schloss und museum

das osterwochenende war ich alleine. zumindest bis sonntag abend, schoko war mit seinen eltern in frankfurt bei seiner schwester. karfreitag bin ich losgezogen, nach essen. zuerst hatte ich zwei bücherschränke abgeklappert, im anschluss fuhr ich dann nach schloss borbeck. da war ich zwar schon mal, aber es ist immerhin schon zwei jahre her.

aus einem sonnigen ostersonntags-spaziergang wurde es leider nichts, da das wetter ziemlich mau und nass war. also beschloss ich, ins museum folkwang zu gehen. auch in essen. das kostet nicht mal eintritt, und ich guckte mir gemälde und andere kunstwerke an. derzeit gibt es eine sonderausstellung von edvard munch („der schrei“ ist ja wohl sein bekanntestes werk). der war wohl ziemlich depri, seine bilder sehen jedenfalls oft sehr düster aus.

ich habe im museum wieder total lust auf’s malen bekommen. wer sich ein paar gemälde und so angucken möchte, kann sich ja nun durch die etwas längere fotogalerie klicken 🙂 zum ende gibt es auch ein paar plakate aus dem plakatmuseum, diese sammlung ist auch im folkwang untergebracht.

ich sollte auch mal wieder den pinsel schwingen und mich als künstlerin versuchen.

wochnende mit simon und hasi #1

am wochenende kam dann simon aus münchen zu besuch. ich hatte mich sehr auf seine ankunft gefreut, und es war schön, ihn wiederzusehen. ich vermisse seine gesellschaft hier sehr.

am freitag kam er an, und das wetter war leider nicht so toll, es regnete den ganzen tag, erst abends wurde es etwas besser. so gingen wir ins sprengel-museum. dort war ich letztes jahr schon einmal mit sisterbloom. ich hatte mehrere skulpturen von nici de saint phalle in erinnerung, aber ich habe die nicht mehr gesehen… ob die nur vorübergehend ausgestellt waren? aber der besuch war auch ohne nanas schön.

misc 870„grüne figur“ von horst antes

misc 872„die hand“ von edgar ende

misc 874

misc 880ist das kunst oder kann das weg? (ich meine nicht den mann in der ecke, der gehört mir!)

simon wollte noch einen kurzen blick über den maschsee werfen.

misc 864alle ent an deck!

misc 866ja nu, sacht bloss, euch isses heut zu nass?

misc 868

misc 869netter kopfschmuck 😉

danach hatten wir hunger und ich schlug das vegane „fastfood“-restaurant loving hut  vor. dort gibt es fast ausschliesslich asiatisches essen, das sehr lecker ist. ich hatte mich für die „himmlischen nudeln mit seitan“ entschieden. und die waren auch sehr lecker. der seitan war schön knusprig gebraten. ich glaube dort gehe ich noch öfters essen 🙂

    misc 882 hmmmm, himmlisch!

am abend gingen wir ins kino, simon schlug „die karte meiner träume“ vor, und da waren wir uns schnell einig, denn den wollten hasi und ich sowieso sehen. der film ist total schön 🙂

nach dem film wollten wir noch einen kleinen absacker trinken gehen, und ich dachte, in linden wäre bestimmt noch viel los. merkwürdigerweise war es in der limmerstrasse aber recht ruhig. vielleicht die falsche gegend in linden, die gut besuchten kneipen befinden sich vielleicht woanders. wir fanden aber noch eine cocktailbar, das lindenblatt. ich nahm einen alkoholfreien cocktail, einen „ipanema mango strawberry“, mit limette, braunem zucker, ginger ale und mango-erdbeerpüree.

mit der nachtlinie ging es dann nach hause. für den nächsten tag hatten wir eine fahrt nach hameln geplant.

the joy of painting!

gestern nacht beim zapppen: br alpha. bob ross‘ „the joy of painting“ geht gerade los. die leinwand war noch weiss. und ich dachte, hey, jetzt male ich mal mit!

eine pappe hatte ich gerade zur hand, nun musste ich noch pinsel, meine ölfarben und meine palette finden. ein glas mit wasser holen. in der zeit hatte bob natürlich schon längst den hintergrund und die berge gemalt. flugs noch schnell ein paar wolken hingeschmiert und versucht, da noch mitzukommen. ich war immer eine oder zwei minuten hinterher und konnte so seine schritte gar nicht richtig mitverfolgen. war das ein spass! malen im eiltempo. was so beruhigend undeher gemächlich wirkt beim zusehen, artet beim nachmalen in totalem stress aus! zudem fehlte mir der spachtel, und farben anmischen ging so gut wie gar nicht.

naja, und das kam dabei raus, sehr abstrakt isses geworden *lach* immerhin, man erkennt einen tannenbaum. die berge sind am schlimmsten, aber da war ich ja noch auf der suche nach meinen malutensilien.

ich glaub ich sollte mir in zukunft immer schon meine sachen bereitlegen und jede nacht mitmalen. dann lerne ich es auch irgendwann. ich finde den so hammergeil, den mann. der macht da ein paar striche und dann ist da auf einmal eine ganze landschaft. ein zauberer.

übrigens hat mir heute jemand eine mail geschrieben und dabei bob ross zitiert:

„everybody needs a friend“.

das passt ja super heute. heute ist irgendwie bob ross tag.

kamera gesucht!

ich bin seit einiger zeit auf der suche nach einer günstigen, aber guten digital-kamera. sehe manchmal angebote z.b. von der canon powershot A480, die so um die 80 euro kostet. habe allerdings gelesen, dass das bildrauschen schon erheblich ist, was mich an meiner jetzigen kamera extrem stört. ansonsten soll die gute bilder machen. kennt jemand von euch das modell?

oder hat jemand vielleicht einen tipp für mich, welche kamera gute bilder macht, am besten auch bei dämmerung oder gar im dunkeln? und mit der man auch mal keinere objekte knipsen kann. so bis etwa 129 euro würde ich schon ausgeben.

langsam brauche ich nämlich mal ’ne gescheite kamera, denn ich will ja bald ’ne interrail-tour machen. und natürlich einen haufen toller fotos machen 🙂