geschenke und stoffe

letzte woche kam post von kathi…

kathi geschenke 001bücher

kathi geschenke 002noch mehr bücher!

kathi geschenke 003eierbecher und weight watchers tabellen

habe mich riesig gefreut, die becher sind sehr niedlich und hübsch, und auf die tollen bücher freue ich mich auch schon! und die weight watchers-punkte-berechnung werde ich auch mal testen, vielen lieben dank liebe kathi! 🙂

heute war ich auf dem stoffmarkt und habe mir drei stoffreste für 5€ (alle mindestens 50cmx1,50) und einen meter von dem orangefarbenen stoff mit den weissen punkten für 3€ geholt.

stoffe

mehr wollte ich nicht kaufen, das muss reichen… die richtig hübschen stoffe kosten meist um die 10€ oder mehr, da lasse ich eh die finger von. auf so ’nem markt kann man arm werden 😉

egstern war ich übrigens doch noch bei ben & jerry’s icetruck. die schlange schien zwar lang, aber es ging recht zügig voran, da im truck gleich von dreien eis verteilt wurde. es gab einen richtigen becher, wie man ihn auch von der eisdiele her kennt,  voll – toll 🙂 und das eis schmeckt richtig gut. schade, dass es so teuer ist, kaufen werde ich mir das nie können.

 

endlich wochenende…

heute gab es ja gar nichts zu tun… habe mich gelangweilt und gefroren, bei der kälte nur rumstehen ist natürlich blöd… nachdem ich ein paar vertrocknete fliederbüschel sowie wenige gelbe blätter an sträuchern abgeknipst hatte, war meine arbeit im prinzip auch schon getan. und das ging nicht nur mir so. sarah, freddy und ich haben uns die meiste zeit unterhalten und so habe ich auch erfahren, dass meine einschätzung über monika und dem werkstatt-treff auch richtig sind. schön, wenn man bestätigung kriegt und weiss, wie der laden läuft… tja, dann heisst es wohl, das beste draus machen.

nächste woche kommen drei neue, auch das noch… was sollen wir denn dann noch tun??? um eine von denen soll ich mich dann kümmern… zitat monika zu freddy: „du bist zu freakig, das soll claudia machen, die ist ruhiger“. die neue hat wohl öfters panikattacken. da bin ich ja mal gespannt. naja, schön dass mir so eine aufgabe zugeteilt wird. auch soll ich nächste woche mal andere bereiche kennenlernen. na daaa bin ich aber gespannt… neue grünflächen zum laub harken, jippieh! 😉

in der letzten stunde habe ich dann im gewächshaus noch ein paar tomaten mit freddy hochgebunden. der läuft mir ja auch immer nach… da sind viele männer solo und so einigen merkt man auch an, dass sie interesse haben… der eine macht es mehr, der andere weniger offensichtlich *g* dass ich schon vergeben bin, hat sich aber sicher schon rumgesprochen. im verkauf arbeit so eine, da dachte ich mir schon, dass sie auf frauen steht… und genau das hat sie mir heute bestätigt, sie hatte sich wohl erst kürlich von ihrer freundin getrennt, da sie diese mit einer anderen erwischt hat… tja man erfährt einiges über diese leute dort. die hatte übrigens gerade gesellschaftsspiele aus einem karton gepackt und geprüft… naja geprüft ist gut, sie hat mal kurz drübergeschaut und gar nicht alles nachgezählt… ich werde mir bei fairkauf und dort sicher kein spiel kaufen,  wenn ich es nicht vorher selbst nochmal prüfen kann (im fairkauf sind die glaube ich alle foliert). was machen die da für einen scheiss? einmal dachte sie, in einem spiel fehle ein runder orangefarbener holzstein, und dann hat sie aus einer kleinen kiste mit allerlei krimskrams zwei andere rote plättchen rausgesucht und die stattdessen da reingetan… dann sah sie, das der einzelne stein doch richtig war… ohje 😉 keine kartenstapel und päckchen mit grösseren mengen steinchen hat sie gezählt, stattdessen meinte sie bei fast jedem spiel, das sei doch noch fast neu und wäre soundsoviel wert… die sind da ziemlich überteuert, das höre ich auch immer wieder von anderen kunden, und ich kenne ja die preise für die vergammelten möbel, das ist eigentlich etwas unverschämt, schliesslich kommen dort arme leute hin, um dort etwas für ihre wohnnung zu finden… auf dem flohmarkt ist es billiger, meinte neulich einer zu mir. recht hat er. naja, manchmal wäre ich gerne im verkauf und würde auch gerne neue spenden ausortieren und zum verkauf vorbereiten, da sieht man wenigstens immer was neues 😉 aber die sind auch total überbelegt und die anleiterin soll sehr schwierig sein, die wirkt auch so spiessig, vor der hab ich angst.

so, nun aber diesen saftladen aus dem kopf bekommen und das wochenende geniessen – nun kann ich mich ja auch endlich drauf freuen *gg* ich wollte heute eigentlich zu ben & jerry’s on tour, aber ich hatte am falschen platz gesucht, ich dachte die sind am steintor… und es ist so ein kackwetter heute, dass ich nicht weiss, ob ich nochmal losgehen soll… naja, mal sehen. irgendwie möchte ich ja schon. und morgen ist wieder holländischer stoffmarkt, da werde ich dann auch wieder hingehen… ich brauche ja noch einen stoff für meine küchengardine. vielleicht finde ich ein paar schnäppchen.

sinnlose zeitverschwendung

diese massnahme ist für den arsch… da gibt mir ein sehr kompetenter, gelernter gärtner tipps gibt über pflanzen und schädlingsbekämpfung, und ich werde von der anleiterin angemotzt, dass ich das „mal schön bleiben lassen soll“, ich hätte nur von ihr anweisungen zu befolgen, und nicht irgendeinem „klaus“… wie man aber die blattläuse bekämpft, davon hat sie keine ahnung, genau wie sie von alle dem pflanzenzeug keine ahnung hat , was sie ja selbst gesagt hat!

es ist zum kotzen da, ich werde da ausser laub fegen und unkraut jäten nichts lernen, traurig, sowas. wozu komme ich da jeden morgen hin? und mache und tue, alles für’n arsch? da wird kein gemüse kommen, wenn man so einen garten „pflegt“… die hat se doch nicht mehr alle. jeder weiss doch, dass marienkäfer blattläuse fressen? was regt sie sich auf? schon schlimm, wenn ein „chef“ nicht auch mal tipps von anderen annehmen kann und alles nach ihrer nase getan werden soll. ich finde das beknackt, und so macht mir arbeiten keinen spass. ich mache da mehr kaputt als schön, was sie einem aufträgt ist total falsch, blumen giessen in der prallen sonne und  so’n quatsch… und zeigt sie mir auch mal, wie man irgendwas richtig macht? nein, sie kommt, wenn sie überhaupt mal vorbeikommt, kurz vorbei und sagt an, was ich tun soll. bisher hat mir freddy mehr beigebracht als sie, aber nach ihrer eigenen aussage von neulich hat er ja „’ne menge scheiss hier im garten gemacht“. tja, der macht das aber wenigstens alles mit liebe und weiss mehr bescheid als sie, interessiert sich für alles was wächst und versucht es auch weiterzugeben… so nervig der manchmal ist, ich bin inzwischen froh, dass er da ist. er gibt mir was zu tun und hilft mir auch, macht, so freakig er auch sein mag, irgendwie gute laune (und bläst uns regelmässig auf seiner mundharmonika ein ständchen *gg*).

es hat sich nichts geändert, seit ich damals diese vielen aushilfsjobs gemacht habe, auch da sollte ich auf anhieb alles können und wissen, was zu tun ist- das kotzt mich so an! ich bin kein gärtner und möchte gefälligst, dass mir meine vorgesetzte alles genau zeigt, wie ich mit irgendwas umzugehen habe. aber ihr sind ja pflanzen eh scheissegal (zitat:“ mach einfach, wenn sie eingehen, egal“)… sowas liebloses… hier lerne ich nichts über gartenanbau… jedenfalls nicht von ihr…

es ist genau wie immer, ich fühle mich nicht wirklich angelernt und mache daher alles verkehrt, bin sauer und enttäuscht und versuche mein geheule zu  unterdrücken. wenn da so weitergeht, wird es aber bald jemand sehen.

schade, ich dachte immer, eigentinitiative sei erwünscht bei der arbeit. nun,  dann arbeite ich eben nur noch auf anweisung und warte solange, bis sie vorbeikommt und mir sagt, was zu tun ist. ich mache ja doch immer alles verkehrt… ich bin sauer!

ich werde niemals eine anstellung haben, in der ich auch mal mein wissen weitergeben kann oder mich irgendwie verwirklichen darf. am besten ich mache irgendwas, was mir privat keinen spass macht, denn seine eigenen erfahrungen in den job mitbringen ist unerwünscht, und dazulernen offenbar auch. ich fand es sehr interessant, was mit dieser mann da heute alles erklärt hat. so einer fehlt eigentlich im team, der sich auskennt und auch den anderen erläutern kann, wie man einen garten pflegt. so stelle ich mir einen job vor, und auch eine massnahme, denn dafür bin ich doch wohl da, um meine chancen auf dem arbeitsmarkt zu erweitern, indem ich was lerne. ich hab’s geahnt, man wird da nur beschäftigt, das ist alles. mich langweilt dieser job jetzt schon.

neues für mein maritimes bad

knöpfe 004weg mit den komischen türknöpfen…

 knöpfe 003

nun zieren hübsche seepferdchen meine waschbeckenunterschrank-türen 🙂

gefunden bei butlers. es gab auch noch blaue schildkröten, und ich war hin- und hergerissen, weil beide so hübsch sind… am liebsten würde ich die auch noch kaufen…

schön ruhig…

…war es letzte woche an meinem arbeitsplatz. heute kam freddy wieder, den hatte ich ja letzte woche einmal kurz gesehen und hallo gesagt.

nun ist er wieder da, und ich heute allein mit ihm… ich kann nur hoffen, dass es nicht die ganz woche oder länger so bleibt wie heute. menschen können so anstregend sein…

freddy ist ein typischer mann. hallo, hier komm ich! ich bin allwissend und ich sage gerne anderen, was sie tun sollen. ich rede in einer tour  und schön laut, damit mich auch ja jeder hören kann…

boah. der nervt jetzt schon.

1. er redet zuviel. ich will arbeiten, nicht quasseln.

2. er raucht zuviel, und dazu ein kraut, dass mir bald schlecht wird davon.

3. er ist ein besserwisser und meint, er könne mir noch was beibringen.

4. und mir sagen, wo ich mit anpacken soll.

5. er will mir immer helfen, was aber gar nicht nötig ist. ich schaffe es auch allein.

6. er ist anhänglich, neugierig und aufdringlich. erzählt mir seine ganze lebensgeschichte.

7. fragt mich, ob ich liiert bin, tut aber so, als ob ihn jemand anderes gefragt hat.

8. er riecht nicht besonders gut und hat auch eine etwas feuchte aussprache.

9. ex-knasti, trockener alkoholiker, wohnt im männerwohnheim.

10. liest mir gedichte vor (die er wahrscheinlich im knast geschrieben hat)

11. versucht den charmeur zu spielen und will schon am ersten tag beste freunde werden.

12. scheucht mich, während ich gerade was mache, herum („hilf mir mal, wir binden jetzt die bohnen hoch“) oder „komm mit, mach mal pause“.

13. seine ex heisst auch claudia…

das sind wohl die wichtigsten fakten über freddy. es war so schön ruhig, bevor er kam. nun ist es damit vorbei. ich kann mit solchen menschen nicht arbeiten, mich stresst das total, und ich möchte auch nicht ausgefragt werden über mein privatleben, ich hasse das. meine sozialphobie steigt damit wieder eine stufe höher. ich möchte meine arbeit erledigen, und der macht mal kurz was, dann raucht er und brabbelt mit anderen. meine anleiterin meinte schon zu mir, er hätte ziemlich viel scheisse gemacht im garten, ich glaube, sie möchte ihn am liebsten loswerden. nun, das kann ich verstehen, und ich hoffe, sie wird entweder in oder mich woanders hinversetzen. sonst wird es sicher bald schlechtes betriebsklima geben, denn lange kann ich nicht mehr nett bleiben.

das war eins der horrorvorstellungen, die ich hatte, bevor ich dort anfing. dieses typische männergehabe kann ich nicht ausstehen… letzte woche musste ich mitanhören, wie einer über seine „olle“  gesprochen hat… ja solche typen arbeiten dort… ohje. das ist nicht meine welt.

ok, einen postitiven punkt muss ich erwähnen. er hat mir gezeigt, wie man leichter unkraut jätet. damit habe ich mich sehr rumgequält. aber das ist auch schon alles. sein mitteilungsbedürftnis geht mir schon nach 4 stunden so auf den keks, dass ich morgen nur noch halb so gerne zur arbeite gehe… scheisse.