kollegen …

es braucht nur einen einzigen kollegen auf der arbeit, den man nicht leiden kann, und schon ist der tag versaut …

gestatten: jan, ca. 20 jahre alt, knapp 2 meter gross. war beim bund und will wieder hin. und genauso redet er auch mit uns. wobei man einen feldwebel sicher besser versteht als diesen typen. er redet so abgehackt und unverständlich, dass unsere coaches immer nachfragen mussten, wenn er was gefragt hat. und so emotionslos. wenn der einem einen schönen feierabend wünscht, kommt das so richtig vom herzen *augenroll*  und wenn wir uns z.b. auf dem gang begegnen, guckt er mich nicht an, sondern guckt irgendwo an die decke. wie freundlich. kein lächeln, kein nicken, irgendwas höfliches, nichts. und ich scheine ihn immer wieder aufzuregen. einmal fuhr er mich an, ich würde schmatzen oder mit vollen mund reden, es sei eklig. heute waren meine geräusche – ich habe vor mich hingeqiekt – nervig. das kann ja durchaus sein, dass ich mal nerve. aber man kann einem kollegen doch auch halbwegs höflich sagen, dass man damit aufhören soll. nicht wie er. „kannst du das mal lassen“ in einem tonfall, ohne respekt oder taktgefühl. oder es irgendwie abmildern, indem man noch was nettes sagt. nichts. kein ton der freundlichkeit. und selbst wenn er nichts direkt zu mir sagt, hört man, wenn er sich gestört fühlt. dann seufzt er. oder wenn ich zum xten mal sagen muss, bitte mach das fenster zu, dann springt er genervt auf und knallt es zu. es ist zum kotzen.

und dieser mensch sitzt nun, wie anfangs bei uns im büro, wieder mir gegenüber. zum glück gibt es eine trennwand, sonst hätte ich schon gekündigt. zwischenzeitlich mussten wir umziehen, und er sass dann hinter mir. schon viel besser. seltsamerweise sass neben ihm ein anderer junge, der immer schnell fror, und dort hatte jan kein einziges mal das fenster auch nur berührt. komisch, was? aber nun, da der weg ist und wir wieder auf hawaii sitzen, reisst er munter das fenster auf. nimmt keinerlei rücksicht. unser coach sandro sagte uns allen erst am dienstag, wir sollen doch einfach stosslüften statt die ganze zeit die fenster auf kipp zu stellen, damit eben die frostbeulen nicht immer so frieren müssen. die meisten halten sich mehr oder weniger dran, aber jan ist das egal. wenn es nach ihm ginge, wäre das fenster stundenlang komplett auf, denn ihm ist immer warm und er findet die luft stickig und miefig. tja, grossrausmbüro halt. geh doch zurück in die kaserne. was macht er überhaupt in einem büro?

ich kriege jedesmal schlechte laune, wenn er kommt. wir können uns echt überhaupt nicht ab. ich hasse seine taktlosigkeit und dieses benehmen. selbst andere finden ihn komisch. unfreundlich. er findet fast alle doof. außer wenigen leuten dort. zu seiner kollegin neben ihm ist er immer netter, da gibt er richtig mühe, normal zu reden. keine ahnung, warum er die meisten von uns nicht mag. wir sind ihm wohl zu alt. und frauen. er hält sich mehr an sein geschlecht.

dieser komische kauz vergiftet meinen arbeitsalltag. ich frage mich, warum ich mich über ihn aufrege. sowas sollte mir egal sein. ist es aber nicht. ich kann einfach nicht gelassen bleiben. und ich traue mich kaum noch, in zu bitten, das fenster zu schließen.

ich kann nur hoffen, dass er vielleicht in eine anderes büro kommt. denn zur zeit sitzen alle, die die online-bearbeitung machen, in diesem büro. und er ist so schnell und intelliegent, dass er sicher auch die schwierigeren fälle machen könnte. bleibt zu hoffen, dass die da vielleicht noch unterstützung brauchen und ihn dann woanders hinsetzen. dann wären wir den vogel endlich los. aber da er auch trotz angebot nicht übernommen werden will, da er ja zum bund zurück will, werden die sich für die paar monate nicht die mühe machen, ihn auf die „02“ zu schulen, denke ich mal. die haben so schon kaum zeit, uns was neues beizubringen.

ich habe auch keine zeit, mir was neues zu suchen. ich bin nur noch am arbeiten und schlafen. ich muss schon längst im bett sein, bin hundemüde. die nachbarn oder die heizung  stören mich auch, ich kriege nie 8 stunden schlaf ab unter der woche. ich fühle mich wie ein aufziehmännchen. immer weitergehen … und dann dieser ungehobelte kollege … puh.

2 Gedanken zu “kollegen …

  1. Ja, ein einziges A-Loch im Büro kann die ganze Atmosphäre vergiften. Lass dich nicht ärgern, das Problem mit solchen Leuten löst sich oft von ganz allein und sie gehen schnell selbst wieder oder „werden gegangen“… 😏

  2. @ sanne:
    ich versuche drüber zu stehen, ist echt nicht so einfach … leider wurde er ja sogar gefragt, ob er beim kommenden projekt auch noch dabei sein will, der einsatz würde also verlängert werden – zum glück will er eh nicht, er will ja wieder zum bund. aber bis ende märz müsste ich ihn ja noch ertragen :/ vielleicht kommt er in ein anderes büro, ich hoffe es!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s