warten und hoffen

gestern kurz vor mitternacht hatte ich doch tatsächlich ein stellenangebot gelesen, auf das ich mich sofort bewerben musste. in hamburg (!) werden für ein unternehmen textilhelfer gesucht. auspacken, auf kleiderständer hängen und zusammenlegen, sowas. das traue ich mir zu 😉

arbeitszeit: mo-fr entweder von 15:30-20:30 uhr (teilzeit) oder von 11:30-20:30 uhr (vollzeit). mensch, da könnte ich mir ja sogar vollzeit vorstellen!

das wäre endlich mal ein job, der mir zusagt. und nun hoffe ich auf eine rückmeldung, natürlich eine möglichst postive. der job ginge schon anfang april los, und ich habe zwar keine ahnung, wie ich dann so schnell eine unterkuft kriegen soll, aber einen versuch ist es wert, oder? wenn man erstmal einen job hat, geht das andere auch einfacher, denke ich. es gibt ja auch wohnen auf zeit oder monteurswohnungen, wo man erst einmal unterkommen kann. irgendwie würde es schon gehen.

5 Gedanken zu “warten und hoffen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s