kurzarbeit

seit heute bin ich in kurzarbeit. gestern hatte ich meinen vorerst letzten tag bei der tkgesundheit. heute habe ich mit randstad telefoniert, meine sachbearbeiterin sagte mir dann, dass es dort auch nicht viel besser aussähe. somit hat sie wie für alle anderen, die auch nicht vermittelt werden können, kurzarbeit für mich beantragt. sie hat mich noch bei einer versicherung vorgeschlagen, aber viele möglichkeiten hat randstad wohl nicht momentan. die lage hat sich ganz schön zugespitzt.

mir soll’s recht sein, dann habe ich eben erstmal frei. wobei ich auch zu blöd bin, mir den kurzarbeiterlohn auszurechnen. eigentlich sollte es nicht schwer sein, aber ich kann das irgendwie nicht. mit den kurzarbeiter-rechnern die man im netz findet, komme ich auf komische zahlen. die passen nicht zu dem, was ich mir selber ausrechnen würde.

und was echt blöd ist, man kann nicht mal einen minijob machen, um die kürzung des lohns wieder reinzuholen. denn das verdiente geld wird wieder abgezogen. das ist ja doof. wenn man nun finanziell in not gerät, darf man sich nicht mal einen aushilfsjob suchen? lediglich bei systemrelevanten jobs wie z.b. im gesundheitswesen wird der betrag nicht mit dem geld verrechnet. das ist ja wie bei hartz4. aber dieses kurzarbeitergeld ist sowieso nichts anderes als arbeitslosengeld 1, oder? da kriegt man ja auch 60% vom lohn. nur, dass man es nicht selber beantragen muss, und man auch keine bewerbungen schreiben muss. alles jacke wie hose.

positiv ist, dass ich nicht soviel mit den öffentlichen fahren muss. wobei ich auch ein bisschen andere viertel entdecken möchte. neulich war ich mal unterwegs. zuerst in hammerbrook, aber dort lief ich fast nur durch stark befahrene straßen, das hat mir nicht so gefallen, auch wenn man dort durchaus nette fotomotive von den riesigen modernen bürogebäuden und so findet. ich wollte es aber gerne etwas grüner und ruhiger. so fuhr ich dann bis zur haltestelle hagenbecks tierpark. tierpark klingt ja immer grün. es war auch etwas grüner, aber ich bin dann auch nicht in richtung tierpark gegangen, sondern an der u-bahn-trasse einen weg entlang, der begrünt war. dort gibt es ein kleines eisstadion und einen sportplatz, und dahinter eine kleingartenanlage. dort lief ich dann durch. als ich dort wieder rauskam, stand ich wieder in einer langweiligen gegend. ich kann mit dem norden von hamburg bisher nicht wirklich was anfangen, ich finde es dort alles hässlich und es gibt keine schönen altbauten dort, eher hochhäuser und viel zu breite straßen mit viel autolärm. ich verstehe bisher nicht, warum man den süden immer so schlecht redet. aber vielleicht habe ich die guten ecken dort noch nicht entdeckt 😉 was ich noch sehr nett fand war eine ruhige kleinere straße, in der vor zwei häusern jeweils ein kleiner karton mit büchern zum verschenken auf einer mauer standen. sowas mag ich 🙂

mal sehen, was mein nächstes ziel sein wird. das wetter ist gerade super, frühling at its best. ich wünschte, ich könnte schon ans meer fahren. aber derzeit darf ich leider nur davon träumen, so nah die küste nun auch ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s