lieb haben

eben hatte ich wieder so einen hass auf mich. hatte mich angemalt und das dann fotografiert. und danach hab ich mit selbstauslöser mehr oder weniger ganzkörperfotos gemacht und hab das kotzen gekriegt… das schlimme am fettsein ist ja, es fühlt sich nicht so schlimm an wie es aussieht, solange man nicht ständig in den spiegel guckt und sich fotografiert oder fotografieren lässt, merkt man ja gar nicht, in was für einer monströsen hülle man da steckt. wie soll ich nur weiterleben in so einem körper?

ach, manchmal habe ich so unvernünftige wünsche und wäre gerne magersüchtig, nur solange, bis ich mein wunschgewicht erreicht habe… ich halte das nicht mehr aus…

einzig die erinnerung, das da mal jemand neben mir im bett lag und meinte „ich hab dich lieb“ hilft mir, mich zu beruhigen. ich frage mich zwar, wie man sowas liebhaben kann, aber er hat es gesagt… worte können so stark sein, alles gesagte bleibt irgendwo hängen und manchmal ist es eine stütze, um nicht komplett zu verzweifeln…

people you may know…

vor ein paar tagen hatte ich meinen alten… ähem.. ersten freund slkaven… oder… naja, dieser jüngling namens m., der mal eine woche und einen tag in meinem bett gelegen hat und mir meine einzigen sexuellen erfahrungen beschert hat (ach nee das stimmt ja gar nicht, da gab es noch ein paar perverse, die mich vögeln wollten), eine freundesanfrage bei facebook geschickt. weil nämlich – doofer grund, aber wahr – es mich einfach nervte, dass er mir ständig als „people you may know“ angezeigt wurde. ständig an ihn erinnert zu werden, fand ich irgendwie störend. da dachte ich mir, dann kann ich ihn auch gleich adden. es sind ja mittlerweile schon 5 jahre vergangen seitdem, da sind solch olle kamellen ja eigentlich geschichte, und man kann ganz neutral wieder auf einen zugehen?

meine anfrage wurde wohl abgelehnt, bisher wurde sie jedenfalls nicht angenommen. wie konnte ich auch denken, er würde diese anfrage annehmen… aber viel schlimmer noch: wie konnte ich überhaupt sowas tun? denn wenn ich an ihn zurückdenke, und mir fallen wieder diverse sachen ein von damals, wird mir eigentlich fast ein wenig schlecht. und ausserdem hatten wir uns oft wegen meinungsverschiedenheiten dermassen in die haare gekriegt, dass es jedesmal eher scheisse war, mit ihm gechattet zu haben. man verdrängt immer zu gern die schlechten eigenschaften…

und sowas muss ich nun meine erste „beziehung“ nennen… ich wünschte, er würde darüberstehen und einfach über die alten tage mit humor sehen. aber er ist so ein uncooler trottel, der nie zu mir stand, und schon gar nicht zu dem, was er (mit mir) gemacht hat…

aber diese aktion war nicht umsonst. denn er wird mir jetzt nicht mehr angezeigt und als potentieller freund vorgeschlagen… endlich ruhe! 🙂

(während ich dies hier schreibe, merke ich, wie bekloppt ich eigentlich bin, dass ich einem, der mich mal nur benutzt hat, um ab..piiiiiep zu können, nochmal meine freundschaft anbiete…au weia, bin ich blöd. ABER ES GAB JA AUCH SCHÖNE MOMENTE!!!)

krass! oder: alter lover wieder gesichtet

eben logge ich mich bei facebook ein, und da stehen immer vorschläge für leute, die man vielleicht kennt…

ich hab die letzten jahre schon ab und zu mal geguckt, ob er sich noch irgendwo im netz aufhält, aber nie gefunden. matze! ja krass. habe mich schon oft gefragt wo er jetzt wohl wohnt… nach nordrhein-westfahlen hat es ihn also verschlagen, soso… seinen traum von berlin hat er noch nicht verwirklicht? aber er ist ja noch jung.

leider hat er kein foto von sich im profil, hätte es zu gerne mal gesehen. wie alt ist er jetzt… 25!

ich hätte ja direkt lust, ihn anzuschreiben und zu fragen, was er jetzt so macht. hört er immer noch die musik, die er damals gehört hat? was hat er die letzten jahre gemacht?

das ist echt witzig, weil ich erst heute morgen an ihn gedacht habe. und ich dachte, er war der einzige typ, dem ich so weit vertraut habe, dass ich ihn an mich rangelassen habe… mir kommt das alles total seltsam vor, wenn ich daran zurückdenke. so irreal. und bestimmte erinnerungen finde ich heute urkomisch oder immer noch schön.

dass der mir angezeigt wurde… ich werde jetzt erstmal wieder eine ganze weile darüber nachdenken, ob ich ihn anschreiben soll. aber alte freundschaften aufwärmen ist oftmals eher enttäuschend. ich glaube zwar nicht, dass er sich gross verändert hat, es ist ja noch nicht lange her. aber wenn da einmal ein bruch war, kriegt man das oft nicht mehr so auf die reihe. man hat sich dann oft nichts mehr zu sagen.

ich bin sehr unsicher, ob das gut wäre… ach manchmal sollte man vielleicht nicht nachdenken, sondern einfach das tun, wonach einem ist. aber das war ja noch nie meine stärke…

ü und m und s und k

meine nächte im juli-urlaub sind schon mal sicher. 2 nächte im hostel in rostock, 2 nächte in einer pension in wismar und 2 nächte im hostel in hamburg. die pension in wismar habe ich gestern gefunden, 21 € pro nacht, das find ich äusserst wunderprächtig, wie fred feuerstein sagen würde.

morgen hole ich dann meine anderen 4 tickets ab. bin zwar recht ernüchtert nach der suche nach einer bezahlbaren unterkunft auf sylt oder einer anderen nordseeinsel, aber ich mach mir da jetzt erstmal keine gedanken. eher darüber, ob die nordsee denn schon badetauglich ist, denn ich würd schon gerne mal da reinspringen.

heute war ein richtiger sommertag. die sonne lockte die leute raus, und auch mich. hatte leider mein wasserfläschchen vergesse, sonst wäre ich wohl länger gelaufen. so bin ich mal wieder die osterwaldstr. lang zu „meiner“ salzstrasse, da ist es ruhig und grün. und sie ist jetzt wieder begehbar, nachdem dort vor zwei jahren eine baustelle war.

geht es hier zur nordsee?

„salzsäule“

da wohnt es sich sicher angenehm

historischer weg

ja wer bist du denn?

willst wohl spielen?

wie heisst du denn, hübsche?

dann sah ich diese katze im gras sitzen. zuerst verkroch sie sich hinter einen zaun, aber dann maunzte sie und kam wieder hervor. und entpuppte sich als zutrauliche und schmusige katze. das fell war ganz weich… nach einer kuschelminute bin ich dann aber weitergezogen.

tja und eben beim blick auf das datum fiel mir ein, dass heute m. geburtstag hat. mein jüngling wird ein vierteljahrhundert alt. mit welch einer gleichgültigkeit ich an ihn zurückdenke, ist schon interessant. er hat mir so wehgetan, und heute ist es mir egal. tja, zeit heilt eben doch (fas) alle wunden…

aus den augen, IN den sinn

kaum ist jemand komplett von der bildfläche verschwunden, wird er für mich wieder präsenter. das ist in etwa so wie mit dingen, die man ständig um sich herum hat, ganz selbstverständlich werden und die man dadurch gar nicht mehr beachtet. sind diese dinge plötzlich verschwunden, fehlen sie einem plötzlich und man denkt dauernd an sie.

so ähnlich geht es mir wohl mit matze. seit einigen wochen habe ich ihn ja endlich (!!!) aus meiner icq-liste gelöscht, und seit dem er nun auch noch völlig aus dem virtuellen leben verschwunden ist, fängt mein gehirn wieder vermehrt an, sich mit ihm zu beschäftigen. ich denke zu oft an ihn, und als ich eben aufwachte… ich hatte von ihm geträumt. oh gott… hört das eigentlich nie auf? das schlimme an träumen sind die gefühle, die man während des traums hat. im wachzustand kann man seine gefühle ja manupulieren, aber im schlaf geht das nicht.

wieso beschäftige ich mich immer noch mit ihm, ich will das nicht. dass ich noch einen platz für ihn im herzen habe ist ja klar, aber muss er mich denn in meinem träumen verfolgen?

vielleicht sollte ich möglichst bald noch ein paar AFFÄREN anfangen, damit er nicht der einzige bleibt, an den ich mit einem leichten gefühl der übelkeit zurückblicke.