arbeitslos …. erster klasse???

tja, nun bin ich seit juni arbeitslos. heute kam meine bewilligung für alg1. knappe 600 euro nur. ich hatte mit etwa 700-750 euro gerechnet, aber weil ich nur teilzeit arbeite, hat man mir die 60% gekürzt.

davon muss ich nun die miete bezahlen, dsl-anschluss, strom, wasser, rundfunkbeitrag und was zu essen etc. kaufen.

448 euro miete

37 euro strom

14 euro wasserkosten

32,98 euro DSL

17,50 euro rundfunkbeitrag

macht unterm strich genau 48,42 euro, die mir zum leben bleiben.

ach ja. wer hatte noch gesagt, alg1 sei viel besser als alg2? waren das manager, professoren und piloten?

mit hartz4 bekäme ich die miete bezahlt, wasser wohl auch, vom rundfunkbeitrag wäre man befreit … und dazu gäbe es noch 446 euro oben drauf! es wundert mich nicht, dass so viele nicht arbeiten wollen, denn man hat es ja als hartzer besser als jeder, der sich seine brötchen hart verdient. ich finde es unfair, dass man nicht die vollen 60% bekommt von dem lohn. ist doch völlig egal, wieviele stunden man arbeitet?! warum wird es gekürzt? und wenn man seine ersparnisse erst ausgeben muss, um aufstocken zu können, hat man auch nichts von den angeblichen vorteilen von alg1.

bin nun etwas angepisst. zwar werde ich sicher auch mit dem bisschen geld nicht verhungern, denn ich musste schon mein halbes leben mit sehr wenig geld auskommen und kann mir das einteilen. bin als junger mensch sogar oft kilometerweit zu fuß gelaufen, weil ich mir keine fahrkarte kaufen konnte. aber ich dachte, dieses armselige leben hätte ich hinter mir gelassen.

zum glück hat mir jemand den tipp gegeben, wohngeld zu beantragen. den antrag habe ich auch sogleich ausgefült und bin gespannt, ob ich da etwas bekomme. das wäre ja toll.

aber bis der antrag bearbeitet ist, habe ich vielleicht schon eine neue stelle. mal sehen. ich habe mich gestern als bürokraft beworben. das ginge zwar erstmal wieder über die zeitarbeit, aber freie stellen von den firmen direkt gibt es ja nicht mehr so viel. und eine ehemalige kollegin hatte mir auch noch eine stelle genannt, wo ich mich bewerben kann. mal abwarten.

mit dem arbeitsamt bin ich vorerst so verblieben, dass ich einen gutschein für ein coaching bekomme. was genau das ist, weiß ich noch nicht so genau, aber es ging im gespräch um weiterbildung, und da ich ja unsicher bin, was ich überhaupt machen kann, hat sie mir was von einem psychologischen dienst erzählt, der einem dann hilfestellung geben kann, für was man denn geeignet wäre. aber wenn es bei dem wenigen geld bleibt, glaube ich nicht, dass ich dann eine umschulung oder ähnliches machen werde.

einen job zu bekommen, der auch nur annährend etwas mit kunst zu tun hat, wurde mir direkt ausgeredet. sowas haben die beim jobcenter nicht. und auch für jobs bei den bücherhallen sind die nicht zuständig, das geht dann über die stadt. jo, schön, dann muss ich mich also selbstständig machen … fragt sich nur, wie.

4 Gedanken zu “arbeitslos …. erster klasse???

  1. Hilf mir bzw. meinem schlechten Zahlengedächtnis bitte auf die Sprünge, wie viel hattest du bisher gearbeitet und möchtest du zukünftig weniger Stunden arbeiten? Dann okay, stimmt, das hatte ich auch mal gelesen, war mir aber nicht mehr bewusst. Echt ärgerlich. Ich drücke dir die Daumen wegen des Wohngeldantrags.

  2. @ schokokäse:
    ich hatte 30 stunden gearbeitet und hatte auch die 30 stunden angegeben. das war wohl ein fehler. aber dann muss ich wenigstens auch keinen vollzeitjob annehmen.
    danke für’s daumen drücken 🙂

  3. @ cucuracha:

    Das verstehe ich dann nicht. Ich les überall nur, dass das ALG1 niedriger berechnet wird, wenn vorher Vollzeit gearbeitet wird und dann die arbeitslose Person aber nur noch Teilzeit arbeiten möchte.

    Wurde bereits vorher Teilzeit gearbeitet, müssten auch die vollen 60% berechnet werden, siehe auch:

    Wenn vorher 30 Std. gearbeitet wurde, wird bei Verfügbarkeit von 30 Std. das volle Arbeitslosengeld ausgezahlt. Gemindert wird nur wenn man voher mehr gearbeitet hat, und dann während dem Alg Bezug nicht mehr so viel arbeiten kann oder will.

    Rechtsgrundlage: § 151 Abs. 5 SGB III

    Quelle

  4. @ schokokäse:
    vielleicht zählt es auch mit, wenn man vor der teilzeit noch vollzeit gearbeitet hat … als ich noch über der zeitarbeit dort war, hatte ich die ersten sechs monate vollzeit gearbeitet. keine ahnung, wie das berechnet wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s