonst fühlte ich mich ganz wohl. sie sagte auch meine stimme ist sehr schön und als ich meinte „i’m not good at the guitar“ meinte sie, nein, ich spiele doch gut… so etwas von so einer guten musikerin zu hören ist natürlich toll. und die anderen fanden es auch alle toll. vom publikum kam niemand auf mich zu, aber der band hat’s gefallen. das macht mich schon ein wenig stolz. vielleicht wohne ich im falschen land, das denke ich mir oft. gibt ja auch so wenig bands die diese art von musik machen hier. und ich wurde sicher mal wieder nur gefragt, ob ich supporten will, weil es in münchen einfach keine passende band gibt. genau wie bei den ghost bees vor ein paar monaten. kein wunder, dass ich keine band habe, denn sowas was ich machen will, will hier niemand machen. ich hätte aber gerne ein paar musiker, das würde meine musik enorm aufpeppen. cellisten, geiger, bläser… irgendsowas wäre genial.

jedenfalls war es ein gelungener abend. und ich bin froh, das alles geklappt hat. vielleicht sollte ich doch noch weiter musik machen. ICH HAB’S GEWUSST!!! *lach*

loch

das sommerloch. da hat man kaum lust, was zu schreiben. gut, viel passiert bei mir auch nicht, obwohl, doch, es passiert was, aber da kann ich nichts drüber schreiben.

lustig, dass sich eine alte schulfreundin von damals via facebook bei mir gemeldet hat. sie war eine meiner besten freundinnen gewesen. wir haben damals gemeinsam autogramme gesammelt und stars getroffen, hatten eine gemeinsame lieblingsband (a-ha) und haben auch sonst viel unternommen. sie war eine der vielen, die sich irgendwann eine neue freundin gesucht hatte, die dann spannender war, und so ist der kontakt dann irgendwann abgebrochen. und aus der schule war man dann ja auch, und da geht man dann auch oft getrennte wege. wir haben uns dann noch einmal nach ein paar jahren getroffen, aber unsere freundschaft war irgendwie nicht mehr da.

ich hab ihr gleich zurückgeschrieben und warte nun auf antwort, bin gespannt. sie ist ja genau wie ich inzwischen 36 jahre alt, da verändert man sich bestimmt. wie sie wohl heute aussieht, und was sie heute für interessen hat?

warten mus ich auch darauf, ob w. sich noch melden wird nach meiner deutlichen aussage von neulich. ich hoffe ich hab ihn damit nicht zu sehr verunsichert. naja, man wird sehen.

der mond schaut hier direkt ins zimmer, schön 🙂 haben wir heute vollmond?

ich sollte mal wieder einen song schreiben. zille werkelt bestimmt schon fleissig an meinem „heart on fire“, da warte ich auch auf das ergebnis. ende des monats muss der fertig sein. könnte sein, dass er auf einer compilation landen wird. das jedenfalls ist der plan.

aber in der zwischenzeit könnte ich ja schon mal was neues machen. wäre ein gute idee, um die wartezeit zu überbrücken.

basteln, malen, gärtnern, handarbeiten

die letzten tage habe ich mit aufnehmen verbracht. habe ein neues stück geschrieben, handelt natürlich von w., na klar… nachdem mir mein bruder beim letzten gig sagte, ich könne meine stimme ruhig mal anders einsetzen, mal höher singen z.b., habe ich den versuch gestartet, einen höheren part in den song einzubauen. und bin natürlich wie immer gescheitert. denn hoch singen kann ich nicht, wenn es richtung kopfstimme geht, klappt nichts mehr. da ist besonders eine stelle, wo nix kommt, ausser gekrächze und überkippen der stimme. vielleicht ist auch nur der muskel nicht richtig trainiert, ich weiss es nicht, stimmbänder muss man halt genauso trainieren wie den rest des körpers. aber ich hatte da schon immer probleme, wenn ich nicht irre. eventuell ein defekt. und egal wieviel ich singe, die kopfstimme bleibt total dünn und kraftlos. jedenfalls musste ich aus meiner endlich mal etwas netten gesangsmelodie wieder mal eine depri-nummer machen. das ist schon ärgerlich. der satz, den ich im refrain singe, wirkt so gar nicht mehr, der ausdruck kommt halt auch von der art, wie man etwas interpretiert. bischen frustrierend ist das schon. aber ich habe den song immerhin soweit fertig gemacht, dass er mit auf die CD kommen kann, die ich für w. gebastelt habe. beim anhören der ganzen demos fand ich alles wieder so wahnsinnig schlecht, timingprobleme, hier ein schiefer ton, dort ein fehlerchen, da ein schlechter mix… aber ich kenne mich, ich werde NIE zufrieden sein, und deshalb habe ich mich für 9 songs entschieden, die ich noch einigermasen gut finde. dazu ein handgemaltes cover, w. wird so lachen, wenn er das sieht. ich bin eben ein kindskopf…


das innencover ist auch bemalt, aber das habe ich mal weggelassen, das ist echt peinlich 😮
aber eine sehr rare demo-CD, das ist ja auch was, die besitzt jetzt nur er! die habe ich gestern morgen noch fertiggebastelt, einen kleinen brief (auf kinderbriefpapier) dazugeschrieben und addressiert, am nachmittag zur post gebracht und vielleicht liegt sie ja morgen schon in seinem briefkasten. ich bin gespannt auf seine reaktion.

und endlich kann ich mich wieder anderen dingen widmen. z.b. meinen vernachlässigten balkon endlich mal verschönern. es ist ende mai und ich habe heute erst meine samen ausgesäät. die etwas kühleren und feuchteren tage sind dafür aber ganz gut geeignet, denn mir würde alles sofort vertrocken und die sämlinge würden eingehen in der hitze der letzten tage. in ein paar wochen ist hoffentlich alles schön grün. immerhin, ein paar blumen hatte ich dieses jahr schon, die von selber wiedergekommen sind, und zwar in diesem kübel:

der bienenfreund ist da schon fast verblüht, die lila blüten, aber ich habe gleich nachgesäät. habe gar nicht mehr viele samentütchen wie früher, aber das ist besser so, denn da bleibt dann oft was übrig und die keimkraft bleibt ja nicht ewig erhalten. ausser tomaten und kapuzinerkresse habe ich dieses jahr noch keine samen gekauft, aber vielleicht hole ich mir doch noch das einen oder andere tütchen bei lid.l oder so, die kosten ja nur ein paar cent.
so ein hässlicher balkon mit betonboden lässt sich schon durch ein paar bunte tupfer verschönern, das ist echt toll. manche jahre hatte ich ein wucherndes fleckchen da, das war genial, bienen, hummeln und schmetterlinge sind zu besuch gekommen und alles hat wie wild geblüht. hatte in meinem blumenkasten beim umgraben übrigens schon wieder eine riesige käferlarve entdeckt, sowas hier. rosenkäferlarven sind das. letztes jahr hatte ich schon mal eine. ich muss dazu sagen, dass ich früher einen solchen ekel vor raupen und larven hatte… und gestern konnte ich die sogar auf die hand nehmen. so ’ne dicke larve, puh! und nachdem ich die eine aus dem fenster geworfen hatte, fand ich noch zwei davon… ja sag mal, was wollen die alle bei mir? nicht dass die mir meine wurzeln dann wegfressen, sonst können sie ja gerne bleiben. ich würde ja schon gerne mal zusehen, wie sich daraus so ein riesiger käfer entwickelt… aber so lieb habe ich diese tiere dann doch noch nicht. dennoch, einfach in den abfall werfen könnte ich die nie, ich habe sogar eine winzige nachtschnecke bei lid.l, die im salat hockte, mit nach draussen genommen, meine mutter dachte ich spinne, sie dachte wohl, ich würde sie in den abfallkorb werfen… das geht doch nicht. ich habe sie auf einem salatblatt im einkaufswagen durch den ganzen laden geschoben und dann draussen in ein gebüsch gesetzt, samt salatblatt, mit proviant sozusagen.

und jetzt habe ich lust auf ein neues häkelviech, aber welches? würde gerne einen snoopy anfangen, aber ich habe nicht mehr allzuviel weisse wolle da, mist. immer fehlt das, was man gerade braucht…