cranger kirmes

letzten sonntag ging es zur cranger kirmes nach wanne-eickel. es ist die größte kirmes in nrw. naja. was fahrgeschäfte angeht, sicher nicht. es gab sehr viele verkaufsstände und relativ wenig fahrgeschäfte, was der kirmes einen jahrmarkt’s- oder gar flohmarkt-charakter gab. klamotten, schuhe, handyhüllen, fidget spinner, gewürze und allerlei kram, oft etwas ramschig, konnte  man dort kaufen. es hatte was von der auer dult in münchen, bloss nicht so handwerkslastig und traditionell wie dieser jahrmarkt. mir hat das ganze nicht so recht gefallen, da fand ich die rheinkirmes viel schöner, die hatte viel mehr charme und kirmes-atmosphäre.

wir machten wieder eine fahrt im happy sailor, das war wieder toll. und da ich irgendwann hunger bekam, am tag vorher aber mal wieder gallen/verdauungsprobleme hatte und ich nichts fettiges oder frittiertes essen wollte, lief ich eine weile herum, um was einigermaßen magenfreundliches zu finden. gar nicht so leicht. auf eine backkartoffel oder crepe hatte ich keine lust. irgendwann sah ich magenbrot, und das habe ich mir dann auch gekauft. an dem stand nannten sie es „alpenbrot“. kannte den audsruck noch gar nicht. schön frisch und weich ist das brot immer, ganz anders als das zeug, das man im supermarkt kaufen kann. war zwar ziemlich süß, aber es war bekömmlich.

es war übrigens proppenvoll, da das wetter noch richtig warm wurde und die sonne schien, was ja die tage davor eher seltener der fall war. mir war das etwas zu viel.

nachdem wir wohl so gut wie durch waren mit der kirmes , nahmem wir den nächstbesten ausgang und guckten nach einer buslinie zum bahnhof. neben dem kostenpflichtigen shuttlebus zum p+r-parkplatz gab es noch eine weitere linie, allerdings mussten wir 20 minuten warten. stehend. ich HASSE es, so lange stehend zu warten! als der bus endlich um die ecke bog, hatten sich schon etliche leute angesammelt, die mitfahren wollten, samt kinderwagen und co. ich dachte nur: bloß rein da, bevor wir nochmal 20 min. warten müssen … ich konnte sogar einen sitzplatz für hasi und mich ergattern. puh. auf der fahrt merkten wir, dass der bus gar nicht nach herne zum bahnhof fuhr, sondern nach herten … irgendwie haben wir uns da vertan. ich dachte noch, na egal, in herten fahren bestimmt auch züge zu uns. nach einer knappen halben stunde waren wir dann am ziel. herten mitte. ein busbahnhof. hat herten keinen BAHNhof? wir guckten noch, was da so alles fährt. nichts davon konnten wir wirklich gebrauchen. und so fuhren wir wieder mit derselben linie zurück, über die kirmes zum bahnhof in wanne-eickel. ach ja, mit dem ÖPNV fahren macht so viel spass in NRW 😉

ich hatte mir schon mehr erwartet für die größte kirmes in NRW, und ob ich dort noch einmal hinfahre, glaub ich eher nicht. höchstens, wenn es ein tolles fahrgeschäft gibt, dass ich unbedingt fahren möchte. da gibt es charmantere volksfeste. aber man war mal da. passt scho.

3 Gedanken zu “cranger kirmes

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s