konzert-vorschau

oh wie geil, vessels sind am 2. juni in hamburg, gerade eim prinz-gewinnspiel entdeckt… cool! das notiere ich mir mal. die habe ich vorletztes jahr schon mal in hamburg gesehen, eher spontan und zufällig, weil ich gerade in der stadt war. und an die gänsehaut erinnere ich mich noch 🙂

<p><a href=“http://vimeo.com/53144908″>Vessels – The Sky Was Pink</a> from <a href=“http://vimeo.com/vessels“>Vessels</a&gt; on <a href=“http://vimeo.com“>Vimeo</a&gt;.</p>

ab 3:50… boah, gänsehaut…

am 2. juni im hafenklang.

in der alten heimat II

am donnerstag war ich in der city bummeln. eigentlich hatte ich ja gehofft, in münchen ein paar weihnachtsgeschenke zu finden, aber ich habe NICHTS gekauft  – jedenfalls keine weihnachtsgeschenke.  richtig frostig war es – und im laufe des tages, gerade als ich bei hugendubel rauskam, begann es zu schneien. richtig heftig. viele haben geflucht, claudy hat sich gefreut. so mag ich das 🙂

2 076am odeonsplatz

2 079auf zum weihnachtsdorf

2 081

2 080

weihnachtsdorf im kaiserhof

2 033das alte rathaus

einen kurzen abstecher machte ich in die heilig geist kirche am viktualienmarkt, ich glaube, dort war ich nie drin. eine hübsche kirche.

2 032

2 031

2 030

2 029

2 028

2 034marienplatz

2 036schneegestöber

am abend sind simon und ich dann in die südstadt, unserer alten stammkneipe, gegangen. dort gibt es inzwischen neue pächter und auch veganes essen. das wollten wir mal testen. zuerst wollte ich einen veggieburger mit pommes und humus, doch dann entschied ich mich für soja-gyros mit humus und ebenfalls pommes. für 9 euro nochwas leider ein reinfall. das gyros war recht zähe und vor allem fast kalt. ich hasse kaltes essen! pommes und humus waren ok, aber ich hätte doch lieber den burger genommen. simon hatte den fleischburger, den er wohl ganz ok fand. naja, nun sind wir schlauer.

dass dort an dem abend ein konzert statt fand, wussten wir nicht, das hiess, noch mal 6 € extra. dazu hat mich simon aber eingeladen. genau wie zum owen pallett konzert. so habe ich wenigstens nicht allzu viel geld ausgegeben.  die musik war aber ganz nett, bischler hiess der, kam mit 2 mitmusikern (kontrabass und keyboard). in der kneipe war es kalt und ich habe gefroren. wurde erst wieder warm, als ich mich mit einer tasse tee wärmen konnte.

am freitag war ich erneut durch die innenstadt gebummelt. tagsüber musste simon ja arbeiten. geegn mittag war es ja noch erträglich, aber als ich um 17 uhr am marienplatz war, dachte ich nur noch: bloss weg hier. vorweihnachtszeit und feierabend, da kamen sie alle und strömten auf den weihnachtsmarkt und in die läden. puh. naja, münchen ist halt doch ’ne milionenstadt. mir reicht eigentlich hannover schon. mir fiel auch wieder ein, wie sehr es mich immer genervt hatte, dass die u-bahn immer so voll war. einen sitzplatz kriegen war sowieso kaum drin, aber dann stand man auch noch eingequetscht wie eine ölsardine in der dose in der bahn. das hab‘ ich gehasst. insgesamt kamen mir aber die menschen nicht so unfreundlich vor wie früher, naja, ich wusste ja auch, das ist nur vorübergehened, wenn ich mal wieder einen grantler vor mir hatte *gg*

2 042

2 088

2 098

2 106

2 111

2 115

am abend ging es dann ins cinema. wir waren ja ziemlich gespannt, ob the hobbit laufen würde, also ich jedenfalls. simon war sich sicher, dass der nicht anläuft. nach der vorschau wurden plötzlich 3-D-brillen verteilt… es wird doch nicht etwa doch…

nein, leider nicht the hobbit. aber wir hatten glück – es lief life of pi, eine ganz wunderbare, bildgewaltige verfilmung von „schiffbruch mit tiger“.  hat mir sehr gut gefallen, auch wenn ich manchmal schwierigkeiten hatte, den protagonisten mit dem stark indischen akzent zu verstehen.

kann ich euch nur wärmstens empfehlen 🙂

in der alten heimat I

mein besuch in der alten heimat war sehr schön. als ich am mittwoch in münchen ankam, stand simon unerwartet am bahnhof, was für eine überraschung 🙂 ich kaufte mir eine wochenkarte, und dann ging es erst mal zu simons haus. mein bett stand schon bereit – nun also doch das sofa von thomas. das hatten die jungs extra ins wohnzimmer runtergetragen, damit ich länger schlafen konnte. naja, geschlafen habe ich wenig in den 5 tagen…

2 007

2 005

pooh wärmt schon mal das bett vor…

simon wollte noch kurz einkaufen gehen, haben ein paar sachen gekauft und eine tiefkühl-pizza gegessen und tee getrunken, danach ging es zu owen pallett in die kammerspiele.

2 002tea-time

2 008

die bühne sah toll aus, ich war dort vorher nie gewesen. die vorband fand ich auch ziemlich gut, joasihno, die genau wie owen pallett auf der bühne mit loop station arbeiten.

owen pallett kam diesmal mit band. genauer gesagt mit basser und schlagzeuger. und es gab viel neues matereial vom kommenden album zu hören. ganz exklusiv. und es war wie immer toll. zwar finde ich seine solo-auftritte besser, es ging dochetwas verloren von seinen fragilen songs mit den anderen musikern. aber dennoch,  ein superschöner konzert abend war das 🙂

2 017  2 016

2 019

die nacht war recht kurz, weil ich nicht richtig schlafen konnte, es war etwas frisch, da die heizung nachts nicht geht, und trotz wärmflasche lag ich recht lange wach. um 8 uhr kam simon dann durchs wohnzimmer geschlichen, weil er zur arbeit musste. da bin ich dann auch wieder wach geworden.

morgens morgens müde müde

ohrwürmer sind fies… hier mein aktueller „bandwurm“…

neulich war ich ja mit schnuppi beim konzert von mia, und diese damen waren das vorprogramm. ich kannte die gar nicht, ich gucke ja nie raab 😉

den song bzw die performance dazu fand ich besonders gut.

über mia war ich doch richtig überrascht, die haben sich echt gesteigert seit dem letzten gig 2006, den ich gesehen hatte. schöne show und die mieze war so gerührt, dass ihr immer mal wieder die tränen kamen, sehr sympatisch.

hier sieht man mieze  zwar nicht gut, da überbelichtet, aber dafür ab 1:11 min. schnuppi und mich *gg* ich verrate nichts *pfeif*

(leider ist bei diesem mitschnitt der sound nicht so dolle)

die tickets für’s konzert hatte ich übrigens mal wieder bei virtual nights gewonnen, schon das zweite mal nun.  letztes jahr hatte ich ja tickets für element of crime gewonnen.

angekündigt

neulich erst kam mir mal wieder in den sinn, das hannover zwar eine schöne stadt zum leben ist, aber konzert-technisch so gut wie gar nichts für mich läuft. in dem einen jahr, seit ich hier bin, gab es nur wenige konzerte, die ich mir auch nur halbwegs gerne angesehen hätte. tja, die guten kommen eben nicht nach hannover, die spielen nur in hamburg.

aber vorgestern lief ich an einem plakat vorbei und stutze: ui, mark lanegan band in hannover? wow! endlich mal ein gutes konzert in aussicht!

am 13.11. spielt er also im musikzentrum. und ich denke mal, das wird das erste konzert sein, dass ich hier besuchen werde. toll, das freut mich.