ostern bei hasi

donnerstag ging es ja wieder in den pott. an karfreitag bleiben wir zu hause, samstag fuhren wir nach krefeld, wo wir einen veganen imbiss suchten, der gerade am stadtmarkt neu eröffnet hatte. die „schönertasche“ war mit 5€ nicht gerade günstig, aber lecker. hasi hatte sich einen wrap geholt. und als nachtisch noch einen cupcake mit erdnusscreme, den wir uns dann geteilt haben.

misc 593

viel gibt es in krefeld leider nicht zu sehen, wir bummelten noch durch die fussgängerzone, aber sonst gab es nicht viel zu sehen.

misc 595puppenbrunnen

misc 598immerhin: der krefelder hauptbahnhof kann sich sehen lassen

ostersonntag kamen wir trotz schönen wetters erst recht spät raus ins grüne. hasi suchte aber ein schönes ausflugsziel heraus, wo wir noch einen kleinen spaziergang machen konnten. und zwar im naturschutzgebiet „ruhrtalhang am auberg“ in mülheim.

 misc 599pflanztrog á la ruhrpott im garten

misc 600

misc 602 auf diesem grundstück lebt nur noch eine schwarze katze

misc 637

misc 605

misc 606

misc 608

misc 611

misc 612

misc 614

misc 621

misc 623schöne aussicht

misc 628

misc 630

misc 632faules pack: pooh und fauchi lassen sich im rucksack  herumtragen

misc 633

misc 634niedlicher briefkasten

misc 638

misc 636

das war ein schönes fleckchen zum wandern, gerade jetzt im frühling, wo alles blüht… war bestimmt nicht zum letzten mal dort 🙂 ostermontag war leider verregnet, wir blieben zu haus. der tag ging auch so schneller rum als wir wollten. leider hatten wir mal wieder keine bunten eier, dafür habe ich wenigstens einen leckeren hefezopf gebacken… mhhmmm war der lecker! und was habt ihr so an ostern gemacht?

ich glaub ich steh im wald

heute mittag kam ’ne nachricht von hasi, im dem was von einem veganen restaurant in aachen stand. ich guck mir die speisekarte auf deren website an und lese bei den antialkoholischen getränken „wostok… schmeckt wie tannenwald“. schmeckt wie tannenwald??? MUSS ICH PROBIEREN!

auf der wostok-website fand ich dann sogar die adresse eines geränkemarkts in hannover, wo diese russische kräuterlimo erhältlich ist. die es übrigens seit meinem geburtsjahr gibt 🙂

und so fuhr ich direkt mal zu diesem netten getränkemarkt, der sich getränke-kult nennt… neben den normalen getränken auf der rechten seite ging es links in einen nebenraum, wo weniger gängige limonaden, säfte und bier stehen. dort fand ich dann auch wostok.

 

wostok tannenwald

auf der zutatenliste steht:

natürliches mineralwasser, zucker, kohlensäure, karamelzuckersirup, zitronensäure, aroma (enthält sellerie), schwarztee-extrakt, yucca-extrakt, fichtennadelöl, taigawurzel-extrakt.

zugegeben, eine limo zu trinken, in der fichtennadelöl steckt, ist schon mutig… nach dem öffnen steigt mir gleich dieser typische geruch in die nase… wer fichtennadelölbad kennt, weiss bescheid 😀 und nach dem ersten schluck denkt man auch erstmal, man trinkt davon… aber hey, das zeug schmeckt irgendwie geil! auf so eine geschmacksrichtung können auch nur russen kommen… allenfalls finnen würde ich das noch zutrauen. mir schmeckt’s jedenfalls 🙂 echt kultig, diese brause*!

(*gibt’s übrigens noch in den sorten estragon-ingwer und dattel-granatapfel)

koboldiger zuwachs

koboldmakis

da sind sie endlich, meine kleinen… koboldmakis 🙂 hatte sie am 6.4. auf ebay ersteigert, nun sind sie endlich angekommen, die fahrt von münchen war recht lang, aber sie sind wohlauf. nur noch etwas schüchtern, aber die werden sich schnell eingewöhnen, schliesslich sind sie ja in guter perlsacktiergesellschaft  😀

30 jahre und kein bißchen weise…

😉

am samstag feierte schoko seinen 30. geburtstag. dafür mussten wir allerdings erst einmal die wohnung in ordnung bringen. auf den letzten drücker haben wir es noch geschafft – auch wenn ich dadurch nicht so richtig zum essen vorbereiten kam. das war aber gut so, denn was ich alles machen wollte, wäre viel zuviel gewesen. ursprünglich sollten wir zu acht sein, aber eine hatte tagsüber schon abgesagt, und der freund einer anderen konnte auch nicht mit. so waren wir dann zu sechst. ich hatte einen superleckeren veganen schokokuchen gebacken (mit hafermilch statt wasser, und backzeit etwa 60 min statt der angegebenen 20-30), zwei schüsseln nudelsalat und später noch blätterteigpizza. die geplanten wraps und das chili sin carne hätte ich zeitlich gar nicht geschafft, aber da wäre dann eh zuviel übrig geblieben. die gäste fanden alles lecker… das freute mich sehr, wo doch kochen so eine leidenschaft von mir ist 🙂

die party war auch sehr schön, eine nette runde waren wir und besonders viel spass hatten wir mit dem spiel looping louie, dass schoko geschenkt bekam. nur nicht in der „trinkspielvariante“ wie im gezeigten video, aber gelacht haben wir ohne ende 😀 danach spielten wir auch noch eine runde flash point, was auch gut ankam. vielleicht kann schoko ja doch mal seinen schon lange geplanten regelmässigen spieleabend einführen.

erst gegen 5 uhr morgens oder später kamen wir ins bett. leider hatte schnuppi schon am vorabend halsweh bekommen und hatte am sonntag dann auch fieber und lag flach. ich weiss nicht, ob ich ihn angesteckt habe, denn am montag hatte ich ja halsweh und einen schnupfen nach dem pollenbad am sonntag an der leine… armer hasi! aber abgesehen davon war es eine gelungene feier zum runden geburtstag.