tröstende karte

manchmal will ich unbedingt ein bestimmtes buch anfangen zu lesen, und dann finde ich es natürlich nicht… meine bücher sind unsortiert, da kann es dauern, bis ich was in meiner bibliothek finde…

ich wollte „der ewige gärtner“ lesen, das buch besitze ich schon seit jahren, aber wie viele andere ist es noch ungelesen. naja, nun fange ich erst mal mit einem anderen an. beim durchstöbern meiner regale fiel mir ein buch, das mir schnuppi geschenkt hat, in die hände… als ich kurz darin blätterte, fand ich eine karte darin… ich weiss gar nicht mehr, ob sie mir damals aufgefallen ist, aber sie ist ja nach wie vor aktuell:

buch und karte

sehr süss, nicht? 🙂 schön, dass ich heute diese karte gefunden habe, und ich bin froh dass mir hasi oft trost spendet, ohne ihn wäre ich wohl schon durchgedreht.

geld geld geld

endlich habe ich meinen bescheid bekommen… ich bekomme in kürze eine nachzahlung für mai. eine sorge weniger. ich wollte schon im lotto spielen… aber wenn man eh schon knapp bei kasse ist, ist es auch blöd, das kostbare geld noch für ein glücksspiel auszugeben. ach, wäre ich doch steinreich… ach so, das bin ich ja schon, meine galle ist voll davon.

wenn es heute wieder laut wird, werde ich meine mama bitten, herzukommen und dort zu klingeln oder was auch immer. noch so einen abend und eine nacht halte ich nicht aus…

ich bin müde. habe depri-schwindel. herzrhythmusstörungen. und hunger. muss was essen. ich wünsche mir nur ruhe heute, sonst nichts. bitte, einfach nur stille im haus.

ich glaube ich habe schon eine psychose… sowas kann man auch durch psychische belastungen bekommen. wenn man die ganze zeit vor sich hinschimpft, wie es manche menschen auf der strasse tun… dann ist man wohl schon soweit. ich rede ständig vor mich hin, habe verschiedene, imaginäre leute vor mir (nachbarn, ärzte, psychologen, beamte, sacharbeiter) und lasse eben das raus, was mir am herzen liegt, und was ich nicht laut aussprechen kann…  ich tu das dann für mich, um meine aggressionen loszuwerden. wenn man von keinem mehr hilfe bekommt, wird man wohl so 😦

ich glaube, ich sollte mal eine weile in ein sanatorium gehen. oder am besten für immer. vielleicht findet man dort ruhe und erholung vom leben.

herzversagen ist doch bestimmt ein recht schneller tod, oder… manchmal wünsche ich mir, mein herz würde einfach aufhören zu schlagen… dann müsste ich diese ruhestörungen nicht mehr ertragen. letzte nacht war es wieder so schlimm, dass ich nicht weiss, wie ich die kommenden tage überstehen soll… mein nerven liegen blank und ich weiss gar nicht, was ich mit diesem beschissenen tag anfangen soll. ich warte schon panisch auf den nächsten lärm… es ist so schreklich alles… ich will weg hier.

five o’clock-poetry

5 uhr morgens
hass hass hass
salzsäure ins gesicht
hammer bäm bäm bäm bäm
idiotenfotze
laber laber laber
aufgehängt
zerstückelt
und
in kotze eingelegt
vor die tür geschissen
weine nicht, my darling
die haut abgezogen von den
tauben ignorantenärschen
feige säue
kotz kotz kotz
eingelegt in eigenhirn
lecker lecker
kotz kotz kotz