ein hundeleben

heute nachmittag auf der Terrasse unserer vermietern beobachtet …

blacky 1ich will rein!

blacky 2ach menno, da drinnen ist es bestimmt warm, und es gibt kuchen und wurst …

blacky 3wie lange wollen die mich noch hier draussen warten lassen? *winsel*

blacky 4ja guck du nur! ich friere mir hier die klöten ab!

blacky 5warten, warten, warten … nicht mal einen hundekorb gibt es hier

blacky 6keiner hat mitleid mit mir, schnüff

4 Gedanken zu “ein hundeleben

  1. @ alice:
    den hund fand ich super 🙂 am liebsten hätte ich ihn mit reingenommen, er tat mir leid … es war doch kalt 😦

    Gefällt mir

  2. @ chrimu:
    ich glaube, die vermieter möchten keinen hund im haus haben. wenn der hund des sohnes zu besuch ist, muss sein hund nämlich auch draussen warten. der schwarze gehört vielleicht der tochter, zumindest war sie an dem tag zu besuch.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s