arbeit, ebay, …

seit dem 20. juni habe ich nun endlich wieder arbeit. bin ich froh! die zeit ohne job war echt frustrierend. ich freue mich schon, endlich wieder lohn auf meinem konto zu haben. der job ist gut, aber auch anstrengend. ich schwitze viel und triefe beim saubermachen. aber ich habe mich schon ganz gut eingearbeitet und muss nicht mehr ganz so hetzen wie anfangs. die kollegen sind nett, bisher läuft also alles gut.

weniger gut läuft es bei ebay. nachdem ich mit dieser dumpfbacke neulich so ein hickhack hatte, dieses blöde hin und her, erst wollte sie zurücktreten, dann wollte sie die creme doch haben, dann fragte sie nach dem zweiten artikel, auf den niemand geboten hatte, und wollte den noch möglichst günstig haben … zum glück wurde darauf schon geboten, weil ich ihn ja gleich wieder eingestellt hatte. dann brach sie den kauf doch noch ab, ich bekam die bestätigung per mail. hätte ja ruhig was dazusagen können. aber schön, dachte ich, dann gebe ich der unterlegenen bieterin die möglichkeit, die creme zu kaufen, wenn sie noch interesse hat. die hatte inzwischen nämlich auf die zweite, die sonnencreme, geboten. und war auch höchstbietende. ich bot ihr das also an … und bekam bis heute keine antwort. auch kam bisher keine nachricht mit „ich werde die bezahlung in kürze vornehmen …“. hm. wundert mich doch ein wenig. und irgendwie hatte ich schon wieder ein komisches gefühl. ich guckte also mal nach der adresse der unterlegenen bieterin. also vielleicht ist es ja zufall, aber die kommt auch aus münster, genau wie die erste bieterin! nachher sind die befreundet … ich bin ja mal gespannt, ob da noch was kommt, oder ob ich nun auf beides sitzen bleibe. bisher hatte ich nie probleme mit ebay-käufern oder verkäufern. blöde sache.

am wochenende sind ein paar sachen geplant, vielleicht ein besuch bei „bochum total“, und am freitag ist campus-fest der hrw, da werde ich mal kurz drüberlaufen. und am samstag gibt es in oberhausen ein foto-casting von filmgesichter.de, da kann man kostenlos fotos für sein profil machen lassen. das möchte ich gerne mitnehmen, auch wenn ich ja jetzt nur noch an wochenenden zeit habe, als komparsin zu arbeiten. mal sehen, ob ich es schaffe, mich dort zu melden 😉 bischen aufgeregt bin ich ja schon. und wahrscheinlich überlege ich dann stundenlang, was ich anziehen soll …

gewonen … oder?

heute kam ein gewinn vom bauer verlag an. ui, fein, eine überraschung! denn diese hefte wie mini kaufe ich ja nicht, und deshalb weiß ich nie, was für gewinne es gibt.

gewinn 1

doch später, als ich das schreiben nochmals anguckte, sah ich, dass der gewinn an eine andere adressiert war! oh, da gab es wohl eine verwechslung mit den adressen. vielleicht war das paket gar nicht für mich bestimmt …

ich habe eie mail an den verlag geschickt und bescheid gegeben. mal sehen, was für eine antwort zurückkommt. die sachen habe ich zum glück noch nicht ausgepackt, falls das paket zurückgehen soll.

 

wieso nur 4?

… fragte mich doch neulich die tee-tausch-tante aus dem mami-kreisel. ich konnte regelrecht ihren patzigen unterton hören. die angenommenerweise noch recht junge dame war wohl nicht ganz einverstanden mit meiner bewertung, wobei doch 4 von 5 sternen sicher nicht übel sind, dafür, dass sie mir nicht so ganz das vereinbarte geschickt hat. nun sah ich, daß sie mir nur 2 sterne gegeben hat … was für ein kindisches verhalten. das war wohl die retourkutsche. ich habe ihr alle teebeutel wie gewünscht geschickt, sogar mehr als sie mir. dafür 2 sterne zu geben ist schon frech. ich war kurz davor zu fragen: „wieso nur 2“? aber ich fühlte mich so vor den kopf gestoßen, daß ich meinen account einfach nur gelöscht habe. den ich ja zum glück eh nicht mehr brauche. wäre mir das bei ebay passiert, hätte ich mich wohl über diese blöde kuh beschwert. ich hatte eigentlich gleich beim ersten kontakt so ein komisches gefühl. das nächste mal höre ich auf meinen bauch und werde keine tausch- oder sonstigen geschäfte mit jemandem machen, wenn ich das gefühl habe, der- oder diejenige ist ein arsch.

tja, fairness ist eben nicht jedermanns sache, und es gibt nicht nur nette menschen. man sollte sich eigentlich nicht über solche hohlen weiber ärgern. ich kann aber nicht anders, da ich so ein dummes verhalten verachte. und ich hatte mich so über diesen tee-tausch gefreut … den tee muss ich ganz schnell trinken, damit ich nicht mehr an diese trulla denken muss. schade, wenn man sich über so unangenehme, wenn auch nur virtuelle begegnungen ärgern muss.

sonntags-spaziergang

heute auf unserem spaziergang entdeckt …

lümmeltüten

drei sorgfältig abgelegte lümmeltüten … ich konnte erst nicht glauben, was ich da sah, und bin etwas verstört und angewidert.

was man in mülheim beim sonntags-ausflug so entdeckt … die angenehmeren fotos folgen dann später 😉

mama mia

heute ist eh schon nicht mein tag, und dann ruft auch noch meine mutter an. wenn ich mit dem telefonat fertig bin, bin ich heiser. nicht, dass ich gebrüllt hätte, nein, aber ich rege mich so auf, dass meine stimmbänder beim sprechen leiden.

mama will einen teppichkehrer haben. ihren staubsauger, der von anfang an schrott war (von ok.), hatte sie vor ’ner weile weggeschmissen. nun ist aber in meinem zimmer ein teppich verlegt, und „da liegen so viele haare“ drauf. hm, wieso eigentlich, das zimmer benutzt doch niemand … naja, jedenfalls will sie einen teppichkehrer. so ein ding, wo der dreck vorne manuell reingezogen wird und hinten wieder rauskommt. hatten wir früher mal, total lustig, so ein teil. völlig unnütz also. „gibt’s sowas nicht von leifert?“ – „leifert? das heisst leifheit!“ – „ja.“ ohje. „nimm doch mal knoblauchpillen und gingko-präparate für die grauen zellen. “ habe ihr die anschaffung ausgeredet, das ist doch rausgeschmissenes geld. habe ihr stattdessen geraten, sich mit einer alten zahnbürste auf den boden zu setzen und die haare damit aus dem teppich zu holen. „du hast doch soviel zeit!“

im flur hat eine der beiden glühbirnen der deckenlampe peng gemacht. als sie die birne rausdrehen wollte, blieb die fassung drin stecken. sie hatte noch versucht, sie rauszudrehen („WAAAS, ohne vorher die sicherung rauszudrehen??“ bist du lebensmüde?!), ging aber nicht. „wie krieg ich denn jetzt die fassung da raus?“ – „ok, lass mich mal googeln … mit ’ner rohen kartoffel, die man in die fassung rammt, damit lässt sich das steckengebliebene stück dann meist rausdrehen. aber vorher die SICHERUNG RAUS!!!“ (macht sie eh nicht). oder eine zange nehmen. „kann man die lampe denn noch anschalten?“ „weiss nicht, ich würde es lieber nicht machen. stell dir doch einfach einen deckenfluter in den flur.“

laber laber …

„und dann ist da noch die kaputte birne im kühlschrank“. „ja, und?“ (war schon mal thema vor monaten). „wo gibt’s die denn?“ – „du musst mir erst die bezeichnung deines kühlschranks nennen.“ – „das habe ich doch schon mal!“ – „ja, aber denkst du, ich hab den zettel jetzt noch vor mir???“ ich such nach ’ner ersatzbirne und sage ihr, die kriegt sie bei conrad oder saturn. ob die alle gleich sind, weiss ich nicht. „da müssteste halt mal die birne rausnehmen und gucken, was das für ’ne fassung hat. vorher aber den stecker ziehen“. – „den stecker? wo ist der denn?“ BOAH EY! NA HINTEN am kühlschrank!!!“ – „ach! da komm ich doch nicht dran!“ „WIESO NICHT? ?? (er ist übrigens freistehend und lässt sich leicht abrücken) – „das geht doch nicht“ (claudy rauft sich die haare) – „tja dann weiss ich auch nicht. man kann die birne rausnehmen und mitnehmen in den laden, dann sagste, du willst ’ne neue, haben sie sowas, und dann gibt dir der verkäufer eine und sagt dir, was die kostet, was weiss ich, 2,95 oder 1,50€.“ – „hm.“

blablabla…

„und wo kann ich einen deckenfluter kaufen? gibt’s die nicht mehr so billig wie damals bei hinumit, da, wo früher … gegenüber von kauf … kauf…“ -„MARKTKAUF! der laden hat vor 25 jahren dichtgemaht, den gibt’s nicht mehr!“ – „hm. wo kauft man sowas denn? ich hatte mal bei bauhaus einen gesehen, der war so teuer! – „ja bauhaus ist auch teuer, da musst du halt woanders gucken!“ „wo hast du denn deine gekauft?“ „im baumarkt! wird ja wohl noch mehr baumärkte geben in hannover“. – „und was kosten die da?“ (innerlich schreie ich schon) „ich weiss nicht, muss man halt gucken!“ – „kann man das nicht im internet sehen?“ „doch! ich guck schon!!! bei roller gibt’s nen günstigen deckenfluter.“ – „wo ist denn hier roller?“ – „muss ich GUCKEN! roller ist in garbsen.“ – „da kenne ich mich nicht aus.“ – „dann lernste es eben kennen. oder geh zu poco, die haben auch sowas.“  – „ja, nach linden.“ (ja dann fahr halt dorthin)

ich habe ihr dann auch noch erklärt dass artikel, die online angezeigt werden, nicht unbedingt auch im laden verfügbar sind. da muss man dann nachfragen. und es gäbe telefonbücher, gelbe seiten, sie könne doch auch einfach mal anrufen und nachfragen „haben sie einen deckenfluter? wenn ja, was kostet der?“ ganz einfach!

ich drehe nochmal durch irgendwann … so stelle ich es mir im altenheim vor, und mir fehlt da echt die geduld. und es fällt mir schwer zu akzptieren, dass meine mutter schon geistig abbaut. besonders helle war sie ja nie, aber jetzt kommt diese tüdeligkeit hinzu. es macht mir angst, wenn ich an die zukuft denke …