free your stuff, zu verschenken in hamburg …

und gleich noch ein beitrag hinterher. in letzter zeit gucke ich gerne nach „zu verschenken“-anzeigen im netz. da ich bei ebay kleinanzeigen immer etwas skeptisch bin, was da für leute inserieren, halte ich mich meistens in facebook-gruppen auf. da werden alle einträge vorab geprüft, und es gibt einfach keine scherzkekse und betrüger, zumindest grenzt schon die überwachhung der anzeigen dies ziemlich gut ein. da fühlt man sich gleich sicherer.

das erste mal hatte ich mir ein puzzle hier in heimfeld geholt. darüber werde ich noch bloggen, wenn ich danit fertig bin, ich mache das nämlich gerade aktuell 🙂

heute (bzw. gestern, wenn ich auf die uhr gucke) hatte ich auch mal wieder glück. man muss nämlich echt schnell sein, die sachen sind ja oft sofort reserviert. hier hatte jemand einen (noch ungeöffneten) beutel orchideenerde und blumentöpfe inseriert.

da meine im november gekaufte orchidee schon seit einiger zeit keine blüte mehr trägt, weil sie wohl dringend umgetopft werden musste, habe ich die frau direkt angeschrieben. klar könnte ich mir auch einen beutel kaufen, aber da ich gar nicht weiß, ob es sich noch lohnt, habe ich die anschaffung bisher immer verschoben. aber die orchidee lebt noch, die blätter wachsen auch, nur die blüten eben nicht. und so kostet es zwar etwas zeit, aber mir macht es auch spaß, mal irgendwohin zu fahren und neue ecken kennenzulernen.

und so fuhr ich dann heute (trotz maskenpflicht!) ca. eine stunde nach rahlstedt. erst s-bahn bis hbf, dann mit dem RB nach rahlstedt und anschließend noch eine haltestelle mit dem bus. in den öffis war es so leer, wahnsinn.

die frau öffnete mir die tür und fragte direkt, ob ich noch marmelade mitehmen wolle. das wäre selbstgemachte von der oma, schon 20 jahre alt … ich habe mir nichts anmerken lassen und gemeint, dass ich so gut wie nie marmelade esse 😀 sie bat mich auch die wohnung rein. ohje, dort sah aus. die war gerade dabei, die wohnung leer zu machen, da sie umzieht. es sah aus, als ob dort ein messie gewohnt hätte. der boden war so dreckig, ich habe mich zwar kaum umgesehen, aber der einblick aus dem augenwinkel hat mir gereicht. ich habe nur geguckt, ob da irgendwelche tierchen rumlaufen oder rumfliegen. zum glück war der sack mit erde noch zu, und auch noch relativ neu (im gegensatz zur marmelade). schlimm gerochen hat es dort nicht, wobei es auch nicht gerade frisch geduftet hat, klar, die hatte irgendwie nie geputzt oder so. sagte selbst, dass ihr in letzter zeit nichts mehr nauf die reihe gekriegt hat. naja. das war so ’ne antifa-tante und sicher auch so’n nachhaltigskeits-freak oder so, sie war auch super nett und ok. nur die bude sah halt echt aus wie sau. spinnweben habe ich auch noch gesehen. aber welche, die da schon länger hängen. wie manche so leben, krass. ich denke immer, bei mir isses schon total schmutzig, wenn ich nicht regelmäßig staubsauge oder wische oder mal ein tomatensaucenklecks auf dem küchenboden kommt und ich den nicht gleich wegmache. da fühle ich mich schon schlecht.

tee wollte sie mir auch noch schenken. ich habe dankend abgelehnt *lach* oh mann, ich hätte das zeug sofort in den nächsten mülleimer bugsiert. aber sie hat mir noch zwei durchsichtige blumentöpfe mitgegeben (orchideen habe ja luftwurzeln und sind daher nicht in der dunklen erde), die ich super zum umtopfen nutzen kann, und eine flasche orchideendünger dazu 🙂 alles, was ich brauche, supi.

nach einem kurzen netten schnack bin ich dann wieder gegangen. zum bahnhof bin ich zu fuß gegangen, das war nicht so weit, und da fährt auch nicht so oft ein bus. alt-rahltstdt hat schöne jugendstil-villen, da lief ich dran vorbei. da würde ich auch einziehen 🙂 und dort wohnen ja z.b. hans-peter korff und nena. wäre doch schön, die als nachbarn zu haben!

dieser dünger hatte mich erst stutzig gemacht. der ist schwarz und dickflüssig, und als ich den öffnete, roch der total nach melasse! ich dachte erst, gehört das so? aber das ist da wirklich drin, das heisst wohl eigentlich vinasse, ist aber im grunde nichts anderes als melasse. mit irgendwas gutem für orchideen drin.

die sachen sind völlig in ordnung, die orchidee habe ich bereits umgetopft und die erde ist total ok. also keine tierchen drinne 😉 alles bestens.

mal sehen, was ich als nächstes abstauben kann. das macht spaß.

gewonnen

und ich habe doch was beim adventskalender 2019 gewonnen 🙂 die benachrichtigung fand allerdings erst mitte januar statt, und heute ist mein gewinn endlich angekommen.

gewonnen beim tagesspiegel berlin: ein kaschmirset von der marke edelziege. dazu noch ein ricola-paket, der preis kommt auch von der hustenbonbonmarke, da auf mütze und schal auch das ricola-logo ist. welches man aber ganz leicht abtrennen kann, ist nur ein angenähtes schildchen. ohnehin werde ich die mütze umklappen, weil sie mir so besser gefällt, anders sieht sie mir zu sehr nach skiläufer/badekappe aus.

das material ist angenehm, und ich hoffe, die ziegen sind wirklich happy goats, wie das label verspricht. wenn man auf der shop-seite mal guckt, staunt man nicht schlecht über die preise, uiuiui. mein set konnte allerdings nicht finden, ich schätze mal, es wurde extra für die aktion hergestellt.

ein schöner gewinn, da ich meine vielen acryl-mützen, schals und handschuhe ohnehin mal so nach und nach ausmisten will. ich versuche in zukunft hochwertigere wolle zu kaufen. und die hustenbonbons kommen genau zur rechten zeit, da ich gerade erkältet bin. eine hübsche blechdose ist auch noch dabei.

und ich bin doch nicht leer ausgegangen beim advents-marathon, jippie!

andere kollegen …

… schenken mir sogar was zum geburtstag! oder besser gesagt, meine lieblingskollegin 🙂

ich habe mich sehr gefreut, die „büro“-tasse mit dem witzigen spruch ist super 😀 dazu noch was zum schlabbern und naschen und eine geburtstagskerze.

arbeiten gehen macht spass, wenn man so liebe kollegen hat 🙂

 

gewonnen

habe ich lange nichts mehr gewonnen … und ich hatte so sehnsüchtig auf gewinnbenachrichtigungen von den alljählichen adventskalender-gewinnspielen gewartet, die ich trotz fehlender internet-verbindung im dezemeber noch immer halbwegs machen konnte. bisher kam da auch nichts an, und nun schwindet meine hoffnung nun doch schon dahin.

aber heute steckte ein dicker umschlag im briefkastenschlitz 🙂 jippie, ein gewinn!

zwar nicht von den adventskalendern, aber egal – ich habe beim hamburg-magazin einen abreiss-kalender von hamburg gewonnen.

Hamburg Kalender

tag für tag kann man fakten und daten über hamburg-ereignisse nachlesen. genau das passende für mich als hamburg-neubürger 🙂 und genau das schrieb ich auch in meiner mail – ob das geholfen hat? 😉

am heutigen tag sieht das z.b. so aus:

Hamburg Kalender 4

der dialog im dunkeln würde mich bestimmt fertig machen. habe ja eh schon angst davor, bald zu erblinden, zumindest auf einem auge … da suche ich mir dann lieber andere tage aus 😉

jedenfalls freue ich mich sehr über diesen gewinn. es klappt also doch noch. man muss nur geduld haben.

nikolaus

mein nikolausstrumpf blieb heute leer. naja, fast – als ich ins büro kam, stand da eine braune tüte auf meinem schreibtisch 🙂 und das war der inhalt:

TKGG Nikolaus-Tüte

ein ausstecher in sternform, ein leuchtstern mit farbwechsler, ein teebeutel, zwei kleine schokofiguren, ein handwärmer und ein sehr origineller keks mit tkgg-logo 😀

meine kollegin hatte uns auch noch naschis mitgebracht, das war total lieb.

das mit dem dsl-anschluss ist übrigens eine neverending story. hab heute mit 1&1 telefoniert und meine leitung wurde geprüft. offenbar hatte der telekom techniker die falsche leitung erwischt, das war nicht mein anschlus, sondern der eines nachbarn … kann ja wohl nicht wahr sein! was für ein trottel. nun muss ein drittes mal so ein techniker kommen. ich dachte, ich höre nicht richtig. zum glück konnte ich einen termin für samstag, 14.dezember, machen, sonst hätte ich ja wieder auf der arbeit gefehlt! leider ist das erst in einer woche, und ich habe nun mindestens bis dahin keine möglichkeit, tv zu gucken, da ich ja nur iptv nutze … und kabel deutschland hat mich besucht und meine kabelbuchse abgeklebt, damit ich nicht mehr gucken kann. püh! konnte der nicht später kommen? der mitarbeiter war übrigens sowas von eklig und unfreundlich, das war eine bestätigung für mich, mich richtig, also gegen diesen saftladen zu entscheiden. Wenn die solche Leute einstellen, kann das nichts sein. und der versuchte noch, mich zum wechseln zu bewegen. brr.

habt ihr denn auch was feines zum nikolaus bekommen? oder was nettes unternommen?