cloudy skies

ich will schokolade!!!

heute ist eigentlich mal wieder zuckerfreitag (hihi, heut ist ja auch freitag), und jetzt werde ich schon langsam schwach…im kühlschrank liegen schokoriegel, erdbeerquark, gummibärchen sind auch da, oder lieber einen kakao? ach, da gibt es es noch einiges, was ich naschen könnte. aber ich versuche noch ein paar stündchen die finger davon zu lassen.

wie schreibt man einen neuen song? man nehme irgendeinen song von irgendeiner band, drehe die akkordfolge einfach um, wähle irgendein lied bei youtube aus, nehme diesen rhythmus, und anschliessend versucht man daraus einen eigenen song zu komponieren. für den text geht man auf eine lyrics-site und nimmt willkürlich jeweils eine zeile aus einem text mehrerer künstler, und bastelt sich daraus einen mehr oder weniger sinnvollen text. die zeilen darf man natürlich auf seine bedürfnisse umgestalten und anpassen.

sowas habe ich heute gemacht. wie das klingt, erfahrt ihr demnächst. vielleicht.

heute sieht es draussen aus als hätte die jahreszeit gleich 2 monate übersprungen. looks like november. ganz schön traurig, dass der sommer bald zuende ist.

ich habe bis jetzt 20 bücher in diesem jahr gelesen. letztes jahr habe ich genau 40 geschafft, vielleicht komme ich dieses jahr wieder auf diese zahl. sting war wirklich gut, der kann nicht nur singen, sondern auch schreiben. man muss kein fan sein, bin ich auch nicht. es reicht, wenn man musik liebt oder noch besser, selber musiker ist.

jetzt ist „about a boy“ von nick hornby an der reihe. mal sehen ob er hält was sein ruhm verspricht. der film ist ja super, kann man den eigentlich noch toppen?

und was lest ihr gerade so?

oh whatever makes her happy, on a satursay night…

heute hab ich gleich noch ein bild gemalt, das heisst, gezeichnet… eigentlich sind diese bilder ja nicht so gut, dass man sie gleich der öffentlichkeit zeigen muss, aber ich mach ja sonst nicht viel, und annährend perfekte bilder werde ich sowieso nie malen, also was soll’s.

heut geht’s mir übrigens erstaunlich gut, bin ausgeglichen und entspannt an einem samstag abend… hab mir a beautiful mind angeschaut, zum ersten mal, jaja, ich hab’s nicht so mit grossen filmen, aber der hat mir dann doch sehr gut gefallen. tage wie diesen hätte ich gerne öfter, weil ich mich manchmal pudelwohl fühle, alleine zu sein. vielleicht denkt ja jemand an mich und ich spür das 🙂 fühle mich jedenfalls nicht einsam heute.

und passend zum titel noch ein bischen musik.

vorstellungen

heute war also das treffen mit beate und ihrem freund. um 16 uhr hab ich sie am bahnhof getroffen und wir sind in ein bistro gleich gegenüber gegangen, haben uns etwa eine stunde unterhalten und ich hab nebenbei ein falafel-sandwich gemampft. die gibt’s hier ja auch! aber lange nicht so lecker wie das im efes in göttingen, hehe… die beiden waren jedenfalls sehr nett, also torsten war ja eher ruhig, aber trotzdem sympatisch. ich weiss ja nie ob ich genug rede, aber das ging schon einigermassen. ich bin eben kein small talk experte…

ich hab jetzt schon 5 lautis getroffen, cool… das ist schon nett wenn man die leute dann auch richtig kennenlernt, die man tagtäglich im forum liest. die laut.bar ist ja sowas wie mein zweites zuhause 😉 tja, wen treffe ich wohl als nächstes? oder soll ich mal zu einem treffen fahren, wo dann gleich mehrere anwesend sind? mal sehen, was sich ergibt. sind auf jeden fall noch einige lautis dabei, die ich gerne mal kennenleren würde.

bei simon und thomas war ich heute auch noch mal, und ich hab gleich wieder das küchenfenster geöffnet, und schwupps, kamen gleich zwei amseln angeflogen! mit futter kann man noch fast jedes lebewesen anlocken, wa?!

seit wochen, ach was, seit monaten will ich endlich mal wieder malen, oder zeichnen, und letzte nacht bin ich doch glatt mal wieder kreativ geworden. nun ja, das ergebnis sieht man hier:

an mir ist ein echter künstler verloren gegangen, wa! 😀 ich muss aber dazu sagen, vorher war da erst ein giftgrünes monster, und ich hab das bild so lange übermalt, bis das herauskam. man macht da so lange dran herum, bis man denkt, ok, besser wird es einfach nicht. ich mag es sogar, auch wenn die augen total schief sind und überhaupt null technikbeherrschung da ist. aber es steht hier neben meinem monitor und ich muss immer wieder hingucken, also zumindest mich scheint es anzusprechen, und das wichtigste ist ja, dass es dem künstler gefällt 😉

wenn ich mal regelmässiger malen würde, würde ich mich vielleicht auch verbessern… vielleicht braucht man aber auch talent, um wirklich gut malen zu können. ich glaube bei mir wird immer alles schief aussehen, ich hab da irgendwie kein auge für symmetrik. und ich hab oft keine richtige vorstellung von dem, was ich malen will, ich glaub das ist sehr entscheidend für das resultat. ich bin da eher intuitiv veranlagt und plane nichts, das kommt einfach so heraus bei mir… kommt schon vor dass ich einen hund malen will und am ende ist es ein känguruh 😀 aber was soll’s, ist ja schliesslich kunst…