verloren

am montag war ich wieder geschenke shoppen. zuerst in essen. die stadt verdient wirklich ihren namen „einkaufsstadt“, ich glaube eine grössere fussgängerzone habe ich noch nicht gesehen.

danach fuhr ich ins rhein-ruhr-zentrum nach mülheim. latschte mir einen ab. weihnachtsgeschenke suchen ist schon hart, wenn man nicht soviel budget hat und länger suchen muss als andere. und dann bin ich auch noch immer so anspruchsvoll in der auswahl. ich kaufe eigentlich nur dinge, die ich selber auch hübsch finde. manchmal mache ich mir wohl zuviele gedanken, ob der zu beschenkende auch wirklich was damit anfangen kann, und ob ich seinen geschmack getroffen habe. aber das ist ja wohl auch sinn des schenkens, dass man sich mit der person und seinen vorlieben auch beschäftigt.

irgendwann hatte ich jedenfalls drei tüten in der hand. und als ich nach hause kam, hatte ich plötzlich nur noch zwei … wo war die dritte hin? och nö, die habe ich wohl unterwegs verloren. so bepackt und im einkaufsstress kein wunder. ich ärgerte mich, auch wenn in der tüte „nur“ ein wandkalender für meine mutter und ein reiseführer von den haag (für mich) drin war. so ein mist! wenigstens fehlten nicht noch mehr geschenke. und noch während der einkaufstour hatte ich den gedanken, ich sollte besser meine geldbörse nicht in eine der tüten packen, nur damit ich da besser rankomme. es nervt mich nämlich immer, wenn ich dafür jedesmal den rucksack absetzen muss. und ausserdem gibt es ja gerade im weihnachtstrubel immer langfinger, die sich an meinem rucksack zu schaffen machen könnten. aber in eine tüte mit einkäufen stecken ist auch unvernünftig. die kann man liegen lassen. so wie am montag. gut, dass ich die geldbörse später doch wieder im rucksack verstaut hatte. das wäre ja wirklich scheisse gewesen.

meine mütze ist auch verschwunden, ich dachte, ich hätte sie vielleicht mit in die tüte gepackt. aber die war zum glück schon älter und gehörte auch nicht mehr zu meinen lieblingsmützen.

vorhin kam ein anruf von hasi. er rief im fundbüro der verkehrsbetriebe an. meine mütze war leider nicht mehr in der tüte. aber der rest ist da 🙂 juchu!!! ich kriege meine sachen wieder. das ist  schön. hat der busfahrer oder ein fahrgast die also gefunden und abgegeben. schön 🙂

2 Gedanken zu “verloren

  1. Hui, Glück gehabt und die Mütze ist ja noch verkraftbar. 😉 Toll, wenn es noch so ehrliche Menschen gibt, die dann alles zu einer Fundstelle bringen …

    Ich hab‘ letzte Woche meine Kreditkarte verloren bzw. es letzte Woche beim Tanken erst gemerkt – das war ein Schock! Aber ein Anruf bei der Bank zeigte, a.) hat noch keiner was damit bezahlt und b.) sperren bzw. komplette Löschung geht super-schnell und easy. Neue Karte lag gestern schon in der Post. So ein Dusel aber auch. 🙂

  2. Als kleiner Tipp. Ich stopf immer alle kleineren Tüten und Sachen in die großen Tüten… dann hab ich i.d.R. nur eine Tüte auf die ich aufpassen muss. ^^ Ich hasse das nämlich immer voll auf alles so aufzupassen, vor allem je mehr Tüten es werden. 😦

    Das mit der Mütze ist echt blöd, aber naja… wenn du sie sowieso nicht mehr sooo toll fandest, dann gehts ja grade noch. Und schön, dass deine Tüte gefunden wurde. *top*

    PS: Ich kaufe auch oft Sachen, die mir selbst gefallen würden, aber auch mit Bedacht darauf, ob der oder diejeniger etwas damit anfangen kann. ^^
    Bei den Menschen, die ich besser kenn und öfter sehe ist das i.d.R. leichter, bei denen die ich selten sehe ist das jedoch sehr sehr schwer. 😦

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s