der testschuh

ich hab heute einen schuh gehäkelt. einen puschen. sieht noch etwas unförmig aus, aber das grundprinzip hab ich verstanden, immerhin. das ist auch nur ein ganz einfacher hausschuh, nix mit ausgearbeiteter ferse und sohle und so. ich hab den schuh auch nicht vernäht, weil ich ihn gleich wieder aufrebbeln werde. war ja nur ein test.

ich hab es ja eigentlich nicht so mit sachen häkeln, die auch passen müssen. denn ich mache nie eine maschenprobe und rechne auch nciht aus, wieviel maschen ich häkeln muss, das ist mir zu kompliziert. hier hab ich auch nur halbwegs die anleitung beachtet, da meine quadratlatschen ja so riesig sind. da musste ich direkt etwas grösser häkeln. deshalb ist der schuh auch etwas unförmig geworden. und da ich schon sah, dass mir die wolle ausgeht, hab ich direkt nur einen gemacht, zur übung.

ursprünglich wollte ich diese elf slippers häkeln, in dieser farbkombi sind die noch schöner. aber ich werde aus der anleitung nicht schlau, bzw. habe ich schnell aufgegeben, sie überhaupt durchzulesen. das liest sich so kompliziert :/

jedenfalls dachte ich mir, erstmal üben, ich hab noch nie socken oder puschen gehäkelt oder gestrickt. wenn ich dann etwas übung habe, kann ich mich ja auch an etwas komplexere modelle wagen 🙂

ärgernis

gestern habe ich mich aufgeregt …

wir waren bei penny einkaufen. ich hatte mehrere gutscheine für „mein fest“ im wert von 2,49€ und noch andere gutscheine, z.b. für „puda“ (backprodukte) mit 20%. auf den gutscheinen tand nichts von „pro einkauf nur ein Gutschein einlösbar“ oder ähnliches. also ging ich davon aus, dass man auch mehrere gutscheine nutzen kann. ich nahm also zwei flaschen eierlikör mit, für je 3,99€. an der kasse fragte ich die kassiererin noch, ob die gutscheine hier gültig seien, und gab ihr drei stück. die guckte nur blöd auf die bedingungen und legte die gutscheine vor sich ab. sie scannte auch die gutscheine ein, zerriss sie dann und warf sie weg. als ich dann auf den bon guckte, sah ich, dass nur zwei der gutscheine verrechnet wurden. auf meine nachfrage meinte sie recht mürrisch, dass sie doch dort aufgelistet seien. ich erklärte ihr, dass ich ihr aber drei gutscheine gegeben hätte, zwei von „mein fest“. da meinte sie, dann hat die kasse eben nur einen angenommen. toll, und wo ist dann mein nicht genutzer gutschein??? den hat sie natürlich einfach zerrissen, die dumme pute! sie hat sich nicht mal entschuldigt.

ich habe mich so geärgert. und ich wollte noch stornieren, aber ich war dann wie so oft zu schüchtern dazu und bin gegangen. da freut man sich dass man so tolle gutscheine hat und dann sowas 😦

warum habe ich nicht gesagt. gut, dann stornieren sie das jetzt, oder ich will eine gutschrift über 2,49€ haben … ich hätte am liebsten die geschäftsleitung holen lassen. aber so resolut bin ich leider nicht. es ist mir unangenehm, wenn ich damit die supermarktschlange aufhalte, und ich will keine unanhemlichkeiten. die hatte nur ich, da ich teurer eingekauft habe, als ich vorhatte.

ich habe direkt an penny gemailt und meinen ärger mitgeteilt. ich wünschte, die kassiererin kriegt einen anschiss, aber ich wette, die werden meine mail nur belächeln.

am meisten ägere ich mich natürlich über mich, weil ich es einfach nie hinkriege, auch meinen mund aufzumachen. egal wo, ich schlucke es einfach runter und wehre mich nicht. das ist das schlimmste. ich werde es wohl nie lernen 😦

adventliches

der 1. advent ist schon vorbei … in wenigen wochen ist weihnachten. ich bin schon fleissig mit dem dekorieren der räume beschäftigt. am wochenende waren hasi und ich auch etwas unterwegs, am samstag bei der schiffsweihnacht am wasserbahnhof, wo es verkauffstände mit selbstgemachten sachen gab, in drei schiffen und auch draussen. das haus ruhrnatur nebenan war auch geöffnet, dort gab es aber nur zwei stände. wir nutzen natürlich die gelegenheit, um uns mal im museum umzusehen. man konnte dort sogar ausgestopfte tiere anfassen – der biber hat sooo ein weiches fell!

leider hatte ich keime kamera mit, deshalb gibt es keine bilder. gekauft habe ich dort auch nichts, obwohl die preise teilweise gar nicht mal so teuer waren, für selbstgemachtes eher günstig. ich holte mir stattdessen inspirationen und bekam auch wieder lust, selbst zu basteln, zur häkelnadel zu greifen und dieses und jenes zu gestalten.

am sonntag war kreativmarkt in der stadthalle, der eintritt ist frei. auch dort gab es viel selbstgemachtes, teilweise wurden vor ort noch dinge hergestellt, gestrickt und gewerkelt. es gab dort fast ausschlieslich weihnachtliches zu erstehen, weils sehr hübsche sachen und auch durchaus was erschwingliches war dabei. ich hatte mir allerdings doch nur drei holzsterne für die adventsdeko gekauft.

am ausgang sahen wir noch einen flyer, auf dem stand was von einem anderen adventsmarkt in der vorhalle des kunstmuseums. da es nicht weit war, fuhren wir dort auch noch hin, aber der markt war sehr übersichtlich und in wenigen minuten waren wir durch, leider gab es dort auch gar nichts tolles. ich kaufte dafür im musumsshop eine winterliche postkarte für simon, wenigstens etwas. und dann shoppten wir noch durch die fussgängerzone und durchs forum, denn dort war verkaufsoffener sonntag. ich wollte noch etwas deko für den adventstisch und eine heizungs-reinigerbürste.

den 1. advents-abend verbrachten wir dann gemütlich vorm tv, „vergiss mein nicht“ und „the voice of germany“ und einem heidelbeer-glühwein für mich. hasi trinkt sowas ja nicht, er mag auch keinen alkohlfreien punsch.

nun ruft die weihanchtsbäckerei, es wird langsam zeit für plätzchen und co. 🙂

bienenwachskerze

bienenwachskerze selbstgemacht – geht wirklich ganz einfach! (die wachsplatte und den docht hatte ich gefunden, als wir hasis papierkram durchforstet hatten und ich dabei einen brief von a.i. öffnete)

arbeitslos

gestern war mein letzter arbeitstag bei dml. noch einmal zeitschriften, briefe und kataloge in kisten packen … als ich am ende den letzten lieferschein auf die letzte kiste gelegt habe, habe ich das ganz theatralisch getan und laut gesagt: so, jetzt bin ich fertig.

Weiterlesen

was hänschen nicht lernt …

der spruch gilt nach wie vor *seufz*

hansi

wie so oft liegen seine klamotten auf dem boden … könnte mir ja wurscht sein, aber …

hansi-2

ich muss manchmal ans kabuff links neben dem bett, oder an meine wäsche im schrank (auch links).

wege sind stets freizuhalten!!!

ich hab’s ihm schon xmal gesagt. ich denke immer an hasi, und gucke dass seine seite des küchentisches auch frei ist, damit er morgens frühstücken kann … *grummel*

ich trete jetzt einfach auf seine teuren bio-klamotten drauf, wenn ich vorbei will. selbst schuld! *evil smile*