hamburg 2019 (2)

am donnerstag kaufte ich mir ein schleswig-holstein-ticket und fuhr nach kiel, und von dort aus weiter mit dem bus 30 S nach strande. das liegt an der kieler außenförde richtung eckernförder bucht. leider war das wetter nicht gut, der himmel war komplett wolkenverhangen, und schon auf dem weg im bus fing es an zu regnen. mist. zum glück hatte ich mein plastik-regencape mit. allerdings war es auch nicht sehr warm und ich wollte meine aquaschuhe anziehen, damit meine sneaker trocken- und sandfrei bleiben.

am hafen von strande angekommen, stärkte ich mich erst mal mit einem leckeren fischbrötchen. dann lief ich richtung bülker leuchtturm los. ich hoffte die ganze zeit darauf, dass sich die sonne mal blicken ließe und die wolken vertreibe. manchmal machte der regen eine kurze pause, dann kamen aber doch wieder tropfen runter. ich hätte lieber einen regenschirm gehabt, als dieses regencape, das ständig raschelte und mich schwitzen ließ, zudem musste ich es jedesmal umständlich wieder ausziehen, wenn ich an meinen rucksack wollte. aber ich dachte an der sonst oft stürmischen see kommt man mit einem schirm nicht weit. hier war es aber nicht windig. und die wenigen anderen spaziergänger hatten, wenn überhaupt, einen schirm dabei.

es war sehr wenig los, am strand lag natürlich niemand herum bei dem wetter, ein paar wenige leute kamen mir entgegen oder liefen auch in die richtung zum leuchtturm. den konnte ich erst gar nicht sehen und wurde immer unsicherer, ob ich das denn vorab richtig gesehen hatte im internet. ich bin ja oft verpeilt, aber an der küste kann man sich ja eigentlich kaum irren mit der richtung. ich sah immer nur in der bucht gegenüber einen leuchtturm, aber der gehörte wohl zu laboe. der bülker leuchtturm steht eigentlich an einer landspitze, und ich guckte und guckte, sah aber nichts. erst als ich fast schon da war, entdeckte ich den kleinen leuchtturm 🙂

strande hat einen schönen naturstrand. zwar steinig, aber urig, landschaftlich recht idyllisch. man läuft besser auf dem weg entlang als direkt am wasser, da die steine einem das laufen erschweren. so kam mir der etwa halbstündige weg doch wesentlich länger vor.

außer steinen gab es nicht viel am strand zu finden, nur wenige muscheln lagen herum. bei dem wetter hatte ich aber ohnehin wenig lust auf muscheln sammeln.

das wetter wurde tatsächlich besser, als ich am leuchtturm ankam, es blieb trocken. eigentlich wollte ich mich gerne in das café dort setzen und eine tasse tee trinken, aber ich konnte keine preise sehen, und ich mag dann nicht fragen oder mich einfach hinsetzen und hoffen, dass mir die preise gefallen. also nuckelte ich weiter an meiner wasserflasche und trat den rückweg an. es war zwar windiger als vorher, aber es kam kein regen mehr … hätte ich das mal vorher gewusst, dann wäre ich später losgefahren 😉 als ich wieder fast am hafen war und mich auf einer bank erholte, blinzelte sogar mal die sonne ganz kurz durch die dicken wolkenschichten. tja, nun war ich aber schon müde vom laufen.

die strandgebühr kostet übrigens 1 euro. ich war brav und habe mir ein ticket am automaten gezogen. auch wenn ich ja kaum am strand war. strande ist wirklich sehr nett und schön ruhig, jedenfalls bei diesem wetter. bei 30° c sieht das hier sicher anders aus 😉

so, und nun gibt es fotoos 🙂

 

in kiel war ich nur noch kurz am kai direkt am bahnhof und habe zwei, drei fotos geschossen. ich brauchte eine pause und konnte kiel nicht auch noch erkunden. es soll ja urlaub sein und kein marathon werden. also fuhr ich erst einmal zurück nach hamburg und ruhte mich in meinem hostelzimmer etwas aus. allerdings war der abend noch nicht rum, und es zog mich noch raus. ich dachte an hamburg bei nacht fotografieren oder sowas … und dann fiel mir die plaza der elbphilharmonie ein und guckte nach dem öffnungszeiten. tatsache, die hat bis mitternacht geöffnet! cool, da raffte ich mich dann doch noch auf, um dort oben fotos zu machen. zwar sind die fotos nicht besonders gut geworden, aber es war trotzdem toll, mal im dunkeln den hafen von oben zu sehen.

ein toller tag ging zu ende. aber einen hatte ich ja noch …

4 Gedanken zu “hamburg 2019 (2)

  1. Tolle Fotos! Und *hachz*, Strand. Es gibt einfach zu wenig Wasser und Strand in Deutschland – oder er ist zu weit weg. Grmpf.

    BTW: Die Nachtfotos sind doch gut geworden!

  2. Deine Bilder sind wirklich idyllisch! Toll eingefangen! 🙂 Was für ein schönes Plätzchen Strand! Fern vom Massentourismus, eine Oase.
    Es freut mich, dass du doch noch abends in Hamburg unterwegs warst! gut, dass Du Dich aufgerafft hast! Sind cool die Nachtfotos!

  3. @ sanne:
    danke 🙂 joa, für die kamera sind die fotos ganz passabel geworden, aber ich würde gerne richtig gute nachtfotos machen. vielleicht hole ich mir mal eine bessere ausrüstung irgendwann …

    @ abraxandria:
    danke auch 🙂 strande ist wirklich schon sehr idyllisch, genau so, wie ich es mag. du kennst die ecke ja auch.
    ich bin auch froh, dass ich mich noch aufgerafft habe, ich war so platt vom strandspaziergang – aber für den kleinen abstecher auf die plaza hat meine energie gerade noch gereicht 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s