puh …

maisy war vorhin am gekippten wohnzimmerfenster, miaute und versuchte, reinzukommen. ich hab ein bischen mit ihr geredet und dann das fenster zugemacht, damit sie es nicht weiter versucht. sie ist dann abgehauen. und da ich weiss, dass sie clever ist, habe ich kurz darauf mal die badezimmertüre geöffnet, um zu sehen, ob sie … na klar! ich hab sie in die küche gelassen, weil sie mir leid getan hat. sie wollte halt mal gucken und das haus inspizieren. vielleicht sucht sie auch was zu fressen. sie ist recht schlank und frisst kaum, sagt meine vermieterin. die stellt ihr jetzt natürlich nur noch trockenfutter hin, und ich weiss ganz genau, katzen wollen auch frischfutter haben. wenn die katze ihr gewohntes futter nicht anrührt, denkt der mensch immer gleich, sie will nicht. furchtbar.

maisy lief also durch den verhau, was sicher ganz spannend ist. so viele verstecke! nach oben ins schlafzimmer, wieder runter – nicht ohne unseren stufenteppich zum krallenschärfen zu nutzen. grr. und wieder durch die küche ins wohnzimmer. ich sass auf der couch und sie hopste neben mich. als sie dann einen pups, der direkt aus der hölle kam, losliess, verscheuchte ich sie und brachte sie raus. puh!

hasi muss mal das badfenster endgültig „katzeneinbruchsicher“ machen. maisy gefällt es anscheinend bei uns 😀 und dieses drahtgitter hält sie nicht davon ab, sich eintritt zu verschaffen. das ist maisys haus, wir sind hier nur geduldet 😉

draussen

am sonntag hatte ich hasi doch noch aus der bude gekriegt, da ich gerne einen kleinen spaziergang machen wollte. es sollte nichts  grosses sein, und ich lugte in den stadtplan, um einen netten spazierweg zu finden. möglichst was unbekanntes. in dümpten wurde ich dann fündig, ein grünes gebiet names „horbachtal“ klang doch ganz nett.

vorher holten wir uns pömmchen an einer stammbude an der christianstrasse.

das horbachtal ist ein landschaftsschutzgebiet, eine art waldstück. nicht besonders gross, aber sehr verwildert, was mir gut gefiel. es gab auch einen teich, sowie ein bach, der aber ausgetrocknet war. angrenzend lagen gärten von mehrfamilienhäusern, und als ich über einen der zäune sah, erblickte ich ein riesen kaninchen 😀

vorher und nachher gibt es noch bilder aus dem garten. maisy hat ’nen koller, glaub ich … nein, sie ist einfach nur rollig. haben die vermieter sie jemals sterilisieren lassen? sie wirft sich wirlich JEDESMAL auf den boden und rollt hin und her, wie ein zwang. das ist doch nicht normal!

es ist ja bald schon herbst, und ich war noch gar nicht oft draussen. bin irgendwie ein stubenhocker geworden. das muss sich ändern. ich bin doch so gerne in der natur. naja, nur auf die mückenstiche, auf die kann ich verzichten (es hat mich mal wieder eine gestochen).

guckguck!

wer versteckt sich denn da hinter den blättern?

guckuck

sie hatte sich verraten, da das laub raschelte, und ich nach oben guckte. über meinem beet auf der mauer sass sie, die kleine maisy 🙂 sie sitzt gerne im gebüsch. sonst immer vorm haus, aber weil ihre mama, die nebenan wohnt, sie immer wegjagt, hat sie sich wohl ein anderes plätzchen gesucht.

katzenbesuch

in letzter zeit kommt immer wieder die katze unserer vermieter zu uns ans fenster. und guckt dann immer rein 🙂 ich lasse sie manchmal ins haus, dazu öffne ich das wohnzimmerfenster und entferne den insektenschutz an einer ecke, damit sie reinschlüpfen kann. bei der kälte bringe ich es meist nicht übers herz, sie draussen sitzen zu sehen …

hach, diese katze ist aber ein wildes ding! sie ist ja noch sehr jung, ein halbes jahr oder wenige monate älter, und sie heisst maisy. früher wollte ich ja immer UNDBEDINGT mal eine junge katze haben, denn babies sind ja sooo süss … aber ausser, dass sie niedlich aussieht, hat man von einer jungen katze wohl wenig. kuscheln? kennt sie nicht! streicheln geht auch nicht, denn sie ist gerade nur am jagen. und was sich bewegt, wird festgekrallt. und nicht nur mit den krallen versucht sie meine hand festzuhalten, sie beisst auch noch hinein. bisher nur spielerisch, denn sie will ja nur spielen, aber es nervt. und wenn man der katze das nicht abgewöhnt, wird es später mal schmerzhaft. wenn sie also zu mir kommt und mich mit dem köpfchen anstupst und auffordert, sie zu steicheln, sich dann aber direkt auf meine hand stürzt, wenn ich sie anfasse, sage ich ermahnend „nein!“ und höre auf, sie zu streicheln. ich weiss ja nicht, ob alle jungen katzen so drauf sind, aber ich gehe mal davon aus, dass das der natürliche jagdinstinkt ist, den junge katzen ausleben. sie stürzt sich auf alles, was sich bewegt. reisst fast den vorhang im wohnzimmer herunter, wirft sachen vom sofa und und und … ein echter frechdachs 😀 unsere bude scheint sehr spannend zu sein, denn immer, wenn ich sie reinlasse, erkundet sie die zimmer und nischen. und es gibt viele verstecke, wo man reinkriechen und das neugierige näschen hineinstecken kann. ob unterm sofa oder zwischen kartons und wäschebergen, alles wird untersucht.

katze 1unterm einkaufstrolley

katze 3
guckguck!

katze 2
komm, spiel mit mir!

katze 4
hinterm vorhang ist’s gemütlich

die letzten male sass ich nur auf dem sofa beim internet surfen, und sie pirschte sich von der küche aus mit weit geöffneten augen an mich ran, als ob sie mich gleich auffressen will *gg* sie ist teilweise total unsicher, dann wieder sehr neugierig und kommt zu mir. ganz schön anstrengend! ich finde ja sanfte katzen viel netter, aber sie wird schon noch ruhiger, hoffe ich! mit etwas geduld wird sie sich an mich gewöhnen. vielleicht würden leckerlies helfen, aber sie soll hier nichts zu fressen bekommen, damit sie weiss, dass hier nicht ihr zuhause ist. sonst hängt sie bald nur noch bei mir herum 😀

es wird hier sicher noch öfters katzenbilder geben. ich kenne mich!