drei mal werden wir noch wach …

… und dann ist heilig abend. mann, geht das schnell. ich bin noch gar nicht fertig mit dekorieren! und man hat so wenig zeit, um das alles zu geniessen. allein der ärger mit dsl hatte mir viele schöne tage und abende verdorben. das hat nun ein ende, ich habe wieder internet. und ich verzichte mal auf weitere schilderungen, wie doof das alles gelaufen ist. mag nicht mehr ärgern. es ist schliesslich bald weihanchten.

am montag wird meine mutter nach hamburg kommen, sie bleibt dann bis zum 26.12. hier. ich hoffe, es wird nicht zu anstrengend mit ihr. sie sieht dann endlich mal meine wohnung hier. es gibt immer noch mängel in der wohnung, daher weiß ich nicht, wie lange ich hier wohnen bleiben möchte. aber da die wohnungssuche ja immer lange dauert, kann sich das durchaus noch so lange hinziehen, bis ich mich evtl. schon an die mängel gewöhnt habe. irgendwas gibt es ja überall, da glaube ich kaum, dass es woanders perfekt ist. ich finde es hier ja dennoch schön. mein erstes weihnachtsfest in hamburg 🙂 und ich wollte immer mal auf einen weihnachtsmarkt in hamburg. nun, der am rathaus war letzten sonntag leider so voll, dass es nur noch ein geschiebe gab, da bin ich geflohen. ich habe nur ein paar bilder gemacht, weil es dort so schön leuchtet. aber buden gucken – fehlanzeige. ich glaube so voll war es nur noch in salzburg vor jahren. übelst. bin dann einfach zu den ständen bei der spitalerstr. gelaufen, dort war weniger los. und danach fuhr ich nach ottensen, der markt dort war auch nicht so überfüllt.

 

ich wünsche euch einen schönen 4. advent und schöne weihnachten. nach den feiertagen wird es hier hoffentlich wieder mehr von mir geben, es ist ja viel zu still hier! stille nacht, heilige … naja, ihr wisst schon! bis denne!

nikolaus

mein nikolausstrumpf blieb heute leer. naja, fast – als ich ins büro kam, stand da eine braune tüte auf meinem schreibtisch 🙂 und das war der inhalt:

TKGG Nikolaus-Tüte

ein ausstecher in sternform, ein leuchtstern mit farbwechsler, ein teebeutel, zwei kleine schokofiguren, ein handwärmer und ein sehr origineller keks mit tkgg-logo 😀

meine kollegin hatte uns auch noch naschis mitgebracht, das war total lieb.

das mit dem dsl-anschluss ist übrigens eine neverending story. hab heute mit 1&1 telefoniert und meine leitung wurde geprüft. offenbar hatte der telekom techniker die falsche leitung erwischt, das war nicht mein anschlus, sondern der eines nachbarn … kann ja wohl nicht wahr sein! was für ein trottel. nun muss ein drittes mal so ein techniker kommen. ich dachte, ich höre nicht richtig. zum glück konnte ich einen termin für samstag, 14.dezember, machen, sonst hätte ich ja wieder auf der arbeit gefehlt! leider ist das erst in einer woche, und ich habe nun mindestens bis dahin keine möglichkeit, tv zu gucken, da ich ja nur iptv nutze … und kabel deutschland hat mich besucht und meine kabelbuchse abgeklebt, damit ich nicht mehr gucken kann. püh! konnte der nicht später kommen? der mitarbeiter war übrigens sowas von eklig und unfreundlich, das war eine bestätigung für mich, mich richtig, also gegen diesen saftladen zu entscheiden. Wenn die solche Leute einstellen, kann das nichts sein. und der versuchte noch, mich zum wechseln zu bewegen. brr.

habt ihr denn auch was feines zum nikolaus bekommen? oder was nettes unternommen?

wo licht ist …

… ist auch schatten. natürlich ist nicht alles toll hier, das wäre ja auch zu schön 😉

das mit dem dsl-anschluss habe ich ja schon erzählt. morgen kommt der elektriker. oh mann, ich hoffe, der macht das, was er soll. am donnerstag muss das endlich klappen.

dann gibt es einen sehr großen störfaktor. die heizung im schlafzimmer macht nachts geräusche. erhebliche geräusche. sie plätschert und rauscht und braust und nervt nur. das liegt an der sogenannten nachtabsenkung.  hier ist es ohnehin immer zu kühl für meinen geschmack, und dann sowas. ich kann kaum eine nacht durchschlafen. zwischen 22 uhr und 20 vor 6 uhr, genau in der zeit, in der ich schlafen muss. toll. ich verliere noch meinen job, wenn das so weitergeht. ich habe der vermieterin geschrieben, sie möge den mangel bitte beheben. der hausmeister sprach mich daraufhin heute an. ich soll doch mal die heizung komplett runterdrehen. es ist winter! wie stellt er sich das vor, bei minustemperaturen ohne heizung??? ich glaub es nicht.

und meine nachbarn obendrüber … ich weiß nicht, was die da so spät abends noch treiben. spielen die „reise nach jerusalem“? jedenfalls wird da viel rumgetrampelt und möbel geschoben, und da krakeelt immer eine frau sehr laut. furchtbar. leider gehen sie wohl immer erst gegen mitternacht ins bett. und ich muss um  22 uhr schlafen.

ich hoffe, ich muss nicht wieder umziehen. das mit der heizung ist schon extrem wichtig, ich brauche ruhe. mal sehen, ob das noch behoben wird.

1. november – 1. dezember

genau einen monat bin ich nun in hamburg. ich fühle mich wohl, ich habe mich gut in meine wohnung eingelebt. an die stadt gewöhnen musste ich mich nicht, da ich ja schon oft hier war und es ohnehin immer im herzen meine wahlheimat war. nur jetzt ist sie wirklichkeit geworden. manchmal wundert es mich noch, dass ich hier bin. vor allem wird mir das bewusst, wenn ich irgendwo meine adresse angebe, z.b. auf gewinnspielseiten. dann denke ich: hach, ich bin ja in hamburg. schön!

ich warte nur immer noch auf meinen dsl-anschluss, da der telekom-techniker kein signal an der apl im keller bekommen hat. da muss nun erst ein elektriker kommen und die leitung reparieren oder neu verlegen, was auch immer. da war ich angepisst, könnt ihr euch vorstellen. ich hatte hier nun eine woche lang gar keine möglichkeit mehr, webseiten aufzurufen. meine möbel bestellen oder online-banking – pustekuchen. am handy konnte ich noch facebook aufrufen und chatten, aber sont gar nichts mehr. nun hoffe ich, dass das kommende woche alles glatt geht. denn ich habe angst, dass das wieder nicht klappt. abwarten und tee trinken.

mein job ist auch toll. ich bin immer wieder erstaunt darüber, dass ich da so gut klarkomme. ich sitze bei einer krankenversicherung und mache sachbearbeitung. ICH! unfassbar 😀 das ist so irreal. aber es läuft so wunderbar, alle sind super nett. und ich muss keine angst haben. nur bei der vorstellungsrunde am 1. tag bin bin kurz emotional geworden, hatte mich aber schnell wieder im griff. scheiss sozialphobie. vor vielen fremden menschen was erzählen ist nicht meins. aber ich muss gar keine düsteren gedanken haben. was habe ich mir früher immer für ein kopfkino gemacht, was andere über mich denken könnten! alles quatsch. einfach machen, punkt. ich verdiene mein geld und kann mir eine wohnung leisten. und das in meiner lieblingsstadt … was will ich mehr.

ich sitze übrigens auf hawaii. so nennt sich mein/unser büro. die räume haben dort alle inselnamen. unsere toilette heisst hallig hooge. hihi. und meine kollegen sind auch alle toll. meine beste kollegin dort, die auch neben mir sitzt, heisst steffi und ist 10 jahre älter als ich. ist aber cool. sie mag metal, ist auch eher eine nachteule und würde lieber als roadie arbeiten *lach* super. wir gehen immer zusammen zur u-bahn und machen auch gemeinsam pause. auch sie wurde von ihrem mann verlassen, allerdings nach 22 jahren. ganz klassisch auch mit fremd gehen und so. da hab ich es ja noch gut getroffen 😉

heute war ich am harburger hafen. paar fotos schießen. es war heute vormittag so neblig, da dachte ich, das werden tolle hafenmotive. allerdings war da nicht mehr viel vom nebel zu sehen. schade. am harbuger hafen war ein ganz kleiner unkommerzieller  weihnachtsmarkt. an den wenigen ständen wurden getränke und essen fast zum selbstkostenpreis verkauft. ein becher kakao oder kaffee für’n euro, crepe 1,50 … man konnte da auch auf ein schiff rauf bzw. unter deck, da war eine kleine bühne, wo zwei frauen lieder spielten.

danach war ich auf weihnachtsmarkt-hopping. insgesamt fünf märkte habe ich besucht. aber nur, weil ich unbedingt pommes haben wollte, und überall waren die so teuer (für mein empfinden jedenfalls). so bin ich vom ersten markt, am harburger rathaus, zum jungfernstieg gefahren, dort an der alster, am gänsemarkt und schlussendlich am rathausmarkt gewesen. keinen dieser märkte habe ich mir genauer angesehen, weil ich am verhungern war. das hole ich aber noch nach 🙂

habt eine tolle adventszeit!