gewinn mit macke

neulich lag ein brief vom bauer media verlag im briefkasten. der umsclag sah genauso aus, wie die briefe, die ich immer in der arbeit verteile. deshalb dachte ich auch als erstes an meine arbeitsstelle. einen moment später dachte ich: nee, das ist ein gewinn! und kleingedruckt stand auch was von avanti travel service darunter. travel service? hab ich etwa eine reise gewonnen???

Weiterlesen

dieses und jenes

ich weiss derzeit nicht, was ich bloggen soll … es passiert zu wenig bloggenswertes.

wenigstens bekomme ich nächstes wochenende besuch. mein bruder kommt aus münchen 🙂 er bleibt von freitag bis montag, was für ihn ganz schön lange ist, denn wenn er meine mama besucht, bleibt er maximal zwei tage. er hat nämlich ein dauerproblem mit der zeit und muss sich um seine fische und andere haustiere (ich weiss grad nicht mehr, ob es wüstenrennmäuse oder schon wieder andere sind) kümmern … als ob seine freundin das nicht auch könnte. und das aquarium wird schon nicht gleich so schmutzig werden, dass die fische sterben 😉

wir können also ein paar tage den pott angucken. ich kenne ja selber auch noch nicht soo viel und werde auch einiges neues erleben.

und gleich darauf, noch in derselben woche, rückt meine mama an. sie wird am 23. september 70 und kommt auch für ein paar tage hierher. ich hab sie gezwungen, alleine mit dem zug zu fahren, weil ich weiss, sie kriegt das hin. sie ist immer so ängstlich, aber hätte ich sie abholen müssen, wäre das echt nervig und teurer gewesen. so kann sie ganz gemütlich im IC ohne umsteigen nach mülheim fahren. das einsteigen wird sie ja wohl schaffen, und einen sitzplatz wird man ihr zur not, sollte sie keinen finden, auch noch zeigen.

danach werde ich wohl erstmal genug von familienbesuchen haben 😉

in den gelsenkirchener zoo wollte ich eigentlich schon längst, aber das wetter passt mir einfach nicht. es ist mir zu warm, und den ganzen tag sonne vertrage ich nicht. ab montag gibt es wieder 30°c – kreisch! ich hab die nase voll von diesen temperaturen. ich will mildes wetter.

bis mein bruder anrückt, will ich hier noch für ordnung sorgen. soweit es eben geht. aber wir haben ja nun einige neue schränke und können dort wieder dinge verstauen.

und sonst? keine ahnung. meine gallensteine melden sich manchmal, ich hab grad heuschnupfen und nehme nicht ab. UND ich hätte gerne urlaub, hab aber kein geld, um wegzufahren.

alles beim alten also 😉

medien-sucht

gestern abend schlug ich hasi vor, einen medienfreien tag in der woche zu machen.

ich hatte noch gar nicht ganz ausgesprochen, da sagte er schon knallhart: „NEIN.“

puh. was für eine reaktion.

ich hatte vorgestern eine sendung über mediensucht gesehen und dachte darüber nach, wie häufig man diesen ganzen scheiss konsumiert. und dass man doch mal pause braucht. kein internet, kein handy (gut, ich persönlich benutze das handy sowieso nur als wecker für die arbeit), kein tv …

bücher lesen fände ich aber in ordnung, vielleicht auch zeitschriften. digitale medien sind aber tabu. ich würde sogar auf musik verzichten, da man sich davon ja auch berieseln lassen kann. aktiv musizieren dagegen wäre ja erlaubt  🙂

was man an so einem tag dann alles anstellen könnte: spazieren gehen, fotografieren, malen, sport machen, briefe schreiben (okay, da hab ich derzeit leider niemanden für), ein museum besuchen, im garten werkeln, im haus was erledigen, gespräche führen, seinem körper eine extra portion pflege gönnen, spiele spielen … oder einfach nur entspannen und mal nichts tun. es gibt so unendlich viel, was man machen kann, ohne dass das blöde handy, der pc oder laptop oder der fernseher dazwischenfunkt.

ich finde es erschreckend, dass hasi derart reagiert. er ist wahrscheinlich wirklich süchtig.

da ich mir derzeit den sonntag als medienfreien tag rausgesucht habe, weil es da am einfachsten ist, auf das alles zu verzichten, müssen wir die sonntage halt dann getrennt von einander verbringen. traurig, aber  durch seine reaktion hat er ja schon gezeigt, dass er meinen vorschlag komplett ablehnt und sich darauf nicht einlassen will. ich werde das auf alle fälle mal versuchen. es wird natürlich auch ausnahmen geben, falls mal was wichtiges ist und man infos aus dem netz braucht etc.

durch denn medienfreien tag hoffe ich, dass man wieder bewusster mit dem digitalen konsum umgeht und auch im alltag wieder mehr analoge dinge macht, anstatt sich vorm world wide web und tv die zeit zu vertreiben. man vergisst sich dabei so schnell …

indische spinatküchlein mit joghurt-dip

habe heute lange in der küche gestanden, um dieses rezept aus der „schrot & korn“ nachzukochen. aber die mühe hat sich gelohnt!

spinat-kartoffel-buletten

es benötigt schon etwas vorbereitungs- bzw. zubereitungszeit, aber das sollte einen nicht davon abhalten, dieses rezept mal auszuprobieren.

im grunde sind das kartoffel-spinat-buletten, die einen falafel-touch haben, da sie mit kichererbsenmehl und kreuzkümmel diese schöne orientalische note bekommen. zuerst muss man pellkartoffeln kochen. ein teil davon wird dann gewürfelt, der rest grob gerieben. gekochte kartoffeln reiben, sowas habe ich noch nie gemacht. wusste gar nicht, dass das geht 😀

der spinat wird mit knoblauch gedünstet und gehackt, oder, wie ich es getan habe, vor dem garen gehackt. danach muss er gut ausgedrückt werden, damit nachher die masse nicht zu sehr verwässert. dann mit den kartoffeln und dem kichererbsenmehl mischen und würzen. die buletten daraus formen und braten. ich hatte wie immer bedenken, dass mir die dinger zerfallen, weil mir das schon öfters passiert ist mit bratlingen, aber sie halten sehr gut.

für den joghurt-dip hatte ich noch eine möhre geraspelt und mit joghurt (für hasi habe ich sojajoghurt genommen) und salz & pfeffer vermischt.

die küchlein oder buletten schmecken wirklich super lecker 🙂