abgestaubt

kazi hat mir den „liebster blog award“ verliehen, vielen dank 🙂

blog award

dazu hat sie mir 11 fragen gestellt, die ich hier mal beantworten werde.

1. Gehst du gerne auf Konzerte? Wenn ja, welches war dein schönstes Konzert?
wären konzerte nicht so schrecklich teuer, würde ich mindestens einmal die woche eins besuchen. früher war ich regelmässig auf konzerten, habe mich immer auf die gästeliste setzen lassen. das kann ich aber nicht mehr, deshalb sind die konzertbesuche inzwischen sehr selten geworden.

2. Bist du eher ein Katzenfreund oder Hundeliebhaber?
ich mag beide gerne, würde aber wohl eher eine katze als haustier haben. katzen sind unabhängiger und müssen nicht überall mit hingenommen werden.

3. Fährst du öfter mit dem Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln?
derzeit mehr als beifahrerin mit dem auto 😉 aber normal mit den öffentlichen.

4. Welches Schulfach mochtest du überhaupt nicht?
mathematik und geschichte. wobei ich teilweise geschichtliches schon interessant fand, von der antike bis ins mittelalter. solange es nichts mit kriegen zu tun hatte. aber die lehrer im gymnasium konnte ich überhaupt nicht ab, in geschichte hatte ich sogar mal eine 6, weil ich mich geweigert habe, im unterricht mitzuwirken, so sehr habe ich den mann gehasst. wenn der mich mündlich ausgefragt hat, habe ich keinen ton gesagt. und auch schriftliche prüfungen habe ich wohl komplett verweigert, soweit ich mich erinnern kann.

5. Wenn du wiedergeboren würdest, als was kämst du zurück auf die Erde?
als baum. und sollte ich das pech haben, abgeholzt zu werden, lande ich hoffentlich als gutes buch in einem bücherregal. falls es dann überhaupt noch bücher aus papier gibt …

6. Wo und wie hast du deine Sommerferien oder deinen Sommerurlaub verbracht?
sommerurlaub? den hatte ich nicht. von meinem urlaub am meer konnte ich nur träumen.

7. Was kannst du uns (über dich) zum Thema Tattoo und Piercing erzählen?
dass ich keine habe und auch nie haben werde. tattoos an anderen finde ich ok, ich selber würde dauerhafte bilder und schriftzüge auf meinem körper nicht ertragen. piercings finde ich doof.

8. Welches ist dein Lieblingsfilm oder Lieblingsbuch?
davon gibt es zuviele, dass ich einen oder eins nennen könnte.

9. Bist du schon in Weihnachtsstimmung?
nicht wirklich. das wetter passt nicht, und ich kann die wohnung hier nicht weihnachtlich schmücken.

10. Hast du Vorsätze fürs neue Jahr?
das übliche, gewicht reduzieren, mehr bewegung in den alltag einbauen, weniger grummeln und nörgeln und zufriedener durchs leben gehen. und mehr verreisen möchte ich.

11. Wie wirst du das Jahr 2014 beenden?
keine ahnung. ich hoffe, ich muss nicht irgendwo feiern, ich mag das nicht so gerne.

money money money

endlich wurde mein antrag bewilligt, und heute war das geld auf meinem konto. endlich! ohne moos nix los, ihr wisst ja. eine sorge weniger.

heute abend kommt schokos schwester mit dem zug hier an, und wir fahren dann direkt zu den eltern. samstag will ich nach kempen zum werksverkauf von de beulelaer und nappoland. da decke ich mich dann erst mal mit süssem ein 😀

apropos süss. meine waage ist derzeit nicht gerade nett zu mir … ich bewege mich ja auch kaum. ich hoffe, das ändert sich bald. gestern hatten wir uns noch zwei wohnungen angesehen, eine davon ist eigentlich echt gut. eigentlich würde ich sagen: wir nehmen sie, denn ob da noch was besseres kommt, ist fraglich. dennoch gibt es halt wieder ein paar dinge, die mich verunsichern. die lage ist nicht schlecht, aber werde ich von dort aus auch günstig zur arbeit kommen, wo auch immer das dann sein mag? die anbindungen sind einfach nicht so gut wie in einer grossen stadt. dann müssten noch zwei fussbodenbeläge gemacht werden. und dann wäre da noch der hund aus dem EG, den wir gestern zweimal bellen gehört haben. der schlägt wohl beim kleinsten geräusch an. ein kleiner kläffer.

die wohnungsgesellschaft würde uns sicher noch andere objekte anbieten, vielleicht sollten wir uns nochmal melden und nachfragen, ob sie uns noch weitere wohnungen anbieten können. übers wochenende können hasi und ich uns das ja noch überlegen.

habt ein schönes wochenende 🙂

mütze und sterne

ich habe mal wieder gehäkelt. da es ja immer kälter wird, sollte es eine mütze werden. eine mit bommel, ich mag bommelmützen 🙂 aus mangel an wollfarben musste ich nehmen, was da war. sie passt auch, und das ohne anleitung, da ich bei den anleitungen immer überfordert bin, mir auszurechnen, wieviele maschen ich häkeln muss, damit sie auf meinen kopf passt. so schlage ich einfach soviele maschen an, bis der ring um meinen kopf passt, und dann häkele ich einfach los.

mütze

der bommel ist vielleicht etwas zu klein, aber ich bin schon froh dass ich überhaupt einen zustande gebracht habe, denn das zusammenbinden nach dem aufschneiden der wolle zwischen den beiden schablonen fand ich gar nicht so einfach. denn die fäden verrutschen leicht, und dann sind die bommelfäden mal kurz, mal lang. aber für den ersten versuch bin ich ganz zufrieden.

und da in wenigen wochen weihnachten ist, muss es hier mal langsam weihnachtlich werden. ich habe eine lichterkette beim aufräumen gefunden. sie ziert jetzt das wohnzimmerfenster 🙂

lichterkette

ich hätte so gerne meine weihnachtsdeko-kisten hier … hoffentlich kann ich sie dieses jahr noch öffnen.

it’s mal wieder tea-time

zusammen mit dem paket meiner mutter kam noch eine weitere sendung an. ein kleines päckchen von …

teekanne

… teekanne 🙂 ich darf diesen tee testen und meine meinung bei facebook kundgeben. die kombination von salbei und limette schmeckt sehr erfrischend. schöne sorte für die kalte jahreszeit, salbei ist ja auch gut für den hals. den salbeigeschmack muss man natürlich mögen, das ist ja nicht für jedermann/frau. ich finde ihn lecker.

paketpost

heute erwartete ich ein paket von meiner mama. da ich hier keine warmen klamotten habe, vor allem keine wärmere jacke, hat sie ein paar meiner kleidersäcke durchstöbert und mir was für den winter geschickt. das paket kam eben an. offenbar sorgt sie sich, dass ich hier frieren könnte …

mützeschalhandschuhe

etwas schmunzeln musste ich dann schon, als ich den karton auspackte. 6 schals, 8 mützen und 9 paar handschuhe. da kann ich ja in dieser modebewussten stadt jeden tag in einem andern outfit rumlaufen. ich werde hier übrigens – genau wie in münchen – oft angestarrt. das war an hannover so angenehm, da guckt dich niemand blöd an.

eine garnitur bettwäsche, 2 jacken, die leider noch aus meiner zeit sind, als ich noch schlanker war, und eine türgarderobe hat sie auch noch mit ins paket gepackt. die garderobe ist praktisch, denn hasi hat ja keine, unsere jacken flacken immer auf dem expedit regal im flur.

ich könnte noch ganz andere dinge gebrauchen, aber bis auf klamotten und wäsche ist ja alles in kartons verpackt, und die kann meine mama nicht alle öfnen, um das eine oder andere teil darin zu suchen. ich hoffe, ich habe bald meine sachen wieder, ich kann mir ja nicht alles neu kaufen, was mir jetzt fehlt. heute z.b. gehe ich los und suche stopfnadeln, damit ich mein häkelwerk vernähen kann. vor kurzem hatte ich ja erst eine häkelnadel und wolle gekauft, aber da hatte ich vergessen, dass ich ja auch die nadeln brauche. das sind alles so kleingkeiten, die man aber doch braucht. hm.