zwischen den seilen hängen

bin wieder in mülheim. den job zum 01.10. habe ich abgesagt. bei randstad sind gerade alle für mich zuständigen im urlaub und ich musste mit einer vertretung sprechen. diese frau war nicht sehr erfreut zu hören, dass ich nicht wie geplant dort anfangen kann, weil es mit der wohnung noch nicht geklappt hat. abgesehen von ihrer schnippischen bemerkung, das würde mir ja früh einfallen (einen tag vorher nachmittags) meinte sie dann auch noch, dass ich dann wohl erst wieder einen job vermittelt bekommen würde, wenn ich eine wohnung hätte (toll, der vermieter wird sich freuen und mir den mietvertrag mit vergnügen geben). dass die nicht begeistert sein werden, war mir ja klar, aber als wir das gespräch beendeten und ich mich dafür bedankte, dass die bei der versicherung bescheid geben würde, meinte sie frech: „gerne – oder auch nicht gerne!“ das war echt heftig. ich hatte auf etwas mehr verständnis gehofft, da so ein umzug und vor allem eine wohnungssuche innerhalb einer woche nunmal schwierig ist. gut, sie wusste nicht über die situation bescheid, aber gerade dann sollte man sich vielleicht nicht so ausdrücken.

ich warte noch auf eine rückmeldung von einer immobiliengesellschaft für eine wohnung in bergedorf. der vermieter wird sich mitte der woche entscheiden, sagte man mir. morgen ist mittwoch, ich hoffe mal, dann bekomme ich bescheid. obwohl dann fraglich ist, ob ich überhaupt noch in frage komme als mieterin, wenn ich gar nicht sagen kann, dass ich da nun arbeit habe.

ich hatte letzte woche noch zwei andere wohnungen besichtigt. eine hätte ich haben können, in eißendorf, aber der vermieter war schon sehr betagt und war recht anstrengend. seine tochter war nett, er eigentlich auch, aber er wirkte so ängstlich und negativ, stellte mir dauernd fragen, ob es denn sicher wäre, dass ich dort auch längerfristig wohnen möchte, es könnte doch sein, dass der job mir nicht gefällt, und ich ziehe dann wieder fort (kann ich in die zukunft blicken?), und ob ich denn nicht zu wenig verdienen würde und ob ich die miete bezahlen könne und und und … ich dachte, der will mich garantiert nicht haben. er hätte wohl gerne eine mieterin, die 10 jahre dort wohnen bleibt. sowas kann ich aber nicht versprechen. allerdings ist fraglich, ob er noch so lange lebt … die gegend war sehr ruhig, außer einem penny gab es aber auch keine geschäfte, keine apotheke oder arzt in der nähe, da muss man schon ein paar haltestellen mit dem bus fahren. dann lag in der wohnung ein heller tepich aus, was mir gar nicht gefiel. die wohnung an sich war groß und gepflegt und hatte eine einbauküche, ein balkon war vorhanden und ich hätte vor allem ruhe gehabt, da sich der vermieter dies wünschte. und dennoch hatte ich zweifel, da der alte opa selbst so zweifelnd rüberkam. wir verabredeten eine entscheidung am donnerstag.

lustigerweise rief er mich am nächsten tag schon an und meinte, er würde mich nehmen. komisch, gestern klang er noch ganz anders, dachte ich mir. ich sagte ihm, dass ich mir noch die anderen wohnungen angucken möchte, und er drängte immer, dass er gerne die sache erledigt haben wolle. da fühlte ich mich so bedrängt, dass ich wieder die lust verlor. ich sagte ihm, ich würde mich am nächsten tag melden. habe dann aber erst am donnerstag bescheid gegeben, dass ich mich dagegen entschieden hätte. da mir die wohnung in bergedorf so gut gefallen hat.

hätte ich direkt zugesagt, würde ich jetzt schon in hamburg wohnen. aber ich wollte einfach nicht die erstbeste wohnung nehmen, auch wenn es so dringend war. es hatte sich nicht gut angefühlt. ich muss mich ja auch wohlfühlen in der wohnung. und nachher steht der opa dauernd vor meiner tür und hat irgendwas zu meckern.

zwei wohnungen in wilhelmsburg habe ich mir am mittwoch angeschaut, in der gleichen, sehr belebten straße. die gegend ist echt geil, auf charmante art abgefuckt, aber die wohnungen waren beide im parterre, und man hätte direkt in meine zimmer gucken können. es gab keine außenjalousien und ich hatte angst, dass man da vielleicht einbrechen könnte, da dieses viertel nicht gerade vertrauenserweckend ist. das war mir irgendwie zu heikel. die nähe zur arbeit wäre allerdings super gewesen.

und dann kam noch zum guten schluss die wohnung in bergedorf. zwar müsste man etwa 20 min. mit der s-bahn zum hauptbahnhof fahren, aber der stadtteil ist so nett, es ist wie eine eigene kleine stadt mit fachwerkhäusern und einem schloss. und es gibt eine große fussgängerzone mit vielen geschäften, und trotzdem ist alles etwas ruhiger als in hamburg, nicht so hektisch. die wohnung liegt in unmittelbarer nähe zur fussgängerzone, ich kann zu fuss überall hin. die wohnung hat auch zwei zimmer, eine einbauküche uzd einen kleinen balkon, und sie liegt in einer ruhigen seitenstraße. ich wusste direkt, dass ich sie haben will.

nun warte ich auf eine zu- oder absage. ich habe etwas sorge dass ich dem vermieter zu wenig verdiene, da die wohnung warm 570 Euro kostet und er meinen verdienst sicher zu gering findet. ich würde mit dem lohn schon auskommen, ich bin ja sparsam.

wenn das nicht klappt, weiß ich gar nicht weiter. da ich ja auch einen neuen job brauche, und wer weiß, was randstad dazu sagen wird. muss erstmal abwarten, bis die damen wieder aus dem urlaub kommen. denn ohne job finde ich sicher keine wohnung, und ohne wohnung werde ich keinen job mehr in hamburg bekommen. das ist echt doof jetzt.

morgen weiß ich hoffentlich mehr.

ein paar fotos konnte ich die woche auch machen, obwohl ich nicht viel zeit und lust für sightseeing hatte. abgesehen davon war das wetter auch nicht das beste. eine fahrt mit der linie 62 auf der elbe habe ich mir am freitag aber gegönnt, da ich an diesem tag nicht mehr gross was zu tun hatte.

 

4 Gedanken zu “zwischen den seilen hängen

  1. Aaaahhh, tolle Fotos von Hamburg! Aber ich find ja alles toll, was irgendwie am oder im Wasser liegt *lol*

  2. @ sanne:
    jaaa, ich liebe es auch! 🙂 hoffentlich kann ich bald gaaanz viel am wasser fotografieren …

  3. wow! bergedorf sieht ja wirklich klasse aus! 🙂 ja, da könnte es mir auch gefallen. krass, so mitten in hamburg eine stadt mit schloss für sich. so schöne altbauten! ich bin beeindruckt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s