aufräumen

es ist irgendwie deprimierend, dass ich nun schon meinen kostbaren sonntag (da samstag gearbeitet) damit verbringe, schokos chaos im schlafzimmer aufzuräumen. er selbst hat ja nie „zeit“. aber so kann ich das nicht mehr ertragen. also räume ich seinen mist mit weg, alles nur sachen, die ihm gehören. das bett (die seite, auf der ich früher schlafen sollte) war voll von klamotten, stapelweise papierkram und anderem zeugs. sogar leere verpackungen und anderen müll habe ich gefunden. wie früher in seiner singlewohnung. ob er das problem jemals mit seinem therapeuten besprochen hat? ich glaube ja nicht. es macht mich traurig zu sehen, dass sich nichts geändert hat bei ihm.

ich schaffe es gerade noch so, jeden tag zur arbeit zu gehen. langsam fühle ich mich depressiv durch diese ständige belastung. dazu die zukunfts-sorgen und dann auch noch haushalt. ich mache ohnehin nur das das allernötigste, weil ich auch mal zeit bauche, für mich. keine verpflichtungen erledigen möchte. machmal gehe ich nicht mal mehr einkaufen, obwohl ich etwas brauche. mir fehlt die kraft dazu. es ist winter und kalt. und die bahn fährt hier so selten. das dauert mir alles zu lange. ich möchte einfach nur nach hause. doch dort wartet dann das chaos. ich versuche immer, es mir zu hause so heimelig wie möglich zu machen, aber das geht hier nicht. hier sind überall hässliche ecken. ich fühle mich nicht wohl in so einer umgebung.

ich wünsche mir, dass ich bald eine bleibe finde, in der ich es mir mal wieder richtig gemütlich machen kann. wenn es doch dann auch so ruhig wie hier in der wohnung wäre …

2 Gedanken zu “aufräumen

  1. Ich kann mir lebhaft vorstellen, dass das ans Gemüt geht. Normalerweise sollte man schon irgendwann Feierabend/Wochenende/frei haben und nicht auch noch am Sonntag den Dreck des Partners wegräumen müssen. Ich drück dir die Daumen, dass du schnell eine andere Wohnung findest und da raus kommst – dann kann er in seinem Dreck versinken.

    (Im Zweifelsfall einfach mal alles was rumliegt in die Mülltonne stopfen. Was weg ist, kann nicht mehr rumliegen… und manche lernen es nur so ;D)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s