keine bude unterm dach

tja, die vermieterin hatte mich heute mittag angerufen, um mir mitzuteilen, dass die frau nun die wohnung genommen hat … tjoah. es tat ihr sehr leid, gerade weil ich ja so dringend eine wohnung brauche, und wünsche mir alles gute. eine nette frau, und endlich mal eine, die auch hält, was sie verspricht. dass jemand zurückruft, ist leider nicht selbstverständlich, das hatte hasi neulich auch wieder feststellen müssen.

die anderen haben sich heute nicht gemeldet, und ich denke, da kommt wohl auch nichts mehr. pfft.

dafür hat hasi heute eine wohnung besichtigt, die vielleicht passen könnte, klingt bisher recht vielversprechend 🙂 ich hab gemeint er soll ruhig morgen direkt zuschlagen, bevor uns jemand zuvorkommt und uns die wegschnappt. man muss echt schnell zusagen, sonst kriegt man nichts. nur nicht zögern!

zerlöchertes nervenkostüm

habe mies geschlafen, wurde einmal um 6 uhr und später noch ein paarmal gestört, und bin noch total müde. habe schlecht geträumt, dass hasi mich in der gemeinsamen wohnung immer allein lässt und er selber den ganzen abend ausgeht (der typische satz „es wird heute spät“) und ich schiebe panik vor dem gerichtstermin morgen. fühle mich wie eine ratte, die in die enge getrieben wird. gestern hatte ich mir eine wohnung angeschaut und konnte meine tränen mal wieder nicht zurückhalten – wieso kann ich mich nicht beherrschen? meine nerven sind wie butter, scheisse. und als zeugin weinen kommt wohl etwas seltsam rüber. ich möchte nicht, dass das passiert, das wäre schrecklich! ich sollte mir nachher noch ein baldrianpräparat holen, denn sonst liege ich die kommende nacht wach und habe morgen einen nervenzusammenbruch.

die wohnung gestern war ganz ok, wobei mich manches gestört hat. und diesmal nicht die dachschrägen, die räume waren gross genug. aber die wohnung wird wohl nicht mehr renoviert, da sie einigermassen ok aussieht, zumindest für andere. mir würde es nicht reichen, ich roch da noch rauch und ich müsste die bude wohl komplett streichen, was ich weder möchte noch zeitlich kann. die küchenmöbel sind schon recht schäbig, dabei sollte ich froh sein, dass dort eine küche vorhanden ist. aber claudy braucht ja immer alles neu oder picobello. ich mag mein geschirr und meine lebensmittel nunmal nicht in so abgenutze und verrauchte schränke räumen, das finde ich unappetitlich. ach ja, der küchenbodenbelag ist leider aus pvc. vor der wohnungstür steht ein schuhschrank, und an der wand ist eine gaderobe angebracht. die kann man mitnutzen. schöne sache, nur ist das absolut nicht mein stil! ich fühle mich wie eine verwöhnte göre, während ich das schreibe … was will ich eigentlich? ein dach überm kopf reicht doch schon, und man kann es sich dort ja schön machen. die frau ist sehr nett und das haus wohl ruhig, zumindest wohnen dort keine chaoten. in der strasse stehen nur kleine häuser, alles mit vorgärten, richtig schön. leider hatte am vortag wohl schon eine frau zugesagt, dass sie die wohnung nimmt, und die vermieterin meinte, ihr würde es sehr leid tun, wegen meiner situation, aber sie müsste ja eigentlich ihr auch den vortritt lassen, weil sie vorher da war. sollte sich aber die frau doch noch umentscheiden, käme ich wohl in frage (ich war zum glück pünktlich um 15 uhr da, kurz danach kamen noch zwei weitere frauen, und ich habe nun einen vorsprung). naja, so richtig scharf bin ich auf die bude nun eh nicht, deshalb wäre ich wohl nicht sehr enttäuscht, wenn sie mich nicht nimmt. zum nächsten supermarkt läuft man auch ein stück, und geht man da um die ecke richtung stadtbahn, steht man auch schon wieder in sahlkamp, dieser stadtteil hat nicht gerade einen guten ruf. die hochhäuser und leute, die da rumlungerten, fand ich jedenfalls gruselig. die gegend ist alles andere als attraktiv, ich würde mich dort wohl nicht so richtig wohlfühlen.

haus

für mich muss wohl erst ein palast gebaut werden. aber würde man mir ein altes, sanierungsbedürftiges haus geben, ich würde es mit handkuss nehmen und alles schön machen. denn das hätte dann wieder charme und ich könnte alles so machen, wie ich es mag. aber sowas kostet geld und handwerkliches geschick. ach ja, mir ist wohl nicht mehr zu helfen.

ich schätze, wenn die frau mich noch anruft und mir die wohnung geben würde, würd ich sie nehmen, denn ich kann da auch schwer ablehnen, wenn sie sich schon für mich entscheidet. das wäre wirklich undankbar. übrigens ist die vormieterin in die wohnung nebenan gezogen, und dort gibt es eine terasse, wie fies! die hätte ich doch gerne gehabt, mäh.

ich habe noch bei zwei weiteren wohnungen angefragt, eine wär sogar mit balkon, das wäre toll.

und auch im pott wird noch gesucht, allerdings gibt’s auch da nichts neues.

ich muss jetzt erstmal diesen gerichtstermin überstehen, vielleicht geht’s mir dann wieder etwas besser, nervlich zumindest. meine nerven sind irgendwie wie pudding momentan …

hoffnungslos

ich kann mir schon keine wohnungsangebote mehr ansehen 😦 diese hässlichen häuser, die mieten unbezahlbar, zudem oftmals noch mit provision, und immer wieder nachtspeicheröfen, oder dachgeschoss, immer wieder dachgeschoss … wieso gibt es fast nur freie wohnungen unterm dach? wenn gerade diese immer frei werden, muss das einen grund haben.

ich bin mit den nerven grad ein wenig am ende, ich bin mit der wohnungssuche überfordert, am liebsten möchte ich den kopf in den sand stecken 😦

noch 20 tage oder das übel mit den osbo(u)rnes

da bin ich wieder! hasis netbook kam gestern an. nun bin ich endlich wieder vernetzt. ich war überrascht, dass ich kaum entzugserscheinungen hatte, aber ich wollte natürlich die wohnungsangebote auf immobilienscout sehen können und habe auch einiges zu erledigen, was ich online machen möchte.

noch 20 tage, dann ziehe ich hier aus. das grauen hat bald ein ende. inzwischen nehme ich den lärm mit etwas mehr humor, wie man an meiner zynischen nachricht an die frau aus dem EG, den ich ihr heute in den briefkasten steckte, sehen kann:

 

brief

 

da dudelt jedesmal die gleiche musik, ich habe schon lange ohren. wollte schon dazuschreiben, ob sie nicht mal ’ne andere platte auflegen will! ich mochte mal den song one of us von joan osbourne, aber jetzt wird mir leider schlecht, wenn ich ihn höre … das ist ihr lieblingssong. und dann läuft da jedesmal noch ein song mit einer jaulenden stimme, da krieg ich bauchschmerzen von. schrecklich! und morgens um 7 uhr zofft sich die olle mit diesem ekligen typen, der öfters bei ihr ist. das ist eine echt gruselige gestalt und hundert pro auf heroin oder ähnlichen drogen. der stieg mal mit mir in die stadtbahn ein, der wusste gar nicht, wo oben und unten ist.

tja, ich werde auch noch bis zum letzten tag hier von den nachbarn geärgert werden, soviel steht fest. ich schmiede schon rachegelüste und überlege fieberhaft, wie ich den leuten noch eins auswischen kann, bevor ich hier die tür hinter mir schliesse und weg bin.

eine wohnung habe ich immer noch nicht, das wird wohl entweder nichts mehr, oder eine sehr knappe geschichte. ich werde dann die sachen zu meiner mutter rübertragen und dann … tja was mache ich dann? suche ich mir einen job mit unterkunft? aber ich habe schon mehrfach gelesen, dass die angestellten sich dann eine wohnung oder auch ein zimmer mit anderen teilen müssen, das mag ich nicht. ich werde aber zumindest gucken, ob sowas angeboten wird, denn mein traum, an der küste zu leben, schwirrt mir immer durch den kopf. und ich möchte so gerne meinen traum verwirklichen. und ich träume von einem garten … ich muss mal auf dem boden bleiben und darf nicht zuviel täumen, but  i’m just a dreamer i dream my life away …

hasi sucht fleissig nach einer wohnung für uns, aber irgendwie will auch das nicht klappen. vielleicht soll es nicht klappen? was hat das schicksal für mich vorgesehen? vielleicht stelle ich mir das auch zu einfach vor mit dem zusammenleben mit schoko, und ich bin zu zuversichtlich, ob es dann mit dem jobben klappt. aber ich habe echt keinen plan, was ich derzeit will, ausser meinen traum leben, aber ob der realisierbar ist, ist fraglich.

kurzschluss

mein pc ist kaputt 😦 als ich am montag nachts nochmal an den rechner wollte, machte der pc erst nichts, ich dachte, ich hätte nicht richtig auf den startknopf gedrückt. und dann stand ich plötzlich im dunkeln … und es roch etwas verschmort. pc kapuuut 😦

bin nun in der bücherei, aber da hat man nur wenig zeit. ausgerchnet jetzt, wo ich ne wohnung suche!

hasi hat mir sein netbook geschickt, das kommt hoffentlich am montag hier an, dann bin ich wenigstens wieder vernetzt. bis dahin ist hier noch tote hose.

schönes wochenende euch, bis denn dann!