familien-besuch V

drei tage, nachdem mein bruder wieder zurück nach münchen gefahren war, kam auch schon meine mutter aus hannover. und sie hat es ganz alleine geschafft, in den zug zu steigen und nach mülheim zu fahren. ha, wusste ich es doch, sie kann es! ihr zug kam gnädigerweise pünktlich, und er kam, sonst hätte es vielleicht auch probleme gegeben, ein gleiswechsel oder ähnliches hätte sie wahrscheinlich irritiert.

den donnerstag abend verbrachten wir zu hause, es lohnte sich nicht mehr, noch irgendwohin zu fahren. am freitag, ihrem 70. geburtstag, fuhren wir erstmal nach essen-kettwig, die historische altstadt angucken. danach fuhren wir dann weiter nach düsseldorf, dort liefen wir über die kö und zum rhein. ich hatte meine kamera zu hause vergessen und konnte keine fotos machen, aber ich war ja neulich erst dort. abends kam hasi dann von der arbeit aus nach düsseldorf, wir trafen uns in bilk zum veggie döner essen und fuhren dann wieder in die altstadt. meine mutter war ziemlich beeindruckt von dem treiben dort, die vielen menschen in den kneipen, restaurants und cafés. tja, da is immer was los, warum, kann ich mir auch nicht erklären.

am samstag schlug ich vor, nach essen zur museumslandschaft deilbachtal zu fahren. dort stehen noch ein paar industrie-überbleibsel wie der kupferhammer, das kutschen- und kesselhaus und einige relikte aus der zeit. ich dachte eigentlich, man könnte dort auch wandern, am bach entlang, aber dieser landschaftsfleck war insgesamt recht klein und wir waren in wenigen minuten durch. ich glaube, hasi und meine mutter waren etwas enttäuscht. und ich musste mal … meine blöde blase, mitten in der pampa, und ich wollte da nicht hinpinkeln. hasi suchte auf dem navi nach einer öffentlichen toilette und fuhr nach kupferdreh zum s-bahnhof, bzw. irgendwo hinterm bahnhof, es war noch ein gutes stück. ich lief zu fuss los und dachte noch, ui, da muss ich aber noch laufen, und ich bezweifelte, dass es dort überhaupt toiletten gab, als ich ein bistro neben dem parkplatz, den ich gerade überquerte, sah. bloss mag ich es gar nicht, irgendwo reinzugehen und zu fragen, ob ich mal das klo benutzen darf … neben dem bistro standen noch einige leute vor einem haus, und ich dachte, da kannste ja mal gucken, das war eine „hochschule der bildenden künste“ und anscheinend war dort gerade eine versammlung. dort konnte ich mich endlich erleichtern, und keiner hat mich angesprochen und gefragt, was ich dort mache.

da es in der nähe lag, fuhren wir sodann zum baldeneysee für einen spaziergang. dort ist es sehr schön und ruhig.

leider bleibt es ja nicht mehr lange hell, und wir konnten uns die villa hügel nicht mehr angucken, die auch in der nähe steht. das hätte ich gerne noch mitgenommen, wenn man schon mal im süden essens ist. zu hause spielten wir dann noch zwei runden trivial pursuit. dann ging es in die heia.

den sonntag verbrachten wir in duisburg, erst ging es zur schifferbörse an den vinckekanal, wo ich auch mit meinem bruder war, und dann in den landschaftspark nord. auch diesmal hatte ich keine kamera mit, da ich vergessen hatte, meinen akku aufzuladen. ein paar fotos musste ich aber mit hasis smartphone machen: im lapadu war gerade ein oldtimertreffen mit wohl auschliesslich amerikansischen karosserien, und wir guckten uns die zumeist riesigen schlitten an. und was sahen meine augen da? einen komplett im „zurück in die zukunft“-stil gebauten delorean! hach, was war ich da aus dem häuschen – eine zeitmaschine, mit fluxkompensator und allem drum und dran. sogar ein „almanac“ lag darin 😀 wie geil. und der besitzer machte für uns sogar nochmal kurz den soundtrack an. am liebsten wäre ich eingestiegen und losgefahren 🙂

am montag musste ich arbeiten, da für dienstag ziemlich viel sendungen ausgingen. meine mama wartete also die zweieinhalb stunden alleine im haus auf mich. als ich dann nach hause kam, machte ich essen, und dann musste meine mama auch schon packen. ihr zug ging um 17:36 uhr. naja, zumindest sollte er, denn diesmal gab es eine halbstündige verspätung. die holte der zug im laufe der fahrt aber wieder auf, sodass meine mutter sogar pünktlich in hannover ankam. hat alles super geklappt, sitzplätze gab es auch genügend, der zug war ziemlich leer.

wenn das in zukunft immer so gut klappt, kann meine mama ja öfter kommen, dann kann sie ja immer alleine fahren, und ich muss sie nicht abholen 🙂

2 Gedanken zu “familien-besuch V

  1. Tolle Fotos. Und *hachz* amerikanische Muscle Cars, ich guck mir die auch gerne an. Den DeLorean hatte ich auch mal fotografiert, aber leider sind die Fotos irgendwie verschwunden 😥

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s