die neue bleibe – ein zwischenstand

ich bin heute mal durch die bude gegangen und habe fotos gemacht. wenn ich mir die fotos so ansehe, möchte ich am liebsten wieder alleine wohnen … klar, ich bin auch nicht die ordentlichste, und ich putze nicht oft, aber zu zweit sollte man eigentlich schneller eine wohnung oder ein haus eingerichtet haben …

IMG_0703der eingangsbereich. da sind noch abfälle von der alten wohnung drin, die hasi nicht rechtzeitig entsorgt hat. und da wir hier nur kleine mülltonnen haben, müssen wir das zeug immer stückchenweise in die tonne werfen. IMMERHIN, der berg war neulich noch grösser, und die sachen für den sperrmüll sind schon weg.

IMG_0707der eingangsbereich auf der anderen seite: mein schuhregal. trolleys und sonstwas.

IMG_0708der flur: IMMERHIN, das vorratsregal steht. vollgestopft und offen. wir wollen noch kleine zwischenebenen einbauen, damit mehr ordnung herrscht. und ich hätte gerne einen vorhang oder sowas.

IMG_0709unsere schuhe stehen auf den stufen vor der küche. naja, besser wäre woanders. gibt aber schlimmeres.

IMG_0710das bad. ist halt ein bad, und das chaos hält sich hier in grenzen.

IMG_0711aber auf der waschmaschine … ohje. wohin mit den putz- und waschmitteln? wenn ich wasche, muss alles runter. aber gerade sieht es furchtbar aus.

IMG_0712IMMERHIN, das kleine ersteigerte regal hängt schon. etwas mehr stauraum für die vielen sachen, die ich habe.

IMG_0713 die küche:  schön ist anders

IMG_0714die arbeitsplatte steht auch meistens voll. zu voll für meinen geschmack. naja, besser als gar keine küche.  der abwasch wird auch nie weniger …

IMG_0715neben der küchenzeile, die ecke vorm treppenaufgang. IMMERHIN, hier waren vorher auch noch umzugskartons gestanden, die ich gestern ausgepackt habe. aber schmutzwäsche in der küche? der grosse sack ist noch von der alten wohnung, da sind nur hasis sachen drin. hasi hat immer so  viel schmutzwäsche, dass ich mit dem waschen kaum nachkomme.

  IMG_0716wo auch immer ablageflächen sind, sie sind vollgestellt. *seufz*

IMG_0717die gruselecke der küche: neben dem kühlschrank stehen kartons, werkzeug, leergut, eine tüte mit altpapier und vorm kühlschrank im kartons leere gläser für den glas-container … kein platz für mülltrennung, aber wir müssen ja alles trennen. neben dem mülleimer nochmal schmutzwäschebehälter, und auf der fensterbank … ach gott, ohne worte. anständig vorhänge haben wir auch noch nicht, zuerst müssen mal vorhangstangen angebracht werden.

  IMG_0718der zwischenraum von küche und wohnzimmer. kartons und kram …

IMG_0719auf der anderen seite steht mein alter kühlschrank. nutze ich auch noch, weil der neue immer so vollgestopft ist, dass kaum noch was reinpasst. und weil in der küche kein platz mehr ist, habe ich die mikrowelle, die ich sowieso nie nutze, auf den kühli gestellt. da kann sich hasi nun endlich wieder morgens seine dinkelmilch warm machen.

IMG_0720ein anblick des grauens: das „wohn“zimmer. zugleich schlafplatz von hasi, da ja im schlafzimmer … naja, das kommt noch. (warum liegen seit wochen kekse neben dem fernseher? wir haben doch schon längst ein vorratsregal)

IMG_0721vorm fenseher hatte ich gestern alles, was auf dem boden lag, in die eine schublade geräumt.  war alles von hasi, denn ich lege NIEMALS sachen auf dem boden ab. heute steht wieder alles voll … ich mag nicht mehr 😦

IMG_0722die billy-regale können wir nicht richtig einräumen, denn die nupsis für die regalbretter sind verschollen. müsste man halt mal suchen, aber ich mach’s nicht, ist nicht mein problem. ich packe wichtige teile wie schrauben und co. bei umzügen immer so ein, dass ich sie gleich zur hand habe.

IMG_0723die schöne ecke mit der steinwand … kartons, kartons, kartons

IMG_0724 wenn man die treppe zur oberen etage raufkommt … kartons, ein alter monitor, den hasi noch verkaufen will (fragt sich nur, wann) und ein grosse blaue tasche mit rucksack und taschen von mir

IMG_0725der blick ins schlafzimmer sah neulich noch schlimm aus, jetzt geht’s ja (hab ja auch ich freigemacht, da standen noch x säcke mit wäsche und kartons herum)

IMG_0726aber weiter hinten … ohjeohje (das zeug ist fast alles hasis, und ich warte seit wochen darauf, dass er mal anfängt, es zu verstauen, wohin auch immer. ein alter tv steht da auch noch rum, der soll auch noch weg … JA WANN???) es wird mal zeit, das bett zu kaufen, damit hasi nicht länger im wohnzimmer pennen muss.

IMG_0727die empore ist derzeit so gut wie nicht begehbar, geschweige denn kann man da mal was verstauen. als hasi die wohnung räumen musste, hat er erstmal alles dort oben hingepackt. und da liegt es nun seitdem, und er macht keine anstalten, das zeug mal zu verräumen. und so wie ich ihn kenne, wird das auch noch jahre so bleiben …

IMG_0728mein zimmer ist auch voll … aber immerhin habe ich fast alles ausgepackt, damit das zimmer nicht aussieht wie ein lager, sondern wie ein bewohntes zimmer. der zweite schwingsessel soll eigentlich auf die empore, da ich für beide nicht genug platz habe, aber die emopre ist ja voll … wahrscheinlich muss ihn ihn doch bald wegschmeissen, denn ich glaube nicht, dass dort in naher zukunft mal wieder platz sein wird.

IMG_0729ich könnte noch ein paar schränke oder regale gebrauchen, aber der platz ist begrenzt. 11qm sind für meine sachen auch etwas wenig 😉

IMG_0731dennoch versuche ich mich einzurichten.

IMG_0732solche baustellen gibt es auch noch fast überall …

IMG_0733 und solche …

IMG_0734und solche

tja, so sieht es derzeit bei uns aus. mit einem wort: SCHLIMM. wohnen geht anders, glaube ich. es ist zwar auch leider so, dass die 62qm einfach zu wenig sind, aber ich denke schon, dass man sich es zumindest soweit einrichten kann, dass die wohnung auch nach wohnung aussieht und nicht wie ein messie-lager. ich habe ja auch verständnis dafür, dass hasi unter der woche nicht viel machen kann, wegen der arbeit …aber gar nichts? und am wochenende schafft er auch wenig. und ich will auch nicht jedes wochenende damit vergeuden, hier ein bischen was zu machen, bzw. darauf zu warten, das mir hasi hilft, denn es sind ja hauptsächlich seine sachen, die hier im weg rumliegen. und ich weiss nicht, wohin damit. ich verstehe nicht, wieso er sich da nicht drum kümmert, denn er sucht auch ständig was und findet nichts wieder. und jedesmal, wenn ich darauf aufmerksam mache und möchte, dass er aufräumt, kriegt er nur schlechte laune und macht, wenn überhaupt, alles nur wiederwillig. ich habe keine lust, ihn immer wieder auffordern zu müssen, seinen kram wegzuräumen. putzen tut er sowieso nichts, das bleibt alles an mir hängen. ich hätte gerne einen partner, der selbstständig aufräumt und auch sieht, wo schmutz ist, und es dann auch wegmacht. hasi sieht das alles nicht. ihm ist es offenbar egal, wie es hier aussieht. ich habe den eindruck, er denkt, ich bin dafür zuständig. er ist manchmal mehr typisch mann, als er sein möchte. leider. irgendwie erwarte er auch, dass er was zu essen kriegt, wenn er von der arbeit kommt. er guckt nämlich immer, wenn ich schon (vegetarisch und nicht-bio) gegessen habe und nichts für ihn da ist .. und dann macht er sich nudeln mit pesto, weil er keine lust hat, was anders zu kochen.

ich kann mich entweder seiner bequemlichkeit fügen und hier die hausfrau spielen, oder ich ziehe doch irgendwann wieder alleine irgendwohin. denn lernen wird er es nicht mehr. schade drum.

8 Gedanken zu “die neue bleibe – ein zwischenstand

  1. Ja, bei den paar Quadratmetern muss man sich reduzieren. Wir haben ja hier auch „nur“ 67qm bewohnbare Fläche, die Wohnung hat eine Grundfläche von 76qm (dank Dachschrägen wird ja runtergerechnet). Auch wenn unsere Räume gut geschnitten sind und wir den Platz unter den Dachschrägen gut nutzen können, muss ich regelmässig aussortieren. Altes Geschirr, Gläser, Schüsseln weg, sobald irgendwas defekt ist oder neues gekauft wird. Regelmässig Klamotten, Schuhe, Jacken, aussortieren und wegbringen, wenn sie länger als ein Jahr nicht getragen wurden, etc. Keine Bücher kaufen, lieber einen eBook-Reader, der spart meterweise Regal. Keinen überflüssigen Krimskrams kaufen, etc, blablubb. Bei uns wird’s hier auch immer eng mit Altpaper und dem gelben Sack, weil nur einmal im Monat abgeholt wird und die Tonnen viel zu klein sind für drei Parteien im Haus. Also muss zusätzlich noch was zum Wertstoffhof gefahren werden, sonst stapelt es sich. Narf.

    Was das Nicht-Aufräumen deines Freundes betrifft: sag ihm, dass du in Zukunft alles wegwirfst, was er am Boden rumliegen lässt, egal was es ist. Notfalls mach das dann auch, schmeiss es weg – kommentarlos! Nicht meckern, motzen, einfach nehmen und in den Müll. Wenn er fragt wo sein Zeug ist, einfach mit „Es lag auf dem Boden!“ antworten. Er kommt dann schon drauf wo es hin ist. Gibt erstmal Krach, aber wenn er regelmässig irgendwas aus dem Müll fischen muss, kapiert er’s schon irgendwann ;D

    Gefällt mir

  2. Ich weiß, wir hatten das Thema schonmal, aber ich sags trotzdem mal: Ihr habt zu viel Zeugs. Ich weiß, dass du dich von vielem nicht trennen kannst, aber wenn du erst mal siehst, wie viel mehr Platz du hast, fühlst du dich direkt befreiter und somit auch wohler.
    Ich hab ja letztes Jahr auch in Etappen ausgemistet. Je mehr Zeug verschwindet, desto leichter fällt es einem, sich von weiteren Teilen zu trennen.

    Zu dem Monitor: Entsorgt oder verschenkt ihn. Sowas kauft heute niemand mehr. Zu klobig, Stromfresser, niedrige Auflösung. Heute hat und will jeder nur noch Flachbildmonitore. Und wenn ihr doch mal einen Abnehmer finden solltet, wird er kaum mehr als 5 € dafür hinblättern. Bis dahin nimmt er euch nur unnötig Platz weg.

    Diese Nupsis für Regale findet man übrigens auch für kleines Geld im Baumarkt. Die Wahrscheinlichkeit, dass die jetzt in eurem Chaos verschwunden sind, ist doch sehr groß. Vllt solltet ihr das Geld investieren, bevor ihr euch dumm und dämlich sucht. Und so lang ihr euer Zeug nicht vernünftig in eure Regale verstauen könnt, herrscht weiter Chaos, und solange Chaos herrscht, werdet ihr die Nupsis nicht finden. Ein Teufelskreis. 😉

    Gefällt mir

  3. @ sam:
    ui krass, bei euch wird die gelbe tonne nur einmal im monat geleert? bei uns immerhin 2-wöchentlich. ich hasse es, wenn man seinen müll nicht loswird. früher war das anders, da gab es genug mülltonnen für alle, riesige!

    bücher auf dem ebook-reader lesen spart sicher platz, aber ich habe ja die meisten aus bücherschränken oder günstig bekommen, hätte also gar nicht die möglichkeit, an so viele bücher ranzukommen, wie ich habe. abgesehen davon, dass ich natürlich lieber echte bücher in der hand halte. aber bei einem umzug wäre sowas natürlich genial, keine bücher mehr schleppen müssen 😀

    die sachen von meinem freund einfach wegwerfen kann ich nicht. da sind ja teilweise auch wichtige dinge oder kostbare sachen dabei. die wieder aus dem müll fischen wäre ja auch echt eklig. wer soll die denn dann saubermachen? ausserdem möchte ich erst gar nicht irgendwas aufheben müssen von seinem kram, dann könnte ich es ja genauso gut auch gleich aufräumen. hm nein, da muss eine andere lösung her.

    @ sisterbloom:
    wieso muss ICH mich denn von sachen trennen? ich miste doch schon regelmässig aus, was ich nicht mehr brauche. hasi hat dagegen so viel zeug, dass er nie benutzt oder auch nur anfasst, er könnte einiges ausmisten. aber er macht dann immer alles so akribisch und es dauert ewig, bis er mal was auf ebay einstellt. was er an zeitschriften hat, die da würde ich 80% von wegwerfen! das zeug stapelt sich auf der empore, und er guckt da eh nie wieder rein, was soll das also? er hat auch so viele bücher, liest aber nie. DVDs und CDs, ach herrje, das dreifache von meiner menge … nee nee, erstmal muss hasi was ausmisten 😉

    das mit dem monitor (und tv) habe ich hasi auch schon gesagt, aber er will den nicht einfach wegwerfen. und auch das verschenken ist bei ihm keine schnelle sache. ehe er mal ’ne anzeige aufgibt, vergehen wochen … ach was sag ich, monate! er könnte auch einfach mal bei einem sozialkaufhaus anrufen und fragen, ob er das zeug vorbeibringen kann. aber das ist ja ein akt der unmöglichkeit …

    ach, und das gleiche bei den nupsis, da hatte ich ihm vor wochen auch schon gesagt, die kann man doch bestimmt im baumarkt kaufen, aber er hatte wieder irgendein argument dagegen. keine ahnung, warum das bei ihm alles immer so kompliziert sein muss :/

    Gefällt mir

  4. Na ja, soo wichtig und kostbar kann’s nicht sein, wenn’s am Boden rumfliegt. Und das Säubern der Dinge ist dann auch sein Problem. Noch eine Idee: stapel das ganze Zeug einfach dort, wo er schläft. Immer schön rauf auf’s Bett bzw Sofa. Irgendwann wird er’s schon kapieren.

    Ja, der gelbe Sack ist hier so eine Sache. Sind Feiertage, dauert es manchmal 6 oder 8 Wochen, bis er abgeholt wird. Das ist echt nervig!

    eReader: man kommt auch da an Unmengen von kostenlosen Büchern. Ich habe auf meinem Reader über 300 Bücher (darunter auch viele bekannte), davon habe ich 2 (!) bezahlt! Alle anderen habe ich mir gratis aus dem Netz gefischt, teilweise mit Hilfe von Seiten wie xtme.de & Co. Klar, ich habe auch lieber echte Bücher in der Hand, aber noch lieber atme ich in meiner Wohnung durch ohne das Gefühl haben zu müssen, an der „Zugestelltheit“ zu ersticken. Seit ich regelmässig alle 6 Monate ausmiste, ist bei mir weniger einfach mehr 😀

    Gefällt mir

  5. @ sam:
    hasi legt ALLES auf den boden. auch wichtige papiere, festplatten und sowas. ich sag schon immer, er soll das nicht machen, denn ich trete da womöglich mal drauf. auf’s bett legen bringt nichts, er würde alles einfach nur auf den boden zurücklegen *seufz*

    ich mache schon fleissig bei verlosungen eines ebook-readers mit, damit ich das mal testen kann. bisher hat’s noch nicht geklappt. hätte dann aber gerne einen reader, der buchduft ausströmt, das wäre cool *gg*

    ja, weniger ist mehr, da haste recht. zugestellte buden sind erdrückend.

    Gefällt mir

  6. keine panik! das wird alles noch!
    bei uns hat es auch länger gedauert, bis wir alles ausgepackt und verstaut hatten. und, wir mussten nochmal kräftig ausmisten, also richtig brutal. und wir haben immer noch solche ecken. ich muss wieder den sperrmüll beantragen und mal sehen, ob ich noch nen opaar sachen verkaufen kann…
    man braucht einfach seine zeit. vor allem zu zweit ist das schwieriger.

    und dein zimmer finde ich voll gemütlich!!! 🙂

    Gefällt mir

  7. @ abraxandria:
    das freut mich, dass du mein zimmer gemütlich findest! 🙂

    wir haben am wochenende im schlafzimmer und auf der empore etwas platz geschaffen, nun habe ich schon mehr hoffnung, dass wir noch alles verstaut kriegen. und haben gleich einiges von hasi für ebay zusammengesammelt.

    Gefällt mir

  8. Es dauert echt ewig Chaos zu beseitigen, ich hab hier auch immer noch 1 Zimmer extrem voll mit Kram. CHAOS *hilfe* xD Und ich wohne seit 2 Jahren hier. Das wird schon. Kopf nicht hängen lassen. Das brauch einfach etwas Zeit. :-*

    Manche Ecken sehen doch schon echt schön aus. ❤
    Finde die Wohnung voll schön. Und deine Mauer, die ist der Hammer.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s