wildpark düsseldorf

am sonntag fuhren wir nach düsseldorf. hasi hatte bei ebay kleinanzeigen drei regalböden entdeckt, die er für das agendalokal seiner umweltgruppe besorgen wollte. und damit die fahrt nach düsseldorf nicht nur wegen der bretter war, wollten wir im anschluss noch was angucken. da sich das wetter aber etwas unbeständig zeigte und es immer wieder aussah, als ob es gleich anfangen würde zu regnen, haben wir den plan, nach zons (etwa eine halbe stunde von düsseldorf entfernt) zu fahren, abgeblasen. stattdessen fuhren wir richtung ratingen, da es nicht ganz so weit weg war. allerdings kamen wir dort gar nicht mehr an, denn plötzloch las ich eine beschilderung zur „rennbahn“ und zum „wildpark“. von dem hatte ich bereits gelesen, und ich sagte, da will ich hin. wenn man schon mal da ist … 🙂 hasi meinte, er bleibt dann so lange im auto … ach nee, das wollte ich nicht! ich weiss ja, was er von eingesperrten tieren hält, aber er kam dann doch auf mein bitten und betteln mit. da hab ich mich gefreut 🙂 da es für ihn ja nicht so toll war, habe ich mich nicht unnötig lange an den gehegen aufgehalten. ein paar fotos habe ich aber trotzdem machen können. der park hat zwar nicht allzu viele tiere, aber es ist ja auch ein wildpark und kein zoo. die rehe fand ich am besten. so schöne, anmutige tiere sind das.

 

 

der park war gut besucht, scheint ein beliebtes ausflugsziel zu sein für den sonntags-spaziergang. vor allem familien mit kindern, die die tiere mit haferflocken, äpfeln und möhren fütterten, waren dort.  zu gerne hätte ich mal eins der rehe gestreichelt, aber auch wenn sie aus der hand fressen, mögen sie wohl nicht so gerne angefasst werden.

das trockene wetter hielt übrigens doch noch, aber als wir aus dem park raus waren, hatten wir hunger und fuhren noch nach essen-werden zu pizza moji. mann, sind die pizzen dort immer lecker! als vorspeise hatten wir uns ein brettchen mit hummus und fladenbrot geteilt, und die pizza danach war auch super. ich hatte eine mit spinat, schwarzen oliven, feta und sesam. mhhhhm 🙂 und als getränk einen macha-eistee. auch lecker. muss ich mal zu hause machen.

nach zons und ratingen fahren wir ein anderes mal. es gibt ja noch viele wochenenden 😉

3 Gedanken zu “wildpark düsseldorf

  1. Tolle Fotos! Ich finde Rehe auch toll, die strahlen so eine unglaubliche Ruhe aus. In unserem Wildpark lässt sich nur der Hirsch streicheln – ein Riesenvieh, fast 1,50m Stockmaß. Allerdings kommt er auch nur aus dem Wald, wenn er wirklich will. Und da muss man Glück haben, denn die Tiere haben ein riesiges Areal mit Wald, Wiesen und einem eigenen, natürlichen Bachlauf. Natürlich ist irgendwo ein Zaun, aber bei der Grösse muss man schon lange wandern, bis man davor steht. So kann’s auch mal passieren, dass man kein einziges Tier sieht – also, wenn man kein Futter hat. Hat man Futter, hat man auf der Wanderung durch den Wald immer nette vierbeinige Begleitung 😀

  2. @ sam:
    hehe, schöne vorstelleung, wie man durch den wald läuft und eine tierschar hinterher läuft, in der hoffnung auf was zu fressen 😀 nächstes mal sollte ich auch mal futter mitnehmen, ich denk da nie dran.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s