zugenommen

in letzter zeit nehme ich wieder zu. und das nach tagen, an denen ich aktiver bin als sonst. nach der fahrt nach hannover und dem hin- und herrücken der kartons und möbel, nach der nacht der museen, als ich stundenlang auf den beinen war, oder dienstag, als ich von 6 uhr morgens bis abends unterwegs war. und was macht die waage? zeigt mir jeden tag etwas mehr an. was ist das nur … ich wiege heute 104,3 kg. das ist schrecklich und muss sich ändern. ich finde mich so hässlich wie noch nie und will endlich wieder in den spiegel gucken können, ohne zu kotzen. gestern guckte ich dann noch das finale von „the biggest loser“. ich bin jedesmal erstaunt wie manche ich verändern, wenn sie schlanker werden. und möchte das dann auch schaffen.  während der vorherigen folgen  sass ich immer naschend vorm tv , die kandidaten schufteten sich einen ab und ich machte nichts dergleichen, um mal ein paar pfunde abzuspecken. ich werde auch niemals so viel sport treiben oder mich bis an die schmerzgrenze bewegen. ich habe mir vorgenommen, jeden tag einen langen spaziergang zu machen, oder andere bewegung, wenn ich erstmal umgezogen bin. aber ich  muss schon jetzt was tun, bis dahin wiege ich nochmal 2 oder 3 kilo mehr, und das geht nicht. NEIN!!!!!

ich werde mir heute jeglichen zuckerkram verkneifen und hoffe, es wird mir beim wiegen morgen einen ansporn geben, dieses teufelszeug nicht mehr ständig anzurühren. wenn es mit der zuckerreduzierung nicht klappt, esse ich die kommendne tage nur noch salat und gemüsesuppe, bis ich unter 100 kg bin. es muss sich endlich was ändern!

4 Gedanken zu “zugenommen

  1. Ich hab mal ne Zeit lang akribisch bei FDDB (http://fddb.info/) Essenstagebuch geführt. Das hat mir geholfen. Denn so hab ich jede Nascherei vor Augen gehabt und wenn ich zu faul war, es einzutragen, gabs auch nix. Und bei manchen Sachen bin ich echt erschrocken. Manches ist einem gar nicht so als Kalorienbombe bewusst.
    Nur Salat oder anderweitig einseitig ernähren, bringt ja doch nur den Herrn Jojo zum Vorschein.

    Aktuell hab ich ja DIE AUSREDE überhaupt, um nicht dauernd auf die Kalorien zu achten, aber mir schwant nichts Gutes, was das Danach betrifft. Wenigstens hab ich gelernt, dass ich meinen Süßkram einteile. Ne kleine Schüssel voll mit zum Sofa nehmen und den Rest in der Küche lassen (meist mampft den dann eh der Bär ungeniert weg).

    Gefällt mir

  2. Oft reicht’s ja tatsächlich schon, wenn man die Süssigkeiten einschränkt und Wasser trinkt. Süsses komplett wegzulassen wäre, glaube ich, nicht so gut, dann kommt irgendwann der Heisshunger drauf. Lieber so, wie Brummel das macht, dann frustets auch nicht so. Ich mach das übrigens über den Winter hinweg genauso. Sobald es wärmer wird kann ich an den Süsskram eh nicht mehr dran, Süsses empfinde ich dann eher als eklig.

    Bewegung/Sport bringt bei mir nichts, ich kann dadurch beim Gewicht nichts reissen, das fällt mir immer wieder auf – und glaubt man einem aktuellen Artikel im „British Journal Of Sports Medicine“ (http://bjsm.bmj.com/content/early/2015/04/21/bjsports-2015-094911.full) bringt Sport nicht wirklich was für’s Gewicht, dafür aber eine ordentliche Ernährungsumstellung. Da ham wers wieder.

    Gefällt mir

  3. @ brummelbrot:
    so ein essenstagebuch wollte ich auch schon des öfteren führen. man merkt ja oft gar nicht, was man den ganzen langen tag unbewusst isst. mal hier ein stückchen, mal dort einen snack … vielleicht würde mir das auch helfen, das ganze besser zu kontrollieren, denn mit dem protokollieren greift man auch bewusster zum essen. allerdings mag ich dieses kontrollieren nicht so gerne, denn wie beim kalorien zählen denkt man so auch ständig an ebendiese. und eigenlich möchte ich lernen, ein natürliches essverhalten zu bekommen. ohne dauernd zu naschen oder zu essen, ohne hunger zu haben. ich möchte auch lernen nicht ständig ans essen zu denken. klappt leider bisher nicht so gut. das mit der eingeteilten süssigkeiten-ration pro tag finde ich eine gute idee, hatte auch schon mal versucht, das umzusetzen.

    @ sam:
    ich wünschte, ich hätte auch keine lust mehr auf süsses, wenn es wärmer wird. das funktioniert bei mir nur teilweise, an heissen tagen mag ich es auch nicht mehr so süss, bzw. nicht so oft.

    manche sagen ja, wenn man sport treibt, kann man soviel essen wie man will, aber daran glaube ich nicht. die essen einfach weniger als ich. mit muskelaufbau soll man ja den kalorienverbrauch steigern, aber ich würde auch niemals bis zur erschöpfung trainieren, wie das viele sportler machen. unterstützend ist das sicherlich schon, aber ohne gesunde ernährung wird auch das nicht alleine helfen, das sehe ich auch so.

    Gefällt mir

  4. Muskeln sind schwerer als Fett!! 😉

    Wenn du plötzlich öfter aktiv bist, baut dein Körper Muskeln auf und das macht sich auf der Waage bemerkbar. Weiter so und vlt. echt mal Tagebuch fürs Essen schreiben. Weniger naschen. Dann kann das tatsächlich bald wieder anders aussehen.

    Ich nasche zu viel und hab zZ wieder NULL Bewegung… aaah *heul*

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s