ich halte das nicht mehr aus… seit 14 monaten ertrage ich diesen lärm hier im haus. ich kann nicht mehr. es muss doch irgendeine lösung geben… ausser selbstmord… bitte, ich will hier nicht mehr wohnen!

12 Gedanken zu “

  1. Oh je, Du Arme.

    Bin auch noch wach. Nicht wegen Lärm sondern wegen Grübeleien. Habe gerade Aufbackbrötchen in den Ofen geschoben und die Katze rausgelassen. Mit Schlaf wird das ja heute doch nichts mehr,

  2. dabei war es noch so schön still, als schoko und ich uns verabschiedet haben im chat… naja, immerhin konnte ich nun schlafen, bin grad aufgestanden.

    hoffe, du konntest auch noch schlafen?! grübeln, oh ja, das hält wach.

  3. Es geht so … mein Tag-Nacht-Rhythmus hat sich leider irgendwie verschoben. Das ist für mich gar nicht gut, weil die Gefahr wieder in die depressive Verstimmung zu fallen viel größer ist.
    Muss schauen, dass ich das irgendwie in den Griff bekomme.

    Wie ist es mit dem Lärm, oder bist Du zu Schoko gefahren? An Deiner Stelle würde ich mir einen Gehörschutz zulegen wie Bauarbeiter ihn haben. Wenn Du eh liest, wie neulich als das Paar heim kam hörst Du zumindest dann nichts. Ich würde versuchen nicht regelrecht darauf zu lauern ob wieder Lärm kommt, sondern Musik auf Kopfhörern hören oder eben den Gehörschutz aufsetzen und versuchen sich abzulenken.
    Und wenn Du nicht schlafen kannst, dann nicht bis 5 Uhr morgens warten, sondern direkt zu Deiner Mutter gehen und ausnahmsweise am WE dort schlafen (auch wenn es blöd ist, aber denk dabei an DEINE Nerven)

    Dass Du kurz vorm Nervenzusammenbruch stehst interessiert (leider) im Haus keinen Menschen … damit schadest Du doch nur und alleine Dir selbst …

  4. @ noriko:
    nee, ich bin zu hause. die letzten beiden tage war es wieder ok, und ich konnte schlafen. so ein bauarbeiter-gehörschutz ist bestimmt nicht anders als mein kopfhörer, das tragen tut mir mit der zeit weh 😦 ausserdem kann ich damit nicht liegen oder mich am sessel anlehnen (hohe lehne). kann ja nicht die ganze zeit stehen oder auf einem stuhl sitzen… und dann schwitzt man bestimmt an den ohren, gerade wenn es warm ist. auch musik hören mit mp3-player kann ich nicht lange, abgesehen davon ist das total unpraktisch, ständig das gerät an mir zu tragen. ich kann ja nicht die ganze zeit nur rumsitzen, in bewegung stören kopfhörer, gerät und kabel. das geht also nicht.

    bei meiner mutter ist es auch laut, das habe ich ja einmal gemacht, und meine matratze dafür am frühen morgen rübergeschleppt. die mühe war umsonst 😦 ich kann auch nicht jedesmal meine matratze und bettzeug usw. da rübertragen, echt nicht. erstmal den boden freiräumen, damit ich dort überhaupt platz habe. bei meiner mutter ist es nicht wie bei anderen müttern. ich mag dort nicht mal auf’s klo gehen, weil es nie geputzt ist. der kühlschrank ist leer, überall schmutz. kein sauberes glas, um sich mal einen schluck wasser einzuschenken. in dem zimmer gibt es keinen stuhl und keinen tisch, da steht nur schmutzwäsche rum und allerlei anderer kram, es gleicht einer abstellkammer. bevor man da eine matratze hinlegt, müsste man eigentlich erstmal staubsaugen. es gibt dort nichts, was mich zur ruhe bringen könnte, kein tv, musik oder so. dieser aufwand ist mir daher einfach zu gross und auch keine lösung.

    ausserdem sehe ich nicht ein, dass mein leben derart eingeschränkt wird. ICH muss nach wegen finden, wie ich es in meiner eigenen wohnung aushalte? dafür habe ich absolut kein verständnis.

  5. Nee, Verständnis habe ich dafür auch nicht … da bin ich Deiner Meinung … aber ich denke Du musst für DICH nach Wegen suchen wie Du halbwegs stressfrei durch den Tag kommst. Mit Deiner Haltung bestrafst Du gerade einzig und allein Dich selbst.

    Auf Trotz schalten ist zwar total verständlich, bringt aber doch nur Dir mehr Ärger und Stress ein und stört ansonsten keinen.

    Ich meine Du solltest versuchen für DICH das Leben einfacher zu gestalten. Die anderen wirst Du so wie es aussieht nicht ändern …

    Klar kannst Du Dich auch zu Tode quälen … aber das schadet doch alleine DIR und sonst niemanden.

    Zum mp3 player sage ich nicht viel – ich fange da nicht das Diskutieren an :-). Ich höre selbst hauptsächlich mit Kopfhörern (auch beim Aufräumen und beim Arbeiten meist sowieso) weil ich weiß dass meine Nachbarin von oben sehr lärmempfindlich ist und ich sie nicht nerven will, wenn sie da ist. Sie arbeitet ja auch daheim.

    Aufräumen und dabei so laut Musik oder Hörspiele hören, dass ich sie überall mitbekomme ist da einfach nicht drin, ebenso wie 9 Stunden Arbeit mit Musik und Film, womöglich noch auf der Terrasse … es gibt da schon Lösungen, wenn man es will. Nicht wenige Leute joggen ja sogar mit mp3 Player.

    Wenn Du das nicht willst – okay – verstehe ich durchaus, aber dann ist es für mich eben ein „ich will es nicht“ und nicht ein „es geht nicht“.

    Dass es bei Deiner Mutter so blöd ist, ist natürlich ärgerlich … umso wichtiger dass Du eine für Dich machbare Lösung findest.

    Du musst den Gehörschutz ja nicht 24 / 7 tragen, es gibt ja auch ruhige Zeiten bzw. bist Du ja auch viel unterwegs … aber zu den schlimmsten Zeiten würde ich mich an Deiner Stelle abschotten. Das ist auch eine Sache der Gewöhnung. Sorry, Claudy … ist so.

    Ob jetzt Selbstmord, oder warme Ohren schlimmer sind lasse ich mal offen … ich denke aber schon, dass es noch andere Lösungen als Selbstmord gibt.

    Und ganz ehrlich: ob jemand nachts um 3 noch Sex hat, ist deren Sache. In gewissem Rahmen muss man mit solchen Dingen leben. Dass man das durch die Decke hört ist natürlich nervig, aber dass sie deshalb wie die stummen Fische daliegen sollten sehe ich halt auch nicht so.

    Wenn Du lesen willst, dann Ohropax rein (aus Silikon, die superweichen, die tun nicht weh … ich habe selbst sehr empfindliche Ohren und kann Dir versichern das geht) … oder Kopfhörer auf.
    Bis 3 Uhr war ja Ruhe, dann liest Du halt ne halbe Stunde mit Ohropax und dann ist die Sache vorbei. Immer noch besser als sich in die Weißglut reinzusteigern.
    Mit dem Hausschuh auf den Boden poltern finde ich persönlich echt kontraproduktiv – meinst Du wirklich solche Leute sind dann leiser? Bzw. meinst Du die bekommen das überhaupt mit, wenn sie gerade einen Orgasmus haben?

    Claudy … auch wenn es unfair ist (und das ist es) aber zu Deinem eigenen Wohl musst Du da wirklich lockerer werden. Und/oder mit Hochdruck eine Wohnung suchen solange Du noch keinen neuen Job und die Zeit dazu hast.

  6. zum tragen von mp3-player muss ich noch ergänzen, dass ich selbst schmuck am körper lästig empfinde, vor allem wenn ich arbeite. mich stören sogar meine haare, und ich versuche sie immer so weit es geht aus dem gesicht zu kriegen. nur noch mal so zum besseren verstehen, warum ich das nicht abkann, irgendwas am körper baumeln zu haben. natürlich joggen manche sogar damit, würde ich vielleicht auch. aber putzen, aufräumen und abwaschen mit kabel am ohr, ich weiss ja nicht… wenn ich mich einmal bücke, rutschen mir die kopfhörer mir vom kopf. oder bei den kleinen fallen sie mir aus den ohren heraus. oder ich verheddere mich im kabel. die kopfhörer können ja in die spüle fallen beim abwaschen. ich weiss nicht, wie andere das machen, aber bei mir funktioniert das nicht. dann bin ich halt zu doof dazu.

    das mit dem klopfen, als die beiden sex hatten habe ich auch nicht getan, um sie zur ruhe zu ermahnen. das war eher ein spass, auch wenn mir selten nach spass zumute ist. ich wollte sie bloss darauf aufmerksam machen, dass da jemand mithört. und ja, sie haben es bestimmt gar nicht gehört, aber wenn es mir hilft, meinen frust damit abzubauen, warum nicht? ich fühlte mich danach besser.

    und das was du sagst, dieses abschotten, mach ich ja bereits, denn ich mache sofort musik an, wenn es losgeht. wie z.b. jetzt, denn der tv meines nachbarn läuft mal wieder. mit einer halben stunde ist es aber nicht getan, denn das wird jetzt stundenlang so gehen.

    mir ist schon klar dass man immer irgendwas machen kann. ich will aber nicht. das hat für mich nichts mit trotz zu tun, sondern mit gerechtigkeit. jeder mensch hat das recht eine bleibe zu haben, in die er sich zurückziehen und schlafen kann. und es ist gesetzlich vorgeschrieben, dass sich mieter so verhalten, dass andere mieter nicht unmässig gestört werden. tv, radio etc. darf man nur in zimmerlautstärke einstellen. so ist es nunmal, und ich werde mir keine teuren ohropax kaufen und in die ohren stopfen, nur weil andere tun, was gar nicht erlaubt ist.

    wenn jeder tag so ein kampf ist, möchte ich eben manchmal lieber sterben als weiterleben. ich habe schliesslich noch mehr probleme und möchte wenigstens meine ruhe haben.

    es ist lieb von dir, dass du mir helfen willst, mit der situation umzugehen. leider kann ich das nicht so einfach lockerer sehen. weil ich es nicht richtig finde, was die nachbarn tun. ist das denn etwa falsch?

  7. Okay – Du sagst es selbst: „Ich will nichts ändern“ …. das ist legitim, aber solange Du das so siehst bleibt Dir nur den Stress auf Deine eigenen Kosten auszuhalten. Eine andere Möglichkeit sehe ich nicht.

    Letztendlich geht es Dir ja dann um Prinzipien und nicht um Lösungen.
    Damit tust Du Dir selbst weh und alle anderen bekommen im Zweifelsfall wenig bis nichts davon mit, ausser wenn Du die Polizei rufst oder an die Tür klopfst.

    Dich bis zur Mietminderung zu beschweren willst und kannst Du nicht. Verstehe ich.
    Dich selbst schützen – auch das willst Du nicht … was bleibt dann? Mieterschutzverein? Anwalt? Vermutlich auch alles keine Lösung …

    Eigentlich geht es um Deine Nerven und Deinen Seelenfrieden … Du machst daraus aber einen Kampf ums Rechthaben und Recht bekommen.

    Und klar sollte jeder eine ruhige Wohnung haben … Du sagst aber auch dass Du ganz besonders lärmempfindlich bist … dafür können Deine Nachbaren nichts … da würde ich versuchen zu trennen. Was ist wirklich objektiv ZU laut, was ist Dir subjektiv zu laut.

    Subjektiv zu laut empfundenes (wie der krähende Hahn in der Ferne oder die Geräusche beim Sex unter Dir – da musst Du m.E. selbst Sorge tragen Dich davor zu schützen. Solche Dinge gibt es einfach, damit muss jeder klar kommen.

    Lärm von Parties oder ein brüllend lauter Fernseher … ruf die Polizei, immer und immer wieder. Aber bitte nur wenn Du Dir sicher bist dass es wirklich objektiv zu laut ist.

    Und wenn Du morgen beim Amt bist, bitte sprich das Thema an. Frage nach ob das Amt gegebenenfalls einen Umzug zahlt.

  8. Und dann: begib Dich auf Wohnungssuche. Du hast schonmal eine Wohnung gefunden (und das sogar recht schnell) – warum solltest Du nicht nochmal eine Wohnung finden?

  9. mietminderung kann ich gar nicht machen, denn das amt zahlt mir die miete. und ich möchte auch keinen ärger mit dem gericht bekommen, ehrlich, lieber erhänge ich mich.

    andere mieter höre ich ja auch nicht, nicht mal die, die direkt nebenan in der mittelwohnung wohnen. daher gehe ich davon aus, dass diese parteien, die mir ärger machen, auch lauter sind als normal. und ich bin objektiv, denn sonst würde ich jedesmal die polizei rufen, wenn mich was stört. ich weiss, dass ich es ertragen muss, und ich tu es ja. und ich suche auch eine wohnung. habe bisher eine angefragt und nicht einmal eine antwort erhalten. hartz-4-assis sind die mühe halt nicht wert.

  10. Ach Mensch Claudy … ich habe ja auch eine Wohnung gesucht und in mind. 50% der Anfragen keine Antwort erhalten.
    40 Wohnungen habe ich angeschaut, also mind. 40 mal auch keine Antwort erhalten. Das hat nichts mit Hartz4 oder Dir persönlich zu tun, sondern mit der Dämlichkeit und Gedankenlosigkeit der Leute.
    Versuch beim Erstkontakt nicht direkt dazu zu schreiben, dass Du Hartz 4 bekommst, das kann man auch noch im Gespräch klären.
    Hast Du Deinen Vermieter mal gefragt ob er noch andere Wohnungen hat?
    Wohnungsamt und Wohnungsbaugesellschaften …. hast Du das alles schon durch?
    Sprich doch Deinen Sachbearbeiter morgen auf jeden Fall darauf an und auch auf Listen mit Wohngenossenschaften. Du kannst Dich dort auf die Wartelisten setzen lassen, so geschieht zumindest im Hintergrund etwas, auch wenn Du erstmal aktiv nichts findest. Und da bekommst Du dann auch rechtzeitig Bescheid um Deine Kündigungsfrist einzuhalten und das sich wirklich gute, hochwertige und bezahlbare Wohnungen.
    Zettel aufgehängt und / oder (kostenlose) Anzeigen aufgegeben? (Ältere Vermieter suchen lieber aktiv nach ihren neuen Mietern). Denk dabei auch an die Ebay-Kleinanzeigen.

    Schau mal hier: http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/nachmieter-fuer-meine-wohnung-gesucht-!!!/210168695-203-3192?ref=search

    Lass Dich in der Sache zusätzlich von der Caritas beraten … da gibt es manchmal Angebote von Leuten die ihre Wohnung an Leute mit geringem Einkommen vermieten wollen – und wenn nicht haben sie vielleicht andere hilfreiche Vorschläge.
    Klar ist das alles nicht einfach … aber einfacher als sich in sein Schicksal zu fügen und über Selbstmord nachzudenken ist es m.E. schon.

  11. ich glaub es macht nicht mehr viel sinn, hier noch weiter meine situation zu erläutern… wie kommst du darauf, dass ich zu beratungsstellen gehen kann? meinen vermieter frage ich ganz sicher nicht nach einer anderen wohnung, mit seiner einstellung zum thema krach brauchen ich nicht hoffen, dass es woanders leiser sein wird. der vermietet doch an jeden chaoten. nachdem, wie er mich behandelt hat in seinen antworten, bin ich froh, wenn ich bei einer kündigung die wohnungsübergabe überhaupt noch bewältigen kann. ich möchte diesen mann nie wieder sehen!

    mir ist es wichtig das mit dem hartz 4 gleich zu sagen, bevor überhaupt persönlicher kontakt zustande kommt. ich reagiere nämlich sehr empfindlich auf die frage, welchen beruf ich habe… damit vermassele ich mir so gut wie jedes gespräch. ich möchte vorher das objekt sehen (im internet), bevor ich mich dafür bewerbe. zettel irgendwo aushängen gibt es also bei mir nicht. genauso wenig angebote wo man nur telefonisch kontakt zum vermieter aufnehmen kann. ich kann das nur per email machen.

    ich werde auch meinen fallmanager nicht darauf ansprechen oder gar um hilfe bitten. ich bin froh wenn ich das gespräch morgen halbwegs überstehe.
    noriko, es bringt an dieser stelle nichts mehr, mir noch weiter ratschläge zu geben, ich blocke nämlich immer mehr ab, je mehr man mich drängt, etwas zu tun. und ausserdem habe ich das ungute gefühl, dass sich das thema wohnen für mich eh bald erledigt hat…

  12. Okay wenn das gedrängt war tut es mr leid … für mein Empfinden waren es Vorschläge die Du annehmen kannst oder nicht.

    Und oben im Ursprungsbeitrag steht schliesslich: „es muss doch irgendeine lösung geben… “

    Mehr als Dir Lösungen anbieten, die mir einfallen kann ich nicht tun, außer zu schweigen, oder wie Schoko alles mit einem Knuddelsmilie zu beantworten.
    Ich wäre ja auch zu Deinem Amtstermin mitgegangen, dann hätte ich halt gefragt auch das wolltest Du nicht…

    Kein Mensch kann Dir eine neue Wohnung oder bessere Nachbarn herzaubern – leider! Da wirst Du aktiv werden müssen, so blöd und traurig das ist und ich verstehe wirklich sehr gut wieviel Kraft das kostet, ehrlich! Und ich kann mir auch gut vorstellen wie enttäuschend und frustrierend es ist vom Vermieter keine Hilfe zu bekommen, wenn man sich dann mal getraut hat etwas zu sagen … aber es nützt alles nicht: Solange Du Dich auf diese Opferposition zurückziehst wird es sich immer schlimm anfühlen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s