deutschland, du wohlstandsland …

ich möchte nicht wissen, was in unserem land so alles sinnlos in den müll geworfen wird.

wenn man bei einer firma arbeitet, die zeitschriften vertreibt, kriegt man schon viel mit, und das ist so krass … was da alles im müll landet! zeitschriften bleiben natürlich immer mal übrig, da oft etwas mehr geliefert wird als gebraucht wird. und regelmässig steht dann auch ein wagen mit zeitschriften für die mitarbeiter bereit, und wir dürfen uns  zeitschriften mitnehmen. meist sind es dann die hefte der vorwoche oder vor-vorwoche oder vom letzten monat.

was aber auch oft vorkommt, und heute hatte ich mal wieder die papiertonne durchgewühlt – viele exemplare landen direkt im müll. zudem dann noch so bettelbriefe von organisationen, die spenden sammeln, und die spender dementsprechend mit kleinigkeiten wie kugelschreiber, aufkleber, grusskarten und sonstigem animieren wollen, weiter zu spenden. und gerade sowas landet in riesigen mengen regelmässig im müll. das ärgert mich immer tierisch, denn ich finde, man kann sowas nicht wegschmeissen. für die verbrennungsanlage sind die sachen doch viel zu schade! für viele ist es schrott, aber andere würden sich über sowas noch freuen, weil sie einfach nicht soviel haben …

das hier ist ein teil meiner ausbeute von HEUTE! nur von heute …. die flair, myself und maxi sind märz-ausgaben … die kommen gerade erst raus in den verkauf … und fernsehzeitungen und closer und co …. alles noch aktuell!

müll

dann noch aufkleber, notizblöcke, kulis und karten, blumensamen aus dem pötschke-katalog  und pröbchen (die sind aus den zeitschriften)… viele machen sich gar nicht mehr die mühe und holen die sachen da raus. klar, der 111. kuli der gleichen sorte muss auch nicht sein, aber wenigstens ein paar kann man doch mal beiseite legen, manchmal wird sowas auch gesammelt in einem karton, aus der man sich bedienen darf. und wenn man mal langeweile hat und warten muss (was oft vorkommt), kann man doch ein paar briefe öffnen und das zeug da rausholen. und wenn’s für die anderen kollegen ist …

inzwischen gucke ich immer in die papiertonne, weil da immer wieder haufenweise sendungen weggesschmissen werden. abgesehen davon haben ja z.b. kugelschreiber in einer papiertonne nichts verloren, aber das interessiert da keine sau.  obwohl papier und folie getrennt werden müssen, landen die sendungen samt folie und teilweise gebündelt mit plastikbändern in der papiertonne.

ich habe schon berge an zeitschriften und weihnachtskarten für die nächsten 10 jahre. aber manches ist echt hübsch und auch brauchbar. auch wandkalender habe ich vor der papiertonne gerettet.

warum man überhaupt soviel produziert, ist mir schleierhaft. deutschland hat echt zuviel geld. und das wird überall in deutschland ähnlich ablaufen. es werden unmengen an sachen einfach weggeworfen, total sinnlos. dafür müssen bäume sterben und die umwelt wird durch die produktion belastet. sehr blödsinnig, sowas. den deutschen geht es echt zu gut …

3 Gedanken zu “deutschland, du wohlstandsland …

  1. Du willst gar nicht wissen, was alles für die Mülltonne produziert wird. Ich habe ja mal in einem Recyclingbetrieb gearbeitet. Da haben wir z.B. Guitar Hero Sets für einen Kunden vernichten müssen, weil die Lagerkosten zu hoch waren. Es war günstiger, das Zeugs zu vernichten und nachher neu produzieren zu lassen! Ein anderes Mal haben wir mehrere Wochen lang täglich mehrere Paletten mit neuen Kaffeemaschinen angeliefert bekommen. Alle noch original verpackt, mussten ebenfalls vernichtet werden. Da kriegt man das kotzen.

    Und man bekommt ja auch oft genug mit, wie viele Lebensmittel für die Tonne produziert werden. Das find ich noch am traurigsten. Da müssen Menschen hungern und man wirft tonnenweise Karotten weg, weil sie zu krumm sind.

  2. @sisterbloom:
    das ist so krank! aber klar, je grösser die menge, desto günstiger kann man produzieren … den überschuss könnte man wenigstens spenden oder anderweitig loswerden … ich denke da gerade an gewinnspiele, aber das wird sicher schon so gehandhabt, dass da der überschuss zumindest teilweise für genutzt wird. bringt ja auch werbung.

    bei lebensmitteln ist es natürlich besonders traurig, ja.

  3. Ja, das ist schon Wahnsinn, aber Deutschland will es mit seinen Steuergesetzen ja nicht anders. Werfen die Unternehmen das Produzierte weg oder lassen es recyceln, müssen die Herstellungskosten nicht versteuert werden… wird es gespendet schon. Man könnte es auch für einen (symbolischen) Euro verkaufen, dann wird bei der Steuer nur dieser Euro bewertet. Aber das sind dann halt auch wieder Kosten und Verwaltungsaufwand, die kein Unternehmen tragen kann/will. Würde der Fiskus auf die Versteuerung der Herstellungskosten verzichten, gäbe es wohl wesentlich mehr Spenden – aber so müssen Firmen ja immer Angst haben, beim Spenden auch noch Steuern zu hinterziehen. Komplett schwachsinnig, aber solange es so gehandhabt wird, wird halt lieber weggeschmissen… :/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s