loslassen

mein ex ist heute nach dortmund zu einer demo gefahren. und die startete um 14 uhr.

nun ist es bald 20 uhr und er ist noch nicht wieder zu hause. und ich denke schon wieder, warum ruft er nicht an, wenn er noch was anderes macht. die demo ist ja wohl längst vorbei.

ich möchte schon wieder anrufen und hören, ob er ok ist. ich muss endlich mal loslassen. schrecklich.

(weihnachts)rückblick 2018

weihnachten verlief wie immer. meine mutter kam zu besuch, sie hat mich wieder zur weißglut gebracht, da sie sich jedesmal erst anpassen muss. so ist das eben bei menschen, die eigenbrötler und einsam sind: sie denken, ihre sichtweise ist die einzig richtige. sie wollen sich nicht an die andere umgebung anpassen. und meine mutter nörgelt und kritisiert den ganzen tag andere menschen und lebensweisen. zu meinem grauen hat sie auch noch ziemlichen unsinn von sich gegeben. war sie schon immer so oder ist das das alter? ein kommentar wie: „wieso habt ihr soviel geschirr und besteck? andere haben nicht so viel. ihr seid doch nur zu zweit, da baucht ihr nur zwei messer, gabeln … “ ich weiß nicht, ob sie ihren eigenen irrsinn noch bemerkt, aber mir macht das angst. und es gab noch ein paar mehr solcher kommentare, die ich aber erfolgreich verdrängt habe. dies ist komisch, das ist komisch, alle sind komisch, nur sie nicht. so sehr ich versuche, sie als meine mutter zu sehen und sie zu lieben, ich fühle mich immer wieder so allein und hilflos. ich bin damals weggezogen und war froh, einen abstand zu ihr zu haben. und ich hatte so gehofft, dass sie, wenn ich weiter weg bin und sie auf sich gestellt ist, sie wieder mehr zu sich findet und ihr leben besser regeln kann. aber es ist alles beim alten und schlimmer geworden, weil sie durch ihr alter und ihre stumpfsinnige lebensweise nur noch verkorkster wird. und so einfache dinge, wie sich gesund und regelmässig zu ernähren, oder aktiv zu bleiben, trägt sicher auch zur geistigen gesundheit bei. aber sie achtet nicht auf sich und ihre gesundheit.

ich fühle mich so einsam. meine einzige beziehung ertägt mich nicht mehr und will dass ich ausziehe, und in die nähe meiner mutter will ich auch nicht wieder zurück, weil ich es einfach nicht ertrage. und der job macht mir inzwischen auch keinen spass mehr und gibt mir keinen halt. diese beschissene versandapotheke verarscht seine kunden uns uns mitarbeiter nur noch, es is echt ein grauen. im november fing es damit an, dass wir nicht mehr zu den pharmazeuten zustellen durften. den grund dafür haben wir natürlich nicht erfahren. dann gab es immer häufiger probleme mit den paketen, die wurden nicht rechtzeitig verschickt, und die beschwerden wurden immer mehr. ist ja kein wunder, wenn es heisst, innerhalb von 24 stunden schicken wir ihr paket los, und dann dauert es eine oder zwei wochen, bis ein paket mal losgeschickt wird. und wenn die kunden nicht mehr versorgt sind, hatten wir sonst immer einen eintrag an die apotheker gemacht mit der info, wie lange noch versorgt. und wenn der kunde nur noch 1-2 tage versorgt war, wurde ein terminpaket fertig gemacht und per kurier geliefert. irgendwann durften wir auch das nicht mehr tun, dann sollten wir sagen, es gab ein technisches problem und dadurch rückstände im lager, eine woche später sollten wir auf einmal aktiv dem kunden eine stornierung für alle bestellungen ohne rezept anbieten (wie geil, du wartest zwei wochen auf dein paket, rufst an und man fragt dich, ob du stornieren willst), und seit kurzem wurde dem wahnsinn noch die krone aufgesetzt. die teamleiterin verteilte zettel mit der aktuellen vorgehensweise, als ich das las, dachte ich, das kann nicht deren ernst sein: alle rezept-aufträge vom 15.-20-12. werden storniert, und wenn ein kunde sich (meist schon sehr verärgert) danach erkundigt, sollten wir sagen, dass dieser auftrag, wenn nicht schon geschehen, leider storniert werden müsse, aufgrund „lieferengpässen bei den grosshhändlern und herstellern“, und man seine rezepte „schnellstmöglich“ zurückerhält. „schnellstmöglich“ bedeutet bei uns in der regel etwa eine woche, manchmal geht es vielleicht auch schneller. nun kann man sich ausmalen, wie schön dieser job ist, wenn man einen kunden in der leitung hat, der schon seit zwei wochen auf seine medikamente wartet, nicht mehr versorgt ist und man ihm zudem nicht einmal genau sagen kann, wann er seine rezepte zurückbekommt. „dann schicken sie die heute noch raus, damit ich sie morgen im briefkasten habe!“ bekomme ich dann oft zu hören. und ich muss dann sagen, tut mir leid, ich kann ihnen das nicht versprechen, dass das so schnell geht. tja. „verbinden sie mich mit der versandbabteilung“! – sorry, geht nicht. „dann mit der geschäftsleitung!“ – „geht auch nicht.“- „sitzen sie da in einem callcenter oder was???“ – yeah, 100 punkte! willkommen in der realität!

diese versandapotheke zerstört sich gerade selbst. und der clou ist, die haben gerade zwei andere versandaoptheken übernommen, und die kunden sagen ja in ihrem ärger  oft „dann bestelle ich halt das nächste mal bei einer anderen versandapotheke!“. wenn die wüssten, wo sie dann eventuell landen … dieser job macht die seele kaputt. und ich glaube nicht, dass ich dort noch lange sein werde. ich habe fertig mit diesem verein. vielleicht der richtige moment, mich endlich verstärkt nach einen job in hamburg umzusehen.

aber mal zurück zu weihnachten. es gab auch nette momente, abgesehen von drei tagen magen/darm/galle oder was auch immer. wir haben einfach das beste daraus gemacht. unsere geschenke haben wir erst an heilig abend gekauft. ich brauchte noch ein paar lebensmittel und wollte deshalb ins forum, unserem kleinen einkaufszentrum. da gibt es zwei supermärkte. und da noch zeit war, sind wir noch bei TK maxx rein und haben in den klamotten gestörbert. so haben wir uns gegenseitig noch ein paar sachen zum anziehen ausgesucht und geschenkt.  ich habe mir einen dreierpack schlüpfer (die waren aber von c&a), eine dünne rote strickjacke und einen blauen pulli ausgesucht. eine kleine schneekugel hatte meine mutter schon vorab für mich gekauft.

und dann gab es ja noch einen adventskalendergewinn zur bescherung, einen sehr hübschen kalender von norderney, gewonnen bei der webseite von der insel. und auch von simon und thomas kam wieder der alljährliche vogelkalender mit selbstgeschossenen motiven, wunderschön. diesmal lag auch noch eine karte bei und obendrauf auch noch 3 kino-gutscheinkarten der filmpassage mülheim für je 15€. da muss ich ja noch einige male ins kino, bevor ich diese stadt verlasse.

das jahr 2018 ist nun fast rum, morgen ist silvester. das depri-fest schlechthin … ich muss morgen auch noch 4 stunden arbeiten, und dann verbarrikadiere ich mich bis zum 2. januar in meinem haus, damit mich kein böller und keine rakete ankokelt.

dieses jahr war ein jahr der trennung. aber es gab ja auch positive veränderungen in meinem leben. und die hätte ich ohne meinen ex nicht unbedingt geschafft. nun wird es zeit, wieder zurück in mein altes assi-leben zu gehen. in irgendeine bruchbude mit unerträglichen nachbarn, wahrscheinlich auch demnächst wieder als hartz-4-empfängerin, und ohne freunde und partner. 2019 kann kommen.

manchmal bin ich entsetzt, wie gefühllos mein ex ist, oder sich gibt. ich kann das manchmal gar nicht glauben, denn als er mich noch lieb hatte (oder so getan hat?), war er mitfühlender. vielleicht war das nur, weil er was von mir wollte? schreckliche vorstellung, dass er das nur gemacht haben soll, um mich rumzukriegen. oder ist das eine art selbstschutz? er ist manchmal so gleichgültig 😪

vielleicht bin ich ja wirklich so nervig und behindert, aber es tut weh, wenn er mich so nachäfft. als ob er mich verarschen will … er wird immer respektloser mir gegenüber. toll, wenn man so auseinandergeht. aber ich mache mir wohl nur etwas vor, wenn ich denke, er hat mich noch gern. neulich hat er doch tatsächlich gesagt, eine (neue)beziehung sei ihm zu anstrengend. er fand unsere beziehung also anstrengend. gab es eigentlich auch irgendwas positives für ihn?

ich weiß wirklich nicht, was ich von ihm halten soll. ich habe mir wohl seine zuneigung nur eingebildet. i’m only dreaming.

 

 

es waren einmal…

… ein hase und ein wölkchen, die hatten sich nach langer einsamkeit gefunden. und sie sind nun schon seit 5 jahren zusammen 🙂

hasi hat mich heute zum jahrestag beschenkt. ich dödel hab’s vergessen 😦 ist das sonst nicht andersrum, und der mann vergisst solche tage? auch wenn er sonst vieles vergisst, sowas eben nicht.

jahrestag

in dem büchlein stehen so liebe sachen drin, und das ausmalbuch werde ich mir nachher vornehmen 🙂

danke mein schaaatz! :* :* :*

post-it notes

heute nach dem aufstehen.

im bad, hinterm spiegel:

note 1was klebt denn da für eine notiz hinterm spiegel??

note 1aoh! 🙂

als ich hinter den fernseher geife, um den on-schalter zu drücken, ertaste ich wieder einen zettel.

note 2
grr brr frr … („ich mag dich“ auf drachen fauchisch)

(fauchi= hasis kleiner plüschdrache)

und ich hatte dann schon einen leisen verdacht, als ich mein netbook aufklappte …

note 3

hihi, dachte ich mir fast, dass sich dort auch noch eine notiz befindet 😀

es hat aber hoffentlich nichts damit zu tun, dass wir gestern mal kurz aneinandergeraten sind? und ich heute nicht mit nach maastricht wollt. also eigentlich wollte ich erst schon mit; hasi ist dort heute vormittag mit seiner aktivisten-gruppe zu einer demo gefahren, und  es wäre noch platz gewesen für mich. so hätten wir uns noch ein wenig die stadt ansehen können nach der demo, bzw. wäre ich wohl schon vorher alleine rumgelaufen. aber irgendwie war ich gestern abend müde und wollte lieber ausschlafen. ausserdem hatte hasi noch erwähnt, dass er hoffe, die anderen hätten überhaupt mitbekommen, dass ich mitkomme. und da fühlte ich mich dann nicht mehr so wohl, ich wollte nicht, dass die dann doof gucken und denken, was macht die denn hier? hasi hatte das beim plenum wohl nur so nebenbei erwähnt, und wie ich ihn kenne, ging das dann unter in der gruppe.

aber hauptsächlich hatte ich keine lust auf städtebesichtigung. wir waren ja gestern erst unterwegs, da brauche ich erstmal ’ne pause 😉 und es wird sicher netter, wenn wir da mal allein hinfahren.

dennoch hab ich mich über die post-it notes gefreut, war ganz gerührt 🙂