nationalistische kackscheisse

innerhalb weniger wochen wurde ich nun das dritte mal zeuge, wie sich deutsche schamlos und rassistisch in der öffentlichkeit über flüchtlinge/ausländer auslassen oder ihre abneigung offen zeigen. zuerst im regionalzug, auf meiner rückfahrt von oberwesel: ich suchte mir einen freien platz im recht gut gefüllten zug. steuerte einen sitz an und fragte die frau, ob der platz noch frei wäre. „wenn’s sein muss!“ meinte sie kalt. „sind ja sonst nicht genug plätze frei“. ihre leicht behinderte tochter gab noch ihren senf dazu, und ihre mutter laberte irgendwelchen hasserfüllten stuss vor sich hin. ich bekam mit, dass sie wohl frustriert war, weil sie einen ICE mit sitzplatzreservierung verpasst hatten und nun in diesem RE sitzen mussten. tja, kann ich auch nichts dafür … und es ist freie platzwahl. ich blieb sitzen, obwohl ich innerlich am liebsten aufgesprungen wäre um mir einen anderen platz zu suchen. aber dieser pute wollte ich es nicht gönnen, sie hatte nur darauf gehofft, dass ich freiwillig gehe.

sie laberte weiter und ich merkte, dass hinter uns noch ihre freundin oder wer auch immer saß, mit der sie sich gut hörbar unterhielt. als dann einmal ein dunkelhäutiges mädchen durch den ganz lief, meinte sie abfällig zu ihrer freundin: „diese schwarzköppe kann ich auch nicht mehr sehen“, und dann lästerte sie auch noch über ein paar türkisch/arabisch-stämmige männer, die im gang standen. mir wurde direkt schlecht, und ich musste mich echt zusammenreissen, ihr nicht auf den schoß zu kotzen oder ihr eine zu knallen. da kriegt man echt hassgefühle.

wenige tage später. ich sitze am busbahnhof in mülheim und will zur arbeit. neben mir ein altes ehepaar, der mann sitzt, die frau steht, hat aber ihre handtasche auf dem sitz abgestellt. eine afrikanische etwas ältere frau kommt auf uns zu und bittet, sich setzen zu dürfen. die beiden alten reagieren gar nicht, die frau macht keinerlei anstalten, ihre tasche wegzunehmen. der mann sagt sogar zu seiner frau, sie solle sich doch setzen. ja klar, hauptsache, die ausländerin bekommt keinen sitzplatz! ich war entsetzt und bot der frau schließlich meinen platz an. unfassbar.

und gestern sitze ich in der straßenbahn richtig duisburg, und zwei leute unterhalten sich laut. der mann sagt zur frau: „kein wunder, dass soviele leute die AFD gewählt haben, so geht’s ja nicht weiter! “ und obwohl er noch betonte, dass man zwar so eine rechtsradikale partei auch nicht bräuchte, redete er weiter und weiter so abfällig über ausländer und flüchtlinge, dass ich mir vorkam wie im dritten reich. so müssen sich leute gefühlt haben, die damals zeuge von judenfeindlichen verbalen angriffen wurden. und um mich herum lauter menschen mit migrationshintergrund, die das mit anhören mussten und sich sichtlich unwohl gefühlt haben …

es geht bergab mit deutschland 😥

5 Gedanken zu “nationalistische kackscheisse

  1. Mir geht sowas auch ziemlich gegen den Strich, allerdings halte ich meine Klappe dann nicht (liegt nicht jedem, ist oft auch falsch – aber ich kann manchmal einfach nicht anders, sonst platze ich). Hinter mir im Aldi: zwei ältere Männer, etwa 80 – 85, die sich laut über die Ausländer vor mir aufgeregt haben. Ich sag dann meist noch lauter zum GöGa „Ach, schau an, die Möchtegern-Nazis haben wieder Freigang!“. Dämlich, ja, aber solche Menschen zucken dann zusammen und halten meist sofort die Klappe. Auch wenn man ihnen sagt, dass es irgendwann sicherlich auch Ausländer sein werden, die sie im Altenheim füttern und ihnen den Arsch abwischen, damit sie nicht im Dreck liegen. Denn für den Hungerlohn will das doch irgendwann kein Deutscher mehr machen.

    Ich verstehe, dass viele vor allem ältere Leute Angst haben, weil ja auch genug in den Medien gehetzt wird, viele schlecht recherchierte oder einfach falsche Berichte gebracht werden (BILD & Co) und auf diese Art ihren Unmut in die Welt blöken. Aber man sollte schon auch sein Hirn anstrengen, selbst denken und nicht alle über einen Kamm scheren – und vor allem niemanden so behandeln wie beschrieben. Dort wie hier gibt’s Arschlöcher… deswegen alle wie eins zu behandeln, ist einfach nur… *zensiert*

    Ich habe fertig.

    Gefällt mir

  2. @ sam:
    finde ich mutig, wenn du diesen schwachköpfen die meinung sagst. mir wäre das zuviel konfrontation und ich hätte angst, dass ich angegriffen werde – ok, bei so alten leuten wäre ich vielleicht mutiger. das mit dem altenheim ist so wahr …

    Gefällt mir

  3. Ich finde das auch alles so… widerlich. Auch schäme ich mich, dass dieser braune Haufen nun in der Bundesregierung sitzt. Warum Menschen ausgrenzen, nur weil sie anders aussehen?! Wie krass das noch in den Köpfen ist, hab ich das erste mal bewusst erlebt, als ich mit meinem Ex zusammen kam (der ja zumindest genetisch Halbafrikaner ist). Als ihm ein Opa verächtlich vor die Füße rotzte, bin ich in Bamberg mal komplett ausgeflippt.
    Oder als ich letztes Jahr mir mit dem Lütten nach einer Spazierrunde beim Bäcker eine Kaffeepause gönnte (mit Kuchen). Brummt ein Mann zu seiner Frau doch glatt „Da, schau se dir an die faulen Flüchtlinge. Teurer Kinderwagen und nix arbeiten, sondern schön faul Kaffee trinken“. Der hatte mich gemeint – Ich hatte bis zum Herbst gut Farbe abbekommen, da wir ja mim Hausbau anfingen. Hab ich ihm aber im tiefsten bayrisch auch mal gehörig die Meinung gegeigt. Sowas hab ich ja gefressen. Zumal er selber auch faul auf seinem Arsch saß und Kaffee trank. Seine Frau wäre am liebsten im Erdboden versunken.

    Ja, ich bin definitiv der Auffassung, dass jene, die sich aufführen wie die Axt im Walde deutlich die Gesetzesschärfe spüren müssen. Auch mit Abschiebung. Eben weils nicht sein kann, dass Männer, die mir angetan haben, was sie mir angetan haben, lachend einfach weiter machen können und anderen Frauen das gleiche Schicksal droht. Unter dem Deckmäntelchen, sie haben ja auch Schlimmes erlebt. Ich bin es leid, selbst bei Spaziergängen mit dem Lütten im Bürgerpark REGELMÄßIG von ausländischen Männern mit „ficki ficki“ angesprochen zu werden und wenn man sie dann abserviert, aufs übelste beleidigt zu werden. Angeblich kein Deutsch verstehen, aber DAS können se mir im Rudel entgegen plärren. Sorry, aber bei solchen Kerlen hat sichs mit meiner Nächstenliebe. Und bei solchen Kerlen ist es mit einem einfachen Deutschkurs auch nicht getan. IdR sind jene aber auch die Wirtschaftsflüchtlinge. Ja, ich mache da Unterschiede.

    Ich bin aktiv in der örtlichen Flüchtlingshilfe. Spielsachen und Kleidung vom Lütten werden meist nicht verkauft, sondern jenen Kindern gebracht. Als wir noch direkt neben einem Haus mit zwei Flüchtlingsfamilien wohnten, hab ich auch mal einfach zwei Pakete Windeln gekauft und eins rüber gebracht. Die beiden Familien waren es auch, die geschlossen unsrer andren Nachbarin halfen, als sie einen Schlaganfall erlitt und mit dem ganzen Haus alleine plötzlich nicht mehr klar kam. Da wurde mit meinen ehem. Vermietern zusammen der Garten auf links gedreht, der Frau die Wäsche gemacht, sie gefüttert und mit ihr Laufen geübt. Noch heute gehen die zwei Mütter mit der Frau jeden Tag nachmittags spazieren, während andre nur mit der Schulter zuckten, als man um Hilfe bat.

    Was einem die geflüchteten Frauen erzählen, kann man nicht verarbeiten. Man weiß einfach nicht wohin mit seiner Wut und der damit verbundenen Ohnmacht, die einen überrollt. Ich hab am eigenen Leib zu spüren bekommen, wie es ist, wenn ungefragt einer* mit dir Sachen macht, die nicht mal dein Mann mit dir machen soll. Und das, einfach weil sie sich als Kerl dazu im Recht fühlen. Als Frau ist man nix wert. Warum lauf ich auch um 14:30 Uhr alleine vom Arzt nach Hause. Das geht doch nicht.
    *vier, weil alleine trifft man sie nie an

    So viele haben wirklich Not und Leid erlebt. Krieg erlebt bzw. mitkämpfen müssen. Ums nackte Überleben gekämpft und sich hier her geschleppt, in der Hoffnung, hier neu starten zu können. Wollen hier arbeiten und einfach in Frieden leben. Auch habe ich schon erlebt, dass eine syrische Familie wieder zurück ging, da sie die Anfeindungen satt waren und der Mann nicht verstehen konnte, weshalb die Behörden so lange rumeiern, ehe sie eine Arbeitserlaubnis geben. Ich erlebe immer wieder, wie zermürbend es ist, wenn man selbst nach einem Jahr noch immer nicht weiß, ob man bleiben darf oder nicht.

    All das geht aber unter, eben weil sich einzelne derart aufführen. Und ich bin es müde, wenn dann wieder ein „aber >hier< gibt es auch sexuelle Gewalt" daher kommt. Klar gab es die und wird es immer geben. Sag nur #metoo – Krass, dass es noch Menschen gibt, die davon derart überrascht sind.
    Trotzdem bin ich dieses victim blaming, wie es auf Neudeutsch heißt, leid. Denn genau so fühlt es sich für mich an, wenn man nach meinen Erzählungen einfach nur sagt, dass das doch Deutsche auch machen. Was hat das Eine mit dem Anderen zu tun?!
    Und das kommt gesellschaftlich mir ggü immer nur aus einer bestimmten Richtung. Und auch genau dieses Verhalten der "Gutmenschen" spielt den "Wutbürgern" deutlich in die Hände. Ich wurde schon so oft als Nazi bezeichnet, nur weil ich eben nicht alles toll erachte. Das kanns einfach nicht sein. Man muss Missstände aufzeigen dürfen. Die gib es nunmal und die haben mit den kulturellen Unterschieden zu tun. Auch innerhalb der Flüchtlingsunterkünfte passiert so viel Schlimmes, was man nur sehr schwer verarbeiten kann. Den Leuten in den Unterkünften ist aber weder mit einem Feuer in der Unterkunft geholfen, noch mit einem Heile-Welt-Tweet, der schnell getippt ist. Vom Sofa aus.

    Ich bin abgeschweift. Sorry.

    Ich bin es leid, dass hier so ein Hass ggü Flüchtlingen herrscht. Aber ich bin es auch leid, dass manche sich so taub ggü der Probleme stellen, die es nunmal gibt. Ich mag kein schwarz-weiß-Denken. Da ist so viel Grau da draußen.

    Gefällt mir

  4. @ brummelbrot:
    das sind ja mal heftige dinge, die du erlebt hast 😦

    ich bin da ganz bei dir, mit dem, was du schreibst. natürlich gibt es solche und solche imigranten, und einige sind ja auch auffällig, benehmen sich nicht oder werden kriminell. und ich habe selber schon genug schlechte erfahrungen als frau mit ausländern gemacht. früher wurde ich immer von schwarzen und südländern angebaggert z.b., da hiess es dann auch mal, ich sei ja rassistisch, wenn ich mit denen nicht reden wollte. dass ich generell einfach nicht wollte, auf der straße von fremden angelabert zu werden, und das hier eher unhöflich ist, so offensiv frauen anzugraben, haben sie halt nicht verstanden. ich denke, das liegt bei denen in der erziehung und stellung als mann in ihrem land. da herrschen andere sitten. und die stehen auch auf andere typen von frauen. ich war ja immer pummelig, und während mich deutsche nicht mal mit dem arsch angeschaut haben, sind mir ausländische männer hinterhergelaufen. manche wollen wohl auch nur testen, ob sie beim weiblichen geschlecht ankommen. was auch immer sie damit bezwecken, es nervt und ist oft eklig. ich bin froh, dass ich aus dem alter raus bin, mich hat schon lange kein mann mehr angegraben. wenn ich sehe, wie andere frauen von jemandem belästigt werden, sehe ich aber immer noch rot und greife notfalls ein.

    ich finde auch, dass ausländer, die hier auffällig oder gar straffällig werden werden, konsequent abgeschoben werden sollten. da bin ich knallhart. von manchen leuten werde ich schief angeguckt, wenn ich sowas sage. ich bin ja ein unmensch, wenn ich diese chaoten nicht toleriere. jeder, der anderen in irgendeiner weise schaden zufügt, und das gilt auch für verbale anzüglichkeiten, sollte dafür bestraft werden. oder eben ausgewiesen, je nachdem, was er getan hat.

    aber friedliche menschen einfach auszugrenzen oder anzugreifen, nur weil sie ein andere hautfarbe haben oder ein kopftuch tragen, ist einfach nur dumm und herzlos. keine ahnung, was in solchen köpfen vorgeht. wahrscheinlich nichts, da kein hirn vorhanden.

    Gefällt mir

  5. @ brummelbrot:
    das sind ja mal heftige dinge, die du erlebt hast 😦

    ich bin da ganz bei dir, mit dem, was du schreibst. natürlich gibt es solche und solche imigranten, und einige sind ja auch auffällig, benehmen sich nicht oder werden kriminell. und ich habe selber schon genug schlechte erfahrungen als frau mit ausländern gemacht. früher wurde ich immer von schwarzen und südländern angebaggert z.b., da hiess es dann auch mal, ich sei ja rassistisch, wenn ich mit denen nicht reden wollte. dass ich generell einfach nicht wollte, auf der straße von fremden angelabert zu werden, und das es hier eher unhöflich ist, so offensiv frauen anzugraben, haben sie halt nicht verstanden. ich denke, das liegt bei denen in der erziehung und stellung als mann in ihrem land. da herrschen andere sitten. und die stehen auch auf andere typen von frauen. ich war ja immer pummelig, und während mich deutsche nicht mal mit dem arsch angeschaut haben, sind mir ausländische männer hinterhergelaufen. manche wollen wohl auch nur testen, ob sie beim weiblichen geschlecht ankommen. was auch immer sie damit bezwecken, es nervt und ist oft eklig. ich bin froh, dass ich aus dem alter raus bin, mich hat schon lange kein mann mehr angegraben. wenn ich sehe, wie andere frauen von jemandem belästigt werden, sehe ich aber immer noch rot und greife notfalls ein.

    ich finde auch, dass ausländer, die hier auffällig oder gar straffällig werden werden, konsequent abgeschoben werden sollten. da bin ich knallhart. von manchen leuten werde ich schief angeguckt, wenn ich sowas sage. ich bin ja ein unmensch, wenn ich diese chaoten nicht toleriere. jeder, der anderen in irgendeiner weise schaden zufügt, und das gilt auch für verbale anzüglichkeiten, sollte dafür bestraft werden. oder eben ausgewiesen, je nachdem, was er getan hat.

    aber friedliche menschen einfach auszugrenzen oder anzugreifen, nur weil sie ein andere hautfarbe haben oder ein kopftuch tragen, ist einfach nur dumm und herzlos. keine ahnung, was in solchen köpfen vorgeht. wahrscheinlich nichts, da kein hirn vorhanden.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s