rückblick: heiligendamm pt. 3

am sonntag machten wir nochmal einen spaziergang am strand, diesmal zur anderen seite. zu gerne wäre ich ja bis zum gespensterwald in nienhagen gelaufen, aber das war dann doch zu weit, leider. wir kehrten also auf halber strecke zurück. wieder zurück im hotel entspannten wir uns dann im spa. ich fand es toll, mal wieder zu schwimmen, ich war so lange nicht mehr im schwimmbad. den whirlpool fand ich besonders angenehm, so warm und das geblubbere! sowas hätte ich gerne zu hause! ich habe mich sogar einmal in die sauna getraut. das war mein erstes mal, es war ein dampfbad, und ich war dort ganz alleine, was gut war, denn ich hätte mich eventuell blamiert (abgesehen davon, dass ich es nicht gewohnt bin, splitterfasernackt unter anderen zu sein), denn ich hielt es immer nur ganz kurz da drin aus, vielleicht eine minute – puh, ist das heiß! ich hatte irgendwie angst dass ich umkippen könnte, deshalb blieb ich direkt an der tür stehen und ging dann immer wieder kurz raus, um mich wieder abzukühlen. das habe ich dann aber immerhin ein paar mal gemacht, und ich fand es dann auch irgendwie angenehmer, je öfter ich da drin war. ob aus mir noch der große saunagänger wird bezweifle ich, aber es war ein schöne erfahrung.

den abend haben wir noch ein bisschen UNO gespielt und dann bin ich ins bett, ein bisschen schlaf nachholen (das schnarchen … ), während simon noch mal alleine rausgegangen ist.

hier noch ein paar bilder vom strand und vom hotel.

am montag war dann auch schon der schöne kurzurlaub vorbei. simons zug ging recht früh, ich hatte dagegen keine zugbindung, wollte aber auch nicht alleine dort bleiben, also fuhren wir gemeinsam nach rostock. simon hatte außerdem abends einen herpes-ausbruch an der lippe bemerkt und hatte keine salbe mit, sodass er dringend eine apotheke aufsuchen musste. die gab es aber vor ort nicht. in rostock liefen wir noch kurz in der stadt herum, aber dann hieß es auch schon abschied nehmen.

schön war es! so eine luxusunterkunft hat schon was, es ist sehr entspannend und erholsam. ich hätte nichts dagegen, nochmal so was zu gewinnen.

über die rechnung des hotels musste ich übrigens herzlich lachen: 6 € 😂 für die kurtaxe. das war mal ein günstiger luxus-spaß!

4 Gedanken zu “rückblick: heiligendamm pt. 3

  1. @ maryeitsch:
    hallo und danke für deinen besuch hier! freut mich, dass dir die beiträge gefallen. war auch echt schön dort 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s