lustig ist das zigeunerleben

bevor ich eine eigene wohnung hatte, war der traum der eigenen vier wände unvorstellbar weit weg. und damals habe ich mir gewünscht, nur einmal – wenigstens für kurze zeit – eine wohnung zu haben.

nun, der wunsch wurde mir ja erfüllt. ich bin nun schon etwas mehr als ein jahr hier. mehr, als die olle claudy jemals erwartet hätte.

es wird zeit, weiterzuziehen. ich möchte aber nicht nochmal diese verantwortung haben mit miete bezahlen müssen und arbeiten gehen, verträge des jobcenters erfüllen usw. ich denke viel darüber nach, mich vom sozialen leben gänzlich zu verabschieden. es gibt für mich keine zukunft in diesem system. ich hab’s ja versucht, aber es wird niemals arbeit für mich geben, die mir spass macht oder mir wenigstens meinen lebesunterhalt sichert, und ich habe keine kraft, von mietshaus zu mietshaus zu ziehen und immer wieder von meinen mitmenschen weggeekelt zu werden. ich mag einfach nicht mehr.

meine beziehung wird damit wohl auch in die brüche gehen, aber ich weiss mir nicht mehr zu helfen. ich werde dann wohl solange wie es mir körperlich möglich ist wie eine zigeunerin durchs land ziehen und mich mit mundraub über wasser halten. jedenfalls denke ich mir so mein zukünftiges leben aus. meine mutter meint immer, ich würde spinnen, wenn ich ihr sage, dass ich obdachlos werde. sie denkt wohl, ich mache nur spass… wie immer nimmt sie meine ängste und probleme nicht ernst. aber sie wird schon sehen, wie schnell das geht, wenn man sich um nichts mehr kümmert. der staat wird mich nicht einfach unterstützen, ohne dass er eine gegenleistung von mir bekommt. und da es in deutschland wohl kaum herrenlose und leersteehenden gebäude gibt, in denen ich kostenlos wohnen kann, und ich es auch nicht schaffen werde, einen job zu finden, mit dem ich ein haus mieten kann, denn in ein haus müsste ich wohl ziehen, um keinen nachbar-lärm zu haben, werde ich wohl bald auf der strasse sitzen.

ich kann es natürlich so machen wie viele und einfach vorwände erfinden, warum ich nicht arbeiten kann, damit mir der staat weiterhin meine unterkunft bezahlt. dafür war ich aber schon immer zu blöd. ausserdem wollte ich sowieso nie geld vom staat. man hat mir jahrelang erzählt, ich hätte anspruch darauf, aber es fühlt sich für mich nicht danach an. ich soll dafür ein leben leben, das mir nicht gefällt. ja ich weiss, mir geht es verhältnismässig supergut, ich habe was zu essen, ein dach überm kopf, warmes wasser, heizung und strom… wie undankbar ich doch bin… aber was nützt mir all dieser luxus, wenn ich unglücklich bin? wenn ich nicht einmal schlafen kann?

warum schlafen andere nicht? warum ist herr feig jetzt wach und guckt fern? wann werden die von unten weiterkrakelen, in 2, 3 stunden? und die olle aus dem erdgeschoss macht dann vielleicht discosonntag ab mittag? WANN??? WANN kann ich mal schlafen in diesem gottverdammten hurenhaus?

so, nun kann ich mich ja wieder hinlegen und versuchen zu schlafen. bis der nächste krach kommt.

15 Gedanken zu “lustig ist das zigeunerleben

  1. Glaub mir Claudy, Obdachlos zu sein wird dich erst recht nicht glücklich machen. Du hast dann nichts. Keine Bücher, kein Dach über dem Kopf, immer kalt, kein warmes Wasser zum duschen, fängst an zu stinken, musst dich durchs Leben gammeln, hast kein Internet mehr… Und von was willst du dich ernähren? „Hast de mal en Euro?“ 1. traust du dich überhaupt Leute danach zu fragen? 2. ist es dir nicht peinlich so leben zu wollen? Auf der Straße, mit nichts. Igitt… sorry, aber dafür habe ich absolut kein Verständnis.

    Was bedeutet für dich Glück?
    Wann kannst du glücklich sein?
    Ich habe viel zu oft ebenfalls das Gefühl nicht richtig glücklich zu sein und ja, mir geht auch so viel total auf den Sack. Aber Obdachlos sein – absolut unvorstellbar. Niemals in meinem Leben. Da geh ich lieber jeden noch so beschissenen Job machen und leide unter Schlafmangel, bevor so etwas passiert.

    Du hattest einfach unglaubliches Pech mit dieser scheiß Wohnung. Das tut mir auch sehr leid für dich. Aber du musst da unbedingt weg. Geh auf die Suche nach einer neuen Wohnung, die 1. das Amt zahlt und 2. die auch ruhig genug zu sein scheint, dass du drin wohnen kannst. Und dann wechsel definitiv den Job. Wenn es dir in dem Kraftwerk so gar nicht abgeht, dann scheiß drauf, was dein Berater davon hält. Hör auf und such dir was neues. Wie schon gesagt, vlt. gibts die Möglichkeit mit Fotos. Oder wieder zurück zum Gartenbau. Das war zwar auch anstrengend, aber welcher Job ist das nicht? Einen Sesselpupserjob bekommst du meiner Meinung nach nicht ohne Abschluss, oder vlt. doch, mit viel Glück, im Callcenter, was du wiederrum nicht kannst, wegen deiner Phobie oder als Tippse in einem Großraumbüro oder sowas… Aber überleg dir doch mal, dass Gartenbau z.B. sehr abwechslungsreich ist und ich erinnere mich, dass du da sogar abgenommen hattest.?

    Es wird auch für dich viel einfacher sein und das Leben wieder schöner machen, wenn du um dich herum nicht so einen shit erleben musst. Das Leben ist aber nicht einfach und das war es noch nie, wird es auch nie sein und andere Menschen sind auch nicht glücklich. Jedem passieren solche Sachen. Man muss einfach lernen auch mal drüber zu stehen und sich was trauen… trau dich endlich mal Wege zu gehen. Wege in die richtige Richtung und das ist ganz sicher nicht die Straße.

    Nur Mut, du schaffst das, ich glaub an dich.

  2. Du kommst gerade aus einem tollen Urlaub mit deinem Liebsten zurück und bist nur noch am meckern. Die Kamelle fliegen nicht in Deine Richtung, die Männer beachten Dich nicht, Dein Hasi schreibt nicht stehenden Fußes eine SMS zurück, Fernbeziehung ist blöd, wegziehen auch, der Job ist Scheisse, ein Urlaubstag wegen Streik auch … Echt traurig.

    Und die Obdachlosenphantasien finde ich einfach nur kindisch. Da mag ich nicht mal drauf eingehen.

    Dass es noch ganz andere Möglichkeiten gäbe als im Kraftwerk zu arbeiten hat sich ja in der Vergangenheit gezeigt, dazu musst Du aber den Hintern hoch bekommen und Dich kümmern.

  3. @ noriko:
    wenn ich dir zuviel meckere und ich dir zu kindisch bin, brauchst du ja hier nicht mitlesen. kümmer dich mal lieber um deinen eigenen dreck, bevor du solche aussagen loslässt. wann und wieviel ich meinen arsch bewege, das lass mal meine sorge sein. ich bestimme mein leben selbst, damit dir das klar ist. und ich meckere hier soviel ich will, ist mein blog, und du wirst mich wie immer nicht davon abhalten.

  4. Claudy, ich mache seit Monaten nichts anders als mich um meinen eigenen Dreck zu kümmern.

    Klar ist das Leben nicht immer ein Zuckerschlecken und klar darfst Du in Deinem Blog (und auch überall sonst) soviel meckern wie Du willst, aber ich darf doch wohl auch sagen, dass es auffällt wie negativ Du (trotz allem Guten was Dir ja nun auch passiert) geworden bist und wie Schade ich das finde.

    Mach Dir doch nicht alles kaputt. 😦

    Und zum „Hintern hochbekommen“ – Du hättest schon lange einen neuen Job suchen können, Du hättest Deinen Schulabschluss anleiern können, Du hättest eine Therapie beginnen können … alles keine leichten Schritte, aber leicht ist Dein Leben so wie es gerade ist ja auch nicht.

    So alternativlos wie es sich für Dich anfühlt ist Dein Leben gar nicht.

    Um das zu sehen muss man aber vielleicht einfach auch Lust darauf haben glücklich zu werden.

    Manchmal glaube ich Du bist schon so lange unglücklich, dass Du gar nicht mehr so richtig weißt wie es anders gehen könnte 😦 und das finde ich schon ziemlich zum Verzweifeln.

    Lieber das vertraute Unglück als ein unbekanntes Glück?

  5. @ noriko:
    ich möchte hier frei meine gedanken aufschreiben, dafür habe ich meinen blog erstellt. und schon damals war ich alles andere als besonders fröhlich. es wird sich auch nie ändern, denn ich habe kein heile welt leben. hier gibt es leider keine ausflüge mit mama, papa, kinder und hundi bei sonnenschein oder sonstiges normales. ich finde meine beiträge aber wahrscheinlich nur halb so negativ wie du oder andere leser. denn es gibt tatsächlich noch dinge, über die ich mich freuen kann und die mir spass machen, und ich hoffe, dass wenigstens ein paar der wenigen leser das auch an manchen beiträgen erkennen.

    mir ans bein zu pissen, wenn es mir eh schon nicht gut geht, finde ich nicht okay. und noriko, ich will keinen schulabschluss machen, und ich suche schon die ganze zeit einen passenden job und finde keinen. und jetzt sag mir nicht, es gäbe welche, denn

    1. möchte ich frühestens um 10, besser um 12 uhr anfangen
    2. nur maximal 4-5 stunden arbeitszeit
    3. keine schichtarbeit
    4. kein kundenkontakt
    5. keine körperlich schwere arbeit
    6. keinen job der einen führerschein verlangt
    7. es muss ein job für ungelernte und ohne abschluss sein
    8. keine hitze oder kälte, starke gerüche oder feuchtigkeit in der umgebung
    9. möglichst keine kollegen
    10. kein kontakt mit fleisch und fisch, kein braten im heissen fett (angst)
    11. kein kaffeegeruch (tschibo und co)
    12. kein zigarettenrauch und -gestank (z.b. in aufenthaltsräumen)
    13. keine jobs über personalagenturen/zeitarbeitsfirmen
    14. keinen job der mehrjährige erfahrung fordert
    15. keine lauten maschinen oder andere nervegige töne (z.b. ständiges piepsen)
    16. kein mini-job (zu wenig)
    17. möglichst hoher verdienst, da ich mit einem halbtagsjob meinen lebensunterhalt bezahlen können will
    18. zu langes stehen an einer stelle ist mir zu anstrengend
    19. kein kontakt zu chemischen mitteln/dämpfe/staub
    20. nachtschicht ist nur möglich, wenn ich zu fuss oder mit öffentlichen verkehrsmitteln den arbeitsort erreichen kann)

    so, das reicht erstmal, obwohl es sicher noch mehr hindernisse gibt. so, nun such mal nach einem job für mich. wirst sehen, da gibt es jobs wie sand am meer… haha. noch fragen?

  6. @ chrimu:
    obdachlos sein macht mich natürlich nicht glücklich, ich habe ja panik davor! schnorren kann ich übrigens nicht, das habe ich mal gemacht (versucht) und fand es megapeinlich…

    was für mich glück bedeutet? keine ahnung, eine innere zufriedenheit, ein kurzer moment, in dem man sich freuen kann wie ein kind über irgendwas… das ist glück für mich 🙂 ich war aber auch schon glücklich in momenten, wenn ich einer band hinterherfuhr und draussen pennen musste, keine kohle hatte usw… vielleicht konnte ich sogar mehr glück empfinden als menschen, die nicht in solchen umständen waren… geld und sicherheit allein macht auch nicht glücklich 🙂 aber ich hätte trotzdem gerne welches, und ein ruhiges dach überm kopf.

    im kraftwerk muss ich nicht aufhören, mein vertrag endet eh ende des monats. die paar tage halte ich es schon noch aus. aber was danach kommt, weiss ich nicht, und ich habe angst davor, denn ich kann so schlecht mitteilen, wenn mir was gar nicht zusagt oder mir angst macht 😦

    was mit fotografie machen ist wohl auch nichts für mich, da man viel mit kunden in kontakt ist. garten wäre ja gut, aber es gibt meist nur stellen für gelernte und mit führerschein. floristinnen müssen meist schon erfahrung haben und müssen ja auch in den verkauf… ich such schon dauernd in den gärtnerien oder baumärkten mit gartenabteilung.

    ich hatte leider schon immer probleme, mich im arbeitsleben zu behaupten und wohlzufühlen, liegt halt auch viel an den kollegen und vorgesetzten… mich belastet das sehr, deshalb bin ich eben derzeit so anstrengend und so ein griesgram…

  7. Noch Fragen? Ja, schon …durchaus … aber ob Du die wirklich hören möchtest weiß ich nicht.

    Kaum jemand hat ein Heile-Welt-Leben.

    Darf ich Dich erinnern, dass ich chronische depressive Episoden habe, ADS, extremes Übergewicht und einen 5 (!)-stelligen Betrag an Schulden habe?

    Dazu hat mich die Liebe meines Lebens mich wegen eines 19 jährigen Hohlkopf-Dummchens verlassen und ich heule ihm dennoch jeden Tag nach.

    Meinst Du wirklich ich argumentiere aus einem Überlegenheitsgefühl Dir gegenüber heraus (darf ich mal ganz laut lachen?)?

    Ich bin auch am Boden und total am Arsch. Mir tut es einfach weh zu sehen wie Du Dir Dein Leben schlecht redest.

    Claudy, ich meine es nicht böse mit Dir, verdammt noch mal, ich habe Dich echt gern.

    Warum ist jedes ehrliche Wort das man an Dich richtet wird ein Angriff epischen Ausmaßes? 😦

    Wünschst Du DIr nur Leute, die Dir nach dem Mund reden?

    Ich denke Du musst langsam einfach eine Entscheidung treffen.

    Jobs die möglichst wenig Anforderung stellen (ungelernt) werden immer einen Haken haben. Jobs die in die Richtung gehen, die Du Dir wünschst werden so gut wie immer an Leute vergeben, die einen Abschluß vorzuweisen haben.

    Ungerecht, aber so ist es nun mal.

    Du hast so viel Grips und Talent, dass ich es einfach nur eine absolute Respektlosigkeit Dir selbst gegenüber finde, dass Du nichts daraus machen willst.

  8. @ noriko:
    stell dir mal vor, ich würde nach wochen mal wieder bei dir vorbeischauen und dir ein „jammer nicht so rum“ um die ohren hauen… ich glaube, das würde dich auch kränken.

    wenn du meine beiträge liest, mag es in deinen augen sicherlich wege geben, die ich einschlagen könnte, um meine lebenssituation zu verbessern. aber ich bin nicht du, und ich kann eben nicht wie du. ich bin anders und ich empfinde es als angriff, wenn du sagst, ich würde meckern und meinen hintern nicht hochkriegen. und meine gedanken als kindisch zu bezeichnen, da habe ich mich gleich wie vor meiner mama gefühlt, die mich auch nie ernst nimmt. und das bringt mich ganz schnell auf die palme. ich habe quasi einen seelischen knacks, schon in meiner jugend abbekommen, weil ich mich oft nicht ernst genommen gefühlt habe.

    ich könnte dir auch sagen, lass deinen ex endlich los, aber du tust es nicht. warum? weil du es nicht schaffst. genauso verhält es sich bei mir mit meinen problemen. jeder hat andere stärken und schwächen, und ich tue das, was mir möglich ist. und das zu 100%. ob du das anders siehst, ist mir egal, denn du steckst nicht in meiner haut. ich muss mir und dir nichts beweisen, ich muss nur zusehen, dass ich weiterlebe. mir reicht meine energie gerade dazu, und alles andere ist mir eine last und bedrängnis. ich brauche freiraum und freiheit, sonst ersticke ich. die anforderungen des jobcenters bzw. staates erdrosseln mich, weil ich denen nicht gerecht werden kann. jedenfalls nicht auf dauer. ich versuche es nun seit 9 monaten, und ich habe noch keinen tag gefehlt, war immer da und habe alles so gemacht, wie es die welt von mir erwartet. ich kann nun nicht mehr, nun darf ich auch mal schwach sein und was schleifen lassen, ja? meistens mache ich es sowieso immer noch den anderen recht, wenn ich gar nicht mehr kann und will. andere hätten sich schon längst krank schreiben lassen, ich nicht. und du sagst mir, ich würde meinen hintern nicht hochkriegen…

    und was nützen mir grips und talent, wenn ich nichts damit anzufangen weiss? ich kann meine talente nicht nutzen, denn die menschheit möchte beweise haben. blätter, auf denen steht, ob man mal zwei und zwei zusammenzählen konnte. ob sie es immer noch können, interessiert keine sau, und ich kann leider niemanden von meinen talent überzeugen. ich kann nicht reden, ich würde niemals zu einem arbeitgeber sagen, dass ich was kann oder für den job wichtig wäre oder so ein mist. woher soll ich das wissen? dafür muss ich da erst anfangen. mir sind diese bewerbungsgespräche zu verlogen, wo man die ganze zeit so tun muss, als ob man unersetzlich und eine ach so tolle bereicherung ist für einen job. aus diesem grund bringt mir ein abschluss nichts, denn ich würde doch nicht versuchen, die von mir zu überzeugen. die sollen mich ausprobieren und feststellen, was ich für eine gute mitarbeiterin bin. anders wird es nicht laufen. ich bin zu schüchtern und zu bescheiden, um grosse töne von mir zu spucken. ich weiss, dass ich bestimmte dinge gut kann, aber reicht es auch für den betrieb, in dem ich arbeiten will? wenn die mir schon im bewerbungsgespräch solche fragen stellen, würde ich sofort durchfallen. ich hasse es, wenn ich etwas über mich erzählen soll. und mich die menschen dabei beobachten/begutachten. es ist die hölle für mich. deshalb keine ausbildung, keinen abschluss, keine fortbildung oder ähnliches. lieber gehe ich in die bücherei und hole mir lernstoff, da habe ich meine ruhe. fernakademie wäre was, aber das kostet, und auch da muss man ja glaube ich vorher zu einem test oder so? jedenfalls fehlt mir die kohle dazu. ich würde das abitur machen und sonst was studieren, ich würde mir einen doktortitel holen! aber auch der würde mir nichts nützen, wenn ich dann nicht auf menschen zugehen kann, haha. und da ich das nicht schaffe, werde ich immer hilfsarbeiter bleiben. es sei denn, jemand entdeckt mal meine talente und fördert mich.

  9. Zur Wohnsituation ist mir gerade etwas eingefallen. Ich habe da mal einen Bericht drüber gesehen: http://de.cameloteurope.com/
    Man kann dann – zeitlich begrenzt, glaub – in alten Schulen etc. wohnen. Wahrscheinlich hat man da mehr viel Ruhe … aber auch hier brauchst du ja ein bisschen Geld für die Miete und dementsprechend einen Job … es geht halt in unserer Gesellschaft – fast – nicht ohne.

  10. @ nakura:
    daran habe ich auch schon gedacht, aber in hannover gibt es gerade keine objekt. das wäre nämlich die lösung, da man da ja keine nachbarn hat. das kostet wohl immer nur 180€ gebühr, das amt zahlt hier bis 350 oder so, wäre also machbar.

  11. Und eher in die Richtung vom Freund ziehen? Ruhrpott oder? Dann ist zwar die Mama weiter weg, aber schadet vielleicht auch nicht so sehr, wenn man sich nur alle paar Wochen mal sieht …

  12. naja, dafür brauche ich natürlich erstmal arbeit dann, und mich auf die distanz bewerben ist schwierig, vor allem, dann beides rechtzeitig zu haben, stelle ich mir nicht so einfach vor. das eine verlangt im prinzip das andere… aber nach objekten im pott habe ich natürlich auch schon geschaut.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s