der verlorene winkel

hasi bastelt gerade eine konstruktion, an der wir unser neu erworbenes rollo anbringen können. hasi sucht plötzlich einen der beiden winkel. er sucht auf dem boden in der küche, im wohnzimmer, sogar in der werkzeugtasche …nichts. hasi isst erstmal ein paar frustkekse.

claudy sitzt in der küche und guckt um sich. auf einmal sieht sie zum fenster hin …

der verlorene winkel

„du hasi, da hängt noch ein winkel am fenster!“

„ahhh!“ 🙂 grosse freude.

mein zerstreuter professor 😀

fernweh

ich habe fernweh. und vor ein paar wochen las ich bei bahn.de, dass es im sommer wieder den deutschland-pass gibt. damit kann man einen monat lang für 349€ in deutschland rumfahren. ich würde das sooo gerne machen. denn ich arbeite ja derzeit nur dienstags und donnerstags, könnte also jeden donnerstag nachmittag losfahren und bis montag abend durch die gegend fahren. und mittwochs sogar noch kurze tagestrips unternehmen. das wäre super, vor allem weil ich ja derzeit keine verpflichtungen gegenüber dem jobcenter habe. das ist allerdings auch das problem, denn ich habe nicht mehr viel geld. und abgesehen von den 349€ bräuchte ich ja auch noch geld für fahrkarten, evtl. eintritt zu sehenswürdigkeiten und auch mal eine übernachtung. zwar würde ich viele ziele von hannover aus (ich kann ja bei meiner mutter pennen) hin und zurück an einem tag erledigen, aber an manchen orten möchte ich vielleicht doch mal etwas länger verweilen. gerade am meer.

leider muss ich schon 3 monate krankenkasse nachzahlen, die sind gerade dabei, meine „freiwillige“ versicherung zu bearbeiten. und dann will auch noch die GEZ geld von mir … ich kann mir das also im grunde gar nicht mehr leisten.

ABER wenn ich nun gar nicht mehr wegfahren kann, bin ich traurig 😦 ich weiss ja nicht, ob es das ticket nächstes jahr noch gibt, und ob ich dann zeit haben werde. das ist jetzt gerade günstig mit der arbeitszeit, wann habe ich jemals wieder soviel frei am stück? klar kann ich mir ein sparticket holen und ein, zwei tage irgendwohin fahren, aber auch das kostet ja schon, und ich finde das angebot eben so reizvoll, weil ich eh immer ÜBERALL hin will. ich könnte auch mal wieder nach münchen und und und … und bei den spartickets ist man immer an den tag gebunden. und dann regnet es vielleicht oder oder … man muss ja teilweise drei monate im vorraus buchen, um ein günstiges ticket zu bekommen, zumindest, was münchen angeht. und ich will JETZT losfahren.

blöde sache. würde ich wenigstens meine kaution endlich mal zurückbekommen … aber das jobcenter hannover meldet sich ja nicht bei mir. ich hätte dann erstmal 400€ mehr auf dem konto.

ohne moos nix los, wie immer …

nagellackverdünner?

warum gibt es den nagellackverdünner von p2 nicht mehr? meiner ist fast alle, und ich wollte mir neulich einen neuen holen … der wurde wohl im winter ausgelistet. und man findet sonst keinen verdünner von anderen marken. zudem war der echt günstig, bei kiko z.b. kostet das fläschchen knapp 5€, was ich etwas happig finde.

sowas bödes. wahrscheinlich ist das wieder gewollt von den firmen, dass sie keinen anbieten, damit man schneller neuen kauft … aber das ist doch quatsch, die fläschchen wegzuwerfen, wenn sie noch halb voll sind. blöde sache.

hoffentlich finde ich bald günstigen ersatz, in irgendeinem laden, denn übers internet bestellen wäre ja noch teurer mit versandkosten …

kanelbullar – lecker lecker

ich habe mal wieder gebacken. das mache ich ja eher selten, denn meist bin ich viel zu faul. erst den teig vorbereiten, die lange wartezeit bei hefegebäck, dann das backen und im anschluss die beseitigung der küchenschlacht … aber es lohnt sich ja immer, oder fast immer 😉

da ich gerne schnecken esse, habe ich mich für kanelbullar, also schwedische zimtschnecken, entschieden. dafür habe ich mir frische hefe besorgt, denn ich komme damit viel besser klar als mit trockenhefe. ich finde, der teig geht damit viel schneller auf, wird lockerer und schmeckt auch besser. trockenhefe-teig braucht bei mir stunden, mit frischer dauert es nur so lange, wie es im rezept steht.

das rezept steht hier, falls ihr es mal nachbacken wollt.  ich habe den teig auch genau wie beschrieben zubereitet, ausser, dass ich nur die hälfte genommen habe. klappte prima.danach ging es ans ausrollen.

kanelbullar 1

der ausgerollte teig (ich hatte statt 3 nur 2 teigstücke, da ich ja nur die halbe menge gemacht habe) wird dann mit flüssiger butter oder margarine bepinselt und mit zimt/zucker bestreut.

kanelbullar 2

dann wird der teig eingerollt (wenn man die arbeitsfläche mit mehl bestäubt, geht das auch ganz einfach) und mit einem scharfen messer (ich habe ein grosses brotmesser mit zacken genommen) in ca. 4cm breite scheiben geschnitten. die scheiben legt man dann auf’s backblech. ich habe sie immer noch mal mit der flachen hand etwas plattdrückt, denn die gehen ja eh noch ein zweites mal.

kanelbullar 3

das blech ging dann in den backofen bei 50°c, da gehen die schnecken noch einmal schön auf.

kanelbullar 4hui, wie die aufgehen!

wenn sie nochmal schön aufgegangen sind, bestreicht man sie mit eigelb und streut hagelzucker drauf. da ich weder das eine noch das andere hatte, habe ich versucht, sie mit milch zu betreichen, allerdings sanken sie etwas ein. ich habe sie dann einfach so gebacken und anschliessend mit zuckkerguss (puderzucker + milch) bestrichen. ohne zucker(guss) waren sie mir nicht süss genug, also der hagelzucker im rezept hat schon seinen sinn. aber mit zuckerguss schmecken die ebenso gut 🙂

kanelbullar 5

ohne ei gibt es nicht so eine schöne farbe, meine sind etwas hell geworden. auch brauchte mein herd etwas länger, um sie fertigzubacken. aber fluffig und weich sind sie geworden. sehr lecker 🙂

getestet: krombacher’s fassbrause rhabarber

fassbrause rhabarber

tja, die flasche ist schon leer, so schnell hab ich die weggeschlüft, dass ich gar nicht mehr dazukam, die volle flasche zu knipsen 😉 eine schöne rote farbe hat sie. und sie schmeckt!

sehr erfrischend, nicht zu süss, nicht zu sauer, genau richtig. diese brause kommt sicher bald wieder in den einkaufskorb 🙂