die einsamkeit der primzahlen

wieder mal eins der wenigen bücher, das mich zum heulen gebracht hat. die geschichte dieser beiden menschen hat mich sehr berührt. sie macht nachdenklich und tut am ende richtig weh. ich konnte mich sehr gut in die beiden charaktere einfühlen. ein wunderbar geschriebenes buch. manche finden das buch langweilig, was ich aber nicht nachvollziehen kann. vielleicht muss man dafür der typ sein, die melanholie des lebens schon mal gespürt haben.

primzahlen

ich möchte gar nicht erst gross erzählen, worum es im dem buch geht. das zitat vom buchrücken muss reichen:

„Mattia hatte gelernt, dass es Paare von Primzahlen gab, zwischen denen immer eine gerade Zahl stand, die verhinderte, dass sie sich berührten. In Mattias Augen waren sie beide, Alice und er, genau dies: Primzahlen, allein und verloren, sich nahe, aber doch nicht nahe genug, um einander wirklich berühren zu können.“

diesen roman kann ich nur wärmstens weiterempfehlen 🙂  lest es, wenn ihr es noch nicht kennt, es lohnt sich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s