indische spinatküchlein mit joghurt-dip

habe heute lange in der küche gestanden, um dieses rezept aus der „schrot & korn“ nachzukochen. aber die mühe hat sich gelohnt!

spinat-kartoffel-buletten

es benötigt schon etwas vorbereitungs- bzw. zubereitungszeit, aber das sollte einen nicht davon abhalten, dieses rezept mal auszuprobieren.

im grunde sind das kartoffel-spinat-buletten, die einen falafel-touch haben, da sie mit kichererbsenmehl und kreuzkümmel diese schöne orientalische note bekommen. zuerst muss man pellkartoffeln kochen. ein teil davon wird dann gewürfelt, der rest grob gerieben. gekochte kartoffeln reiben, sowas habe ich noch nie gemacht. wusste gar nicht, dass das geht 😀

der spinat wird mit knoblauch gedünstet und gehackt, oder, wie ich es getan habe, vor dem garen gehackt. danach muss er gut ausgedrückt werden, damit nachher die masse nicht zu sehr verwässert. dann mit den kartoffeln und dem kichererbsenmehl mischen und würzen. die buletten daraus formen und braten. ich hatte wie immer bedenken, dass mir die dinger zerfallen, weil mir das schon öfters passiert ist mit bratlingen, aber sie halten sehr gut.

für den joghurt-dip hatte ich noch eine möhre geraspelt und mit joghurt (für hasi habe ich sojajoghurt genommen) und salz & pfeffer vermischt.

die küchlein oder buletten schmecken wirklich super lecker 🙂

5 Gedanken zu “indische spinatküchlein mit joghurt-dip

  1. Klingt ja echt superlecker… aber mir wäre das tatsächlich zuviel Arbeit. Bin ja eher faul, was das Kochen betrifft, und so muss es immer zackzack gehen 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s