glück auf!

die letzten februar-tage haben hasi und ich genutzt, um noch ein paar gutscheine (2 für 1) aus meinem freizeitbuch, das ich vorletztes jahr geschenkt bekommen hatte, zu verwenden, bevor sie verfallen, nämlich morgen. wir hatten bisher nie was mit den gutscheinen gemacht, so wenigstens auf den letzten drücker. ein paar museen haben wir noch abgeklappert. im bergbaumuseum in bochum gibt es ein anschauungsbergwerk, das sehr interessant war. toll war vor allem auch die kostenlose führung dazu, die etwa eine stunde gedauert hat. und das ganze dann für schlappe 6,50€ (dank gutschein ja sogar für uns beide). dieses bergwerk ist zwar nur zu besuchszwecken gebaut worden, damals schon für die angehörigen der arbeiter, damit sie sehen können, wo und wie die männer gearbeitet haben. sowas kann man sich gar nicht vorstellen, was die da geleistet haben. die arbeit war hart, dreckig, laut und gesundheitschädlich. oft mussten männer schon mit mitte 40 in frührente gehen und sind und kurze zeit später aufgrund der folgeschäden gestorben, sie haben sich im wahrsten sinne des wortes zu tode gearbeitet. das ist schon echt heftig, aber viele hatten keine wahl, sie mussten ihre familien ernähren.

mit dem aufzug fuhren wir also runter zu den stollen, 20 m tief. hier war es, anders als im normalen bergbau, eher kühl. normalerweise herrschten dort unten, wo kohle und co. abgebaut wurden, bis zu 50°c hitze. als wir aus einem seilfahrtssimulator, der uns ein wenig die fahrt runter in einen 1200m tiefen stollen näherbringen soll, aussteigen, erleben wir kurz die hitze, die und dort normalerweise begegnet wäre.

die stollen haben insgesamt eine länge von 2,5km, was mich doch sehr überrascht hat. so gross hatte ich es mir nicht vorgestellt, wow. und es gab allerhand zu sehen, maschinen, werkzeuge, förderbänder und mehr, von den anfängen bis zum high-tech von heute.

die ausstellungsräume werden gerade saniert, deshalb gab es dort nicht sehr viel zu sehen. aber man konnte auf den förderturm rauf, erst mit dem lift, dann noch zu fuss ein stück bis ganz oben. ganz rauf sind wir aber nicht, nur bis zur plattform, da wir nur noch 10 minuten bis zur schliessung hatten. nächstes mal planen wir mehr zeit ein 🙂

 

 

ein besuch des bergbau-museums lohnt sich also. noch interessanter ist vielleicht die zeche nachtigall in witten, mal sehen, wann ich dorthin komme.

im zweiten teil geht’s dann nach oberhausen.

4 Gedanken zu “glück auf!

  1. Coole Sache so ein Buch. Und damit dann auch noch so ne tolle Führung bekommen. Schön. Schön, dass ihr das geschafft habt noch zu machen. 🙂

    Meine Mama hat auch ein Gutscheinbuch. Da sind auch Massage-Rabatte und so drin. Die haben ihr Buch schon raus, also was es gekostet hatte usw. Aber da sind echt noch sau viele gute Sachen drin. Vor allem Restaurant-Gutscheine. 🙂 Sie meinte, dass ich da mal mit Sven essen gehen soll. Voll lieb von ihr. Denke, dass wir das demnächst mal machen. 🙂

  2. @ chrimu:
    restaurant-gutscheine sind auch cool, da spart man ja einiges 🙂 viel spass schon mal beim dinner 😀

  3. Interessant! Wir haben unser „Gutscheinbuch“, so nennen die Leutchen das hier, leider fast komplett verfallen lassen. In einem Restaurant waren wir, aber alles andere. Naja. Für dieses Jahr haben wir jetzt auch keins.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s