tomaten update

trotz vielem regen und einigen kühlen tagen gedeihen meine tomtaen prächtig. ich bin zufrieden und kann nun öfters mal reife tomtaen ernten. und wie die schmecken! ganz süß und fruchtig. einfach nur lecker im salat oder einfach so. nicht mal salz braucht man dafür. die gekauften schmecken ja meist nach wasser und selten nach tomate.

die kleinen roten schmecken am besten, danach die länglichen gelben. die etwas größeren runden sind nicht ganz so süß, haben etwas mehr säure. ich hatte einen tomaten mix gekauft mit verschiedenen sorten. schön, dass ich von jeder sorte eine pflanze durchbekommen habe.  nicht alle samen haben gekeimt.

es ist einfach toll, eigenen tomaten züchten zu können 🙂 und die schnecken lassen sie in ruhe. nächstes jahr will ich noch mehr tomatenpflanzen haben.

wecker

vor etwa einem jahr ist mir mein winnie the pooh wecker vom nachttisch gefallen und war sofort kaputt. er war aus plastik und sah etwa so aus (hab leider kein foto von meinem gefunden. meiner war mit pooh und tigger und blau). ich war sehr traurig, erst fiel mir meine wanduhr runter, dann der wecker 😦

ich suchte seitdem immer wieder nach einem schönen wecker, fand aber nur hässliche und billige kinderwecker. irgendwann sah ich einen bei ebay, der aber kam aus großbritannien. lange zeit war er auch recht teuer mit etwa 20€. dazu dann noch porto … neulich sank der preis, und ich beobachtete ihn immer weiter. auch hatte ich schon öfters bei hasi erwähnt, dass ich den gerne zum geburtstag oder zu weihnachten haben möchte. als der preis nochmal sank, hatte ich es hasi gesagt, und er guckte mal nach dem angebot. leider konnte er den wecker nicht kaufen, da bezahlung per paypal, was er nicht nutzen möchte. also doch nicht … schade. doch dann fragte er, wieso ich ihn nicht über amazon bestellen würde? ach, den gibt’s da auch? ich hatte den da wohl nie gesucht oder gesehen. und der preis war auch ok! 13,13€, hehe. hoffentlich ist das kein schlechtes omen und er geht wieder kaputt 😉 porto wäre 3,99€ gewesen, aber ich habe einfach ein veganes kochbuch für 5€ dazubestellt, so musste ich quasi nur 1€ mehr bezahlen.

und das ist er – mein neuer, wunderschöner und vanillegelber winnie the pooh wecker:

 

er hat ein hübsches classic-motiv und ist aus metall, also viel hübscher als mein alter plastik-wecker. und er piepst nicht, sondern bimmelt, ganz altmodisch. da werde ich ganz sicher wach, wahrscheinlich falle ich aus dem bett 😀

poohchen findet ihn auch ganz klasse 🙂 und ich habe wieder einen wecker auf dem nachttisch stehen. schön.

zoom erlebniswelt

am wochenende war ich in der zoom erlebniswelt in gelsenkirchen. für diesen zoo hatte ich letztes jahr ein ticket geschenkt bekommen, und nun wollte ich es einlösen, bevor es irgendwann nicht mehr gültig ist. am sonntag war das wetter auch endlich wieder gut, trocken und nicht zu warm oder zu kühl. und ich war einigermaßen ausgeschlafen und hatte proviant vorbereitet. so konnte ich am vormittag losfahren. die fahrt verlief auch ohne verspätungen, und ich kam gegen mittag dort an.

am einlass versuchte ich mein ticket zu scannen, aber der eintritt wurde mir verweigert. mist. am service-tresen wurde mir aber geholfen. ich musste wegen preiserhöhung 1,80€ zuzahlen, dann konnte ich rein. es war übrigens sehr viel los, da genau an diesem tag „großer entdecker-tag“ war. und dann auch noch sonntag und schönes wetter … war klar, dass es brechend voll war. aber unter der woche habe ich ja keine zeit mehr, in den zoo zu gehen.

der zoo ist in drei bereiche aufgeteilt: afrika, asien und alaska. in letzteren bereich bin ich dann zuerst gegangen. da gibt es luchse, waschbären, wölfe, eulen, biber, bären, rentiere, elche, seelöwen, fischotter, skunks und baumstachler. und einen verlassenen stollen, durch den man durchläuft, und dort „sam“ von „sam’s mine“ trifft, den goldsucher. eine nette animation, die fast ein wenig gruselig ist. da es ja gerade mittag war, habe ich viele tiere nur schlafend vorgefunden. oder gar nicht gesehen. die meisten tiere sind ja eher morgens aktiv und werden dann erst gegen späten nachmittag wieder munter, dazwischen wird gepennt. wenigstens die bären waren wach.

in afrika kann man löwen, watussirinder, zebras, giraffen, verschiedene affen und varis, verschiedene vögel, mangusten, erdmännchen, hyänen, antilopen, stachelschweine, flusspferde und nashörner sehen. in diesem bereich gibt es auch eine fluss-rundfahrt, ganz ähnlich wie im zoo hannover, die ich natürlich auch mitgemacht habe. das ist so toll, so langsam über das wasser zu fahren und an den tieren vorbeizuziehen.  ich hatte glück, in meinem boot waren fast keine kinder (nur hinter mir zwei, ein kleiner junge war auch etwas laut), und die leute waren bis auf hinter mir alle still. irgendwann meinte seine etwas größere schwester zu ihm: “ sei mal still, hier sind alle ruhig außer dir“. großartig! 😀 es gibt noch kluge kinder.

in asien gibt es orang utans und andere affen, trampeltiere, flughunde, tiger und ein paar andere. dieser bereich ist denke ich etwas kleiner als die beiden anderen. aber allein das orang utan-gehege ist toll …

dieser zoo ist wirklich was besonderes und sehr vorbildlich, was zootierhaltung angeht. die gehege sind sehr großzügig und man hat eher den eindruck, die tiere bewegen sich in der freien wildbahn. die anlagen und auch die wege für die besucher sind ansprechend und schön gestaltet. ein erlebniszoo eben. die betreiber des zoos achten sehr auf möglichst artgerechte haltung und verzichten auch z.b. auf elefanten, die ja sehr beliebt sind bei den besuchern.

meine fotos sind leider so gut wie alle recht unscharf, was wohl zum einem daran liegt, dass ich immer recht viel ranzoomen musste, weil man als besucher oft nicht so nah ans gehege kommt. zum anderen bewegen sich ja tiere meist auch noch. ich hoffe, das gucken der vielen bilder macht trotzdem spaß.

 

meine highlights waren die bären und orang utans, flughunde und die hippos. gerade bei den orang utans hätte ich ewig zuschauen können. diese ruhigen affen liebe ich total.

die zoom erlebniswelt ist wirklich einen besuch wert, und es sollte nur noch zoos geben, die sich so viel mühe geben mit der tierhaltung. so schreckliche kleine betonbunker und käfige wie in münchen darf es eigentlich nicht mehr geben in der heutigen zeit. von den besuchten zoos würde ich diesen auf platz 1 setzen, danach den zoo leipzig, der auch schon sehr grosszügige gehege und tiergerechten lebensraum anbietet.

zwar ist der reguläre eintritt mit 21,50€ schon recht teuer, aber dafür bekommt man eben keine eingepferchten, traurigen und gestörten tiere zu sehen. es gibt übrigens günstige feierabendtickets wie in hannover,  ab 16 uhr kostet ein ticket nur noch 10€.

mal sehen was es hier sonst noch für tierparks gibt, die einen besuch wert sind.

3 songs (2)

fast hätte ich vergessen, dass ich diese blog-rubrik ins leben gerufen habe 😀

heute gibt es 3 songs zum stichwort „slip“.

moby – slipping away:

 

duke special – slip of a girl:

 

13th floor elevators – slip inside this house:

cranger kirmes

letzten sonntag ging es zur cranger kirmes nach wanne-eickel. es ist die größte kirmes in nrw. naja. was fahrgeschäfte angeht, sicher nicht. es gab sehr viele verkaufsstände und relativ wenig fahrgeschäfte, was der kirmes einen jahrmarkt’s- oder gar flohmarkt-charakter gab. klamotten, schuhe, handyhüllen, fidget spinner, gewürze und allerlei kram, oft etwas ramschig, konnte  man dort kaufen. es hatte was von der auer dult in münchen, bloss nicht so handwerkslastig und traditionell wie dieser jahrmarkt. mir hat das ganze nicht so recht gefallen, da fand ich die rheinkirmes viel schöner, die hatte viel mehr charme und kirmes-atmosphäre.

wir machten wieder eine fahrt im happy sailor, das war wieder toll. und da ich irgendwann hunger bekam, am tag vorher aber mal wieder gallen/verdauungsprobleme hatte und ich nichts fettiges oder frittiertes essen wollte, lief ich eine weile herum, um was einigermaßen magenfreundliches zu finden. gar nicht so leicht. auf eine backkartoffel oder crepe hatte ich keine lust. irgendwann sah ich magenbrot, und das habe ich mir dann auch gekauft. an dem stand nannten sie es „alpenbrot“. kannte den audsruck noch gar nicht. schön frisch und weich ist das brot immer, ganz anders als das zeug, das man im supermarkt kaufen kann. war zwar ziemlich süß, aber es war bekömmlich.

es war übrigens proppenvoll, da das wetter noch richtig warm wurde und die sonne schien, was ja die tage davor eher seltener der fall war. mir war das etwas zu viel.

nachdem wir wohl so gut wie durch waren mit der kirmes , nahmem wir den nächstbesten ausgang und guckten nach einer buslinie zum bahnhof. neben dem kostenpflichtigen shuttlebus zum p+r-parkplatz gab es noch eine weitere linie, allerdings mussten wir 20 minuten warten. stehend. ich HASSE es, so lange stehend zu warten! als der bus endlich um die ecke bog, hatten sich schon etliche leute angesammelt, die mitfahren wollten, samt kinderwagen und co. ich dachte nur: bloß rein da, bevor wir nochmal 20 min. warten müssen … ich konnte sogar einen sitzplatz für hasi und mich ergattern. puh. auf der fahrt merkten wir, dass der bus gar nicht nach herne zum bahnhof fuhr, sondern nach herten … irgendwie haben wir uns da vertan. ich dachte noch, na egal, in herten fahren bestimmt auch züge zu uns. nach einer knappen halben stunde waren wir dann am ziel. herten mitte. ein busbahnhof. hat herten keinen BAHNhof? wir guckten noch, was da so alles fährt. nichts davon konnten wir wirklich gebrauchen. und so fuhren wir wieder mit derselben linie zurück, über die kirmes zum bahnhof in wanne-eickel. ach ja, mit dem ÖPNV fahren macht so viel spass in NRW 😉

ich hatte mir schon mehr erwartet für die größte kirmes in NRW, und ob ich dort noch einmal hinfahre, glaub ich eher nicht. höchstens, wenn es ein tolles fahrgeschäft gibt, dass ich unbedingt fahren möchte. da gibt es charmantere volksfeste. aber man war mal da. passt scho.